Gesundheit0

+++So öffnen Alsfelds Kitas ab Dienstag wieder+++Unveränderte Zahlen am Mittwoch+++Grillnachmittag der SPD-Senioren entfällt+++Liveticker: Alles Wichtige zu Corona im Vogelsberg

VOGELSBERG (ls/akr/jal). Fast dreieinhalb Millionen bestätigte Corona-Fälle gibt es mittlerweile weltweit, nahezu jedes Land ist betroffen. Alles, was Sie über das Virus und dessen Auswirkungen im Vogelsberg wissen müssen, finden Sie hier im OL-Liveticker.

Insgesamt 121 bestätigte Fälle gibt es aktuell im Vogelsberg, wobei mittlerweile bereits 115 Patienten wieder genesen sind und nur noch lediglich ein Patient „aktiv“ am Virus erkrank. Doch noch immer schlagen die Auswirkungen des Virus hohe Wellen. Veranstaltungen sind noch bis zum 31. August verboten, Schulen noch immer geschlossen, in Krankenhäusern wurden die Hygieneregeln verschärft, viele Geschäfte mussten schließen, wenn es auch bereits wieder einige Lockerungen gibt. Im OL-Liveticker zum Coronavirus halten wir Sie über alle Entwicklungen im Kreisgebiet auf dem Laufenden.

+++ 26. Mai, 19.47 Uhr: So öffnen Alsfelds Kitas nach der Corona-Schließung ab kommenden Dienstag wieder +++

So öffnen Alsfelds Kitas nach Corona-Schließung wieder

+++ 26. Mai, 18.30 Uhr: Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsbergkreis am Mittwoch +++
Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet im Laufe des Mittwochs keine weiteren Veränderungen. Die Zahl der positiv getesteten Fälle insgesamt (121), die Zahl der Genesenen (115), der Verstorbenen (5) und die Anzahl der aktiven Fälle (1) sind gleichbleibend im Vergleich zum Vortag.

+++ 26. Mai, 14.30 Uhr: Grillnachmittag der SPD-Senioren fällt aus +++
Eine weitere Veranstaltung aus dem Jahresprogramm der SPD-Senioren und der Arbeiterwohlfahrt fällt dem Corona-Virus zum Opfer: Der für den 8. Juni geplante Grillnachmittag fällt aus.

+++ 26. Mai, 9.48 Uhr: Corona-Regeln in Hessen: Das ändert sich die nächsten Tage +++

Corona-Regeln in Hessen: Das ändert sich die nächsten Tage

+++ 26. Mai, 15.55 Uhr: Gute Nachrichten aus dem Vogelsberger Gesundheitsamt: Nur noch ein Patient ist im ganzen Kreisgebiet aktiv am Coronavirus erkrankt +++

Vier Wochen ohne Neuinfektion, nur noch ein „aktiver“ Fall

+++ 26. Mai, 14.43 Uhr: Corona-Kabinett will offenbar Quadratmeterregel in Gastros kippen +++
Seit dem 15. Mai dürften Restaurants, Cafés, Gaststätten und Kneipen wieder öffnen – allerdings nur unter bestimmten Hygienebedingungen, wie beispielsweise der regel, dass pro fünf Quadratmeter nur ein Gast sein darf. Nun berichtet FFH, dass das hessische Corona-Kabinett wohl genau diese Regelung wieder kippen möchte. Viele Gastronomen hatten sich darüber beschwert, dass eine wirtschaftliche Bewirtung so nicht möglich sei. Ab wann die Regelung entfällt, ist laut FFH-Bericht noch unklar. Die Abstands- und Hygieneregeln sollen weiterhin gelten.

+++ 25. Mai, 16.38 Uhr: Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg +++
Auch an diesem Montag bleiben die Corona-Zahlen im Vogelsberg unverändert, das teilt das Vogelsberger Gesundheitsamt in einer Pressemitteilung mit. Somit bleibt es bei insgesamt 121 positiven Fällen. Neben 114 Genesenen weist die Statistik weiterhin zwei aktive Fälle aus. Die Zahl der Todesfälle (5) ist unverändert.

+++ 25. Mai, 9.29 Uhr: So ist es, in Corona-Zeiten sein Abi zu machen +++
Wir haben Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule, der Max-Eyth-Schule und des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums gebeten, uns ihre Erlebnisse in eigenen Worten zu schildern. Dies sind ihre Antworten.

So ist es, in Corona-Zeiten sein Abi zu machen

+++ 24. Mai, 16.35 Uhr: Keine neuen Infektionen im Vogelsberg +++
Auch am heutigen Sonntag haben sich die Zahlen nicht verändert. Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises registriert weiterhin 114 Genesene bei insgesamt 121 positiv getesteten Fällen. Die Behörde betreut weiter 2 aktive Fälle, die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert.

+++ 24. Mai, 10.43 Uhr: Friedliche Demo gegen Corona-Regeln in Alsfeld +++
Nicht mehr nur in Großstädten gehen die Menschen auf die Straße, um gegen die Corona-Regeln zu demonstrieren. Auch in Alsfeld gab es an diesem Samstag eine Protestaktion, bei der die Grenze zwischen dem Einsatz für Grundrechte in Krisenzeiten und kruden Thesen mitunter verschwamm. Oberhessen-live war mit dabei und hat mit einigen Teilnehmern gesprochen.

„Das Virus wurde benutzt, um eine Diktatur zu errichten“

+++ 23. Mai, 18.45 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis weiterhin unverändert +++
Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, gingen am Samstag keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Auch die weiteren Zahlen zeigen keine Veränderungen. Bei 121 Fällen insgesamt bleibt es am Samstag bei 114 Genesenen – zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet zwei aktive Fälle.

+++ 23. Mai, 18.25 Uhr: Mit Sicherheitsabstand im Kletterwald am Hoherodskopf+++
Wer schon einmal im Kletterwald am Hoherodskopf war, der weiß wahrscheinlich, wie viele Leute sich dort bei schönem Wetter tummeln. Jetzt in der Corona-Zeit ist jedoch Abstand geboten – und besondere Regeln in Bezug auf die Hygiene. Was die Bedingungen sind und ob das Klettern trotzdem noch Spaß macht – eine Übersicht gibt es hier.

+++ 22. Mai, 14.11 Uhr: Keine neuen Corona-Fälle +++
Am Freitag nach Christi Himmelfahrt gingen im Lauterbacher Gesundheitsamt keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus ein. Damit bleibt die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit 121 Fällen unverändert. Auch die Zahl der 114 Genesenen und die der Verstorbenen (5) bleiben unverändert. Für das Kreisgebiet führt das Gesundheitsamt weiterhin zwei aktive Fälle.

+++ 22. Mai, 9.53 Uhr: Tagesfahrt zum Herkules in Kassel abgesagt +++
Die für Samstag, 27. Juni 2020 gemeinsam geplante Tagesfahrt zum Herkules in Kassel mit einem anschließenden Besuch auf der Königssalm musste leider von den beiden Vorständen des VdK Ortsverbandes und dem Kneippverein Romrod abgesagt werden, so deren Vorsitzender Ingo Schwalm in einer Pressemitteilung. Die gesetzlich vorgeschriebene Abstandsregel könne in einem voll besetzten Bus nicht eingehalten werden. Ein weiterhin wichtiger Grund sei der Schutz von Risikogruppen. Auf jeden Fall wird diese Tagesfahrt für das nächste Jahr wieder geplant, so Schwalm abschließend.

+++ 21. Mai, 16.40 Uhr: Unveränderte Fallzahlen am Donnerstag +++
Wie die Pressestelle des Vogelsbergkreises am Donnerstag mitteilt, hat sich die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Corona-Virus nicht verändert (121). Auch gingen beim Gesundheitsamt keine weiteren Gesundmeldungen ein. Damit gibt es weiterhin 114 Genesene. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, betreut das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei aktive Fälle.

+++ 20. Mai, 14.47 Uhr: Nur noch zwei aktive Fälle im Kreis +++
Auch am heutigen Mittwoch gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine weiteren positiven Testergebnisse ein. Damit stagniert die Gesamtzahl seit 22 Tagen bei 121 Fällen. Das Gesundheitsamt teilt mit, dass eine weitere Person sich im Laufe des Mittwochs als genesen gemeldet hat. Damit weist die Statistik 114 Genesene, fünf Verstorbene und zwei aktive Fälle aus.

+++ 19. Mai, 19.07 Uhr: Quarantäne-Bestimmungen für Ein- und Rückreisende+++
Die Hessische Landesregierung hat außerdem Lockerungen bei den Quarantäne-Bestimmungen für Ein- und Rückreisende beschlossen. Der Beschluss orientiert sich an einer gemeinsamen Entschließung des Bundes und der Länder. Demnach ist eine Ein- oder Rückreise aus einem EU-Mitgliedsstaat, einem Schengen-assoziierten Staat oder Großbritannien sowie Nordirland nach Hessen wieder möglich, ohne sich danach in Quarantäne begeben zu müssen.

„Allerdings gilt: Wer aus einer Region einreist, in der die Neuinfizierten-Zahl mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage aufweist, muss sich in Quarantäne begeben. Die entsprechenden Länder werden im Lagebericht der Bundesregierung ausgewiesen und vom Robert Koch-Institut veröffentlicht“, ergänzte Klose. Ansonsten gilt die Pflicht, sich in Quarantäne zu begeben, nur noch für Reisende aus Drittstaaten – zunächst bis zum 15. Juni. Eine Quarantäne ist entbehrlich, wenn der Ein- oder Rückreisende nachweisen kann, dass er nicht an COVID-19-infiziert ist oder das Robert Koch-Institut aufgrund der dortigen epidemiologischen Lage die Entbehrlichkeit von Schutzmaßnahmen in Bezug auf Ein- und Rückreisende ausdrücklich festgestellt hat.

Das Kabinett hat am Montag zudem weitere Entscheidungen getroffen. So dürfen heilpädagogische Frühförderstellen mit Einzelangeboten ab dem 25. Mai wieder öffnen. Künftig besteht eine Meldepflicht an das jeweils zuständige Gesundheitsamt für Betriebe, die mehrere Saisonarbeitskräfte in Gemeinschaftsunterkünften unterbringen.

+++ 19. Mai, 19.04 Uhr: Kindertagespflege öffnet ab dem 25. Mai +++
Die Hessische Landesregierung hat am Montagabend weitere Lockerungen beschlossen. Ab dem 25. Mai dürfen Kinder wieder ihre Kindertagespflege besuchen. Sie wird vor allem von Eltern mit Kindern unter drei Jahren genutzt: „Mit den beschlossenen Lockerungen entlasten wir die Eltern weiter und sorgen wieder für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Kinder können wieder ihre Spielkameradinnen und Spielkameraden sehen und werden in der Kindertagespflege wieder umfassend betreut und gefördert“, erklärte Sozialminister Kai Klose heute in Wiesbaden.

Außerdem hat die Hessische Landesregierung eine Härtefallregelung für diejenigen Familien geschaffen, für die der Wegfall des Betreuungsangebotes in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung eine besondere Härte im Alltag darstellt. „Wir helfen damit den Familien und Kindern, bei denen die Betreuung zu Hause nur sehr eingeschränkt funktionieren kann“, so Kai Klose. Die Entscheidung, ob die Härtefallregelung greift, trifft das Jugendamt. Ebenso dürfen ab dem 25. Mai Kinder mit Behinderung in die Notbetreuung. „Es freut mich sehr, dass Kinder mit Behinderung nun ebenfalls wieder in ihrer Einrichtung oder Tagespflege betreut werden und wir ihnen ein Angebot machen können“, führte Klose weiter aus.

+++ 19. Mai, 15.50 Uhr: Drei Wochen ohne positives Testergebnis +++
Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind seit 28. April keine weiteren positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus eingegangen. Damit bleibt es am Dienstag im Kreisgebiet bei 121 Fällen. Außerdem hat sich ein weiterer Patient im Laufe des Dienstags als genesen gemeldet. Zieht man die 113 Genesenen und die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet 3 aktive Fälle. „Der Erfolg, den wir im Vogelsbergkreis seit drei Wochen verbuchen, darf nicht zu Nachlässigkeit führen. Vielmehr sollte er uns allen ein Ansporn sein, auch weiterhin auf unsere Mitmenschen zu achten und die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten“, stellt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak klar.

+++ 18. Mai, 16.59 Uhr: Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg: 121 Gesamtfälle, 112 Genesene, fünf Verstorbene und vier „aktive“ Fälle +++
Weiterhin bleibt das Corona-Update aus dem Vogelsberger Gesundheitsamt erfreulich: Seit zweieinhalb Wochen hat es im Kreis keine Neuinfektionen gegeben – jedenfalls wenn man die beiden Fehlalarme aus der vergangenen Woche außer Acht lässt. Auch an diesem Montag bleiben die Zahlen unverändert.

Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, bleiben die Fallzahlen am Montag unverändert. Insgesamt gingen beim Gesundheitsamt bisher 121 positive Testergebnisse auf das Coronavirus ein. 112 Menschen haben sich bei der Behörde wieder als genesen gemeldet. Berücksichtigt man die fünf Verstorbenen, bleiben im Kreisgebiet noch vier aktive Fälle.

+++ 18. Mai, 13.40 Uhr: Regionalmarkt in Homberg Ohm am 21. Juni fällt aus +++
„Leider darf die Stadt Homberg Ohm den geplanten Regionalmarkt in diesem Jahr laut den Corona-Verordnungen des Landes nicht stattfinden lassen“: Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Man plane den Homberger Regionalmarkt nach überstandener Corona-Krise im nächsten Jahr neu aufzulegen.

+++ 18. Mai, 12.40 Uhr: Jagdmesse endgültig abgesagt – Neuer Termin auf den 19. März bis zum 21. März 2021 festgelegt +++
Eigentlich hätte sie vom 20. bis zum 22. März stattfinden sollen, doch durch Corona wurde die geplante Jagdmesse in der Alsfelder Hessenhalle abgesagt. Zwar hatte man bis in der letzten Woche noch mit einer Verschiebung in den Herbst geplant, doch haben die Veranstalter sich nun dazu entschlossen, die Jagdmesse in diesem Jahr abzusagen. Ein neuer Termin steht allerdings auch bereits fest: Vom 19. März bis zum 21. März 2021 wird die Messe stattfinden. „An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Ausstellern und Partnern für die Solidarität und Treue bedanken und sehen dem Termin in 2021 positiv entgegen“, schreibt die Hessenhalle als Veranstalter. Informationen gibt es dann ab Herbst 2020 auf www.hessenhalle-alsfeld.de

+++ 18. Mai, 9.46 Uhr: Wanderung des Romröder Feuerwehr-Fördervereins abgesagt +++
Die traditionelle Wanderung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr in Romrod findet dieses Jahr nicht statt. Wie der Vereinsvorsitzende Reinhold Weitzel mitteilte, wurde die für den 21. Mai geplante Wanderung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. „Mit doppelter Vorfreude darf man die Wanderung im kommenden Jahr erwarten“, so der Vorsitzende.

+++ 17. Mai, 17.03 Uhr: Entwarnung am AvH: Schülerin nun doch negativ getestet +++

Kreis korrigiert nach zweitem Test: Kein Corona am AvH

+++ 16. Mai, 17.50 Uhr: Unveränderte Corona-Zahlen an diesem Samstag +++
Beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sind am heutigen Samstag keine positiven Corona-Testergebnisse eingegangen. Somit bleiben die Zahlen für den Vogelsbergkreis unverändert: Es gibt insgesamt 123 Corona-Fälle, 112 Vogelsberger sind genesen. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben 6 aktive Fälle.

+++ 15. Mai, 14.01 Uhr: 18-jährige AvH-Schülerin positiv auf Corona getestet – Schulbetrieb geht ab Montag normal weiter +++
Eine 18-jährige Schülerin des Lauterbacher Alexander- von- Humboldt-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie zeigt keinerlei Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Das Vogelsberger Gesundheitsamt steht in engem Kontakt zur Schulleitung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes ermitteln derzeit die Kontaktpersonen der jungen Frau. „Dabei gehen wir streng nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts vor: Kontaktpersonen der Kategorie I werden ebenfalls abgesondert“, erklärt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak.

Die Schulleitung des AvH wird die Eltern informieren, dass der übrige Schulbetrieb ab Montag weiterläuft. Wie überall gilt es, die Hygieneregeln einzuhalten. Mit dem neuen Fall erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle auf 123. 112 Vogelsberger sind genesen. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleiben 6 aktive Fälle.

+++ 14. Mai, 15.26 Uhr: Unveränderte Corona-Zahlen im Vogelsberg +++
Im Vogelsbergkreis hat es am Donnerstag keinen neuen Corona-Fall gegeben, die Zahlen bleiben unverändert. So hat das Gesundheitsamt des Kreises bislang insgesamt 122 Fälle registriert. Gesund gemeldet haben sich 112 Personen. Zieht man die fünf Todesfälle in Betracht, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

+++ 13. Mai, 16.01 Uhr: Kreis bereitet Sporthallen für Öffnung vor +++
Den Planungen nach sollen die Sporthallen, für die der Kreis die Verantwortung hat, ab diesem Samstag wieder unter Auflagen geöffnet werden. Dazu gehört, dass zwar Toiletten, die über Flure zu erreichen sind, offen bleiben, Duschen oder andere Gemeinschaftsräume geschlossen werden.

Der Kreis teilt zu dem mit: „Die Bereitstellung der Hygienematerialien für die vereinssportliche Nutzung ist durch den Verein in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten sicherzustellen. Von den Übungsleitern sind gewissenhaft Teilnehmerlisten zu führen. Diese werden nur im Verdachtsfall vom Gesundheitsamt angefordert und dienen der schnellen Lokalisation eventuell im Umfeld Betroffener.“ Eine Liste, welche Hallen unter welchen Bedingungen ab wann geöffnet sind, finden Sie hier.

+++ 13. Mai, 15.52 Uhr: Ein neuer Corona-Fall im Vogelsberg +++
Am heutigen Mittwoch hat es einen neuen Corona-Fall im Vogelsbergkreis gegeben, damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 122. Der Infizierte zeigt eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Gleichzeitig hat ein Erkrankter die Infektion gut überstanden, somit steigt die Zahl der Genesenen auf 112. Berücksichtigt man die fünf Todesfälle, bleibt es bei fünf aktiven Fällen.

+++ 12. Mai, 16.32 Uhr: Seit zwei Wochen keine Corona-Infektion mehr im Kreis, 376 Tests wurden in dieser Zeit gemacht +++
„Seit genau zwei Wochen gibt es keine Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis“, erklärt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass am Dienstag ein weiterer Patient genesen ist. „Somit haben wir nur noch fünf aktive Fälle.“

In einer Zwischenbilanz teilt der Erste Kreisbeigeordnete mit, dass seit Beginn der Corona-Pandemie im Vogelsbergkreis insgesamt 1682 Testungen durchgeführt wurden. 1561 Tests ergaben ein negatives Ergebnis, 121 Personen wurden positiv getestet. Seit dem letzten Fall am 28. April, also vor 14 Tagen, seien 367 Personen abgestrichen worden, alle mit einem negativen Prüfergebnis. Diese Zahlen beinhalteten die Abstriche des Testcenters in Alsfeld, der drei Krankenhäuser Alsfeld, Lauterbach und Schotten sowie einzelne Tests von niedergelassenen Ärzten und Testcentren anderer Landkreise.

„Bei diesen Zahlen muss auch berücksichtigt werden, dass über das lange Wochenende um den 1. Mai im Testcenter Alsfeld nicht getestet wurde“, so Dr. Mischak. Schließlich seien bei insgesamt 572 Personen Absonderungsverfügungen in die 14- tägige häusliche Quarantäne ausgesprochen worden. Dieser Personenkreis beinhalte die positiv Getesteten sowie deren enge Kontaktpersonen. Abschließend mahnt der Gesundheitsdezernent: „Wir müssen weiterhin wachsam bleiben, wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig werden.“

+++ 12. Mai, 13.44 Uhr: Alsfelder Pfingstmarkt ist offiziell abgesagt +++
Traurige Nachrichten für Volksfest-Freunde: Der Alsfelder Pfingstmarkt wurde offiziell abgesagt.

Ein Sommer ohne Volksfeste im Vogelsberg

+++ 11. Mai, 16.14 Uhr: Nur noch sechs aktive Fälle im Kreis +++
Ein weiterer Tag ohne Corona-Neuinfektionen im Vogelsbergkreis: Auch am Montag gingen beim Gesundheitsamt keine positiven Testergebnisse ein. Unverändert bleibt somit die Gesamtzahl von 121 Corona-Fällen. Nachdem ein weiterer Patient die Erkrankung gut überstanden hat, erhöht sich die Zahl der Genesenen auf 110. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, gibt es im Kreisgebiet derzeit nur noch sechs aktive Fälle.

+++ 9. Mai, 9.18 Uhr: Alsfelds Paule mit Video-Update zu den neuen Corona-Regelungen +++
In den kommenden Wochen wird sich einiges tun, denn die Corona-Regelungen wurden deutlich gelockert. Was nun alles neu ist, das erklärt Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule in seinen neuen Video-Update. Die Themen: Die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung, die neuen Verordnungen des Landes und ein Hinweis auf die anstehende, digitale Bürgersprechstunde.

+++ 8. Mai, 15.30 Uhr: Keine Neuinfektionen, unveränderte zahlen im Kreis +++
Auch am Freitag haben das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse erreicht. Damit bleibt die Gesamtzahl aller positiven Testungen weiterhin bei 121 Fällen. Unverändert steht auch die Zahl der Genesenen bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben im Kreisgebiet sieben aktive Fälle.

+++ 7. Mai, 19:46 Uhr: Hessen konkretisiert Lockerungen +++
Einen Tag nach der Schalte der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier die nächsten Corona-Lockerungen in Hessen konkretisiert. So können ab 9. Mai alle Geschäfte wieder öffnen, dürfen aber pro 20 Quadratmeter nur einen Kunden reinlassen. Ab 15. Mai sind Museen und Theater wieder offen und Veranstaltungen mit unter 100 Personen dürfen stattfinden, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden können. Eine offizielle Absage durch die Stadt steht noch aus, aber der Alsfelder Pfingstmarkt dürfte unter diesen Vorraussetzungen wohl kaum stattfinden können.

Ab 15. Mai dürfen auch wieder Hotels und Restaurants, genauso wie Fitnessstudios öffnen, wenn sie sich an gewisse Regeln halten. Discos und andere Tanzlokale bleiben weiter geschlossen.


+++ 7. Mai, 16.11 Uhr: Seit neun Tagen keine Corona-Neuinfektion im Kreis +++
Insgesamt 121 bestätigte Fälle, wovon allerdings nur noch sieben Fälle „aktiv“ erkrankt sind: Weiterhin vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises unveränderte Corona-Fallzahlen. Eine Neuinfektion kam nicht dazu – und das bereits seit neun Tagen.

Insgesamt wurden bis Donnerstag, 12 Uhr, 121 positive Tests registriert. Die Zahl der Genesenen liegt bei 109. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, bleiben sieben aktive Fälle. „Der letzte positiv getestete Fall datiert daher vom 28. April 2020. Der Vogelsbergkreis ist damit der einzige Landkreis in Hessen, mit einer sogenannten Inzidenz von 0, das heißt auf 100.000 Einwohner gab es innerhalb der letzten sieben Tage keinen neuen Fall“, so Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak, der insbesondere das disziplinierte Verhalten der Bevölkerung und die Arbeit des Gesundheitsamtes lobt.

+++ 6. Mai, 17.12 Uhr: Keine neuen Richtwerte für Großveranstaltungen +++
Noch immer ist unklar, was eine Großveranstaltung in Hessen ist. Darüber habe das Corona-Kabinett noch nicht entschieden. Vermutlich gelte der von Bouffier bereits erwähnte Richtwert von 100 Personen, allerdings seien hier auch Einzelfallentscheidungen möglich. Wenn man beispielsweise eine große Messehalle habe, bei der Abstandsregelungen einzuhalten sind, seien dort auch 200 Leute vorstellbar, für kleine Locations liege dafür hingegen vielleicht eine Grenze bei 50 Personen – das seien Einzelfallbetrachtungen. Als Richtwerte gelten vermutlich 100 Personen. Volksfeste oder Kirmes könne sich Bouffier nicht vorstellen, da hier Hygienekonzepte schlecht durchsetzbar seien, Versammlungen mit festen Sitzplätzen hingehen seien vorstellbar. Genaueres dazu soll auch am Donnerstag folgen.

+++ 6. Mai, 17.06: Freizeitsport ist draußen wieder möglich +++
Zu den Lockerungen gehört auch, dass Freizeitsport – besonders draußen – wieder stattfinden soll, allerdings auch hier unter Hygiene- und Abstandsregelungen. Im Mannschaftssport sei hier zunächst ein individuelles Einzeltraining möglich. Profisport soll ab am Mitte Mai wieder möglich sein. Über Kultureinrichtungen werde man erst Ende Mai, Anfang Juni näher beraten.

+++ 6. Mai, 17 Uhr: Geschäfte dürfen öffnen +++
Alle Geschäfte dürfen wieder öffnen, unabhängig von der Größe der gesamten Verkaufsfläche. Auch Fitnessstudios könnten in Hessen vermutlich noch im Mai wieder öffnen dürfen, darüber werde allerdings zunächst erst am Donnerstag das hessische Corona-Kabinett entscheiden. Bislang sei es noch nicht ganz klar. Auch hier würden strenge Hygienevorschriften gelten. Außerdem wolle man auch darüber beraten, wie mit Wellnesscentern oder aber Schwimmbädern zu verfahren sein, das sei derzeit ebenfalls noch unklar. Auch Gastronomie, Campingplätze und Hotels sollen in Hessen im Mai wieder öffnen dürfen. Über ein genaues Datum werde ebenfalls am Donnerstag beraten.

+++ 6. Mai, 16.59 Uhr: Kitas sollen ab 6. Juni wieder schrittweise öffnen +++
Neue Lockerungen für Schulen gab es bereits am Montag und auch die Kitas sollen ab dem 6. Juni wieder stufenweise öffnen dürfen.

+++ 6. Mai, 16.56 Uhr: Lockerungen werden ab 50 Neuinfektionen in einem Kreis innerhalb von einer Woche wieder zurück gezogen +++
Bund und Länder verständigten sich außerdem darauf, dass die einzelnen Länder sicherstellen sollen, dass in Landkreisen nicht mehr als 50 Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage stattfinden. Sollte dies doch der Fall sein, dann würden die konsequenten Beschränkungen auf die Kreise, einzelne Städte oder aber Kommunen wieder gelten – man würde die Lockerungen entsprechend wieder zurück ziehen. Das sei derzeit in keinem Kreis in Hessen der Fall, erklärte Bouffier.

+++ 6. Mai, 16.46 Uhr: Strenge Corona-Regeln werden gelockert: Treffen von zwei Haushalten nun möglich +++
Sport, Einkaufen und die Lockerung der Kontaktverbote: Das ist das Ergebnis der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder. Einen Ausblick darauf, gab Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier in einer Pressekonferenz kurz danach. Das Wichtigste vorab: Die strengen Kontaktbeschränkungen wurden etwas gelockert. Durfte man zunächst lediglich zu zweit oder innerhalb des Hausstandes auf die Straße, dürfen sich nun zwei Haushalte zusammen draußen aufhalten. Ein Treffen mit zwei haushalten ist entsprechend möglich. Die geltende Abstandsregel von 1,50 Meter gilt auch weiterhin bis zum 5. Juni. 

+++ 6. Mai, 15.52 Uhr: Nur noch sieben „aktive“ Corona-Fälle im Kreis, weiterhin keine Neuinfektionen an diesem Mittwoch +++
„Stand Mittwoch, 12 Uhr, haben wir nur noch sieben aktive Fälle im Vogelsbergkreis zu vermelden“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak mit. Neuinfektionen kamen auch an diesem tag nicht dazu, dafür sind mittlerweile wieder 109 Patienten gesund. Da auch am Mittwoch keine weiteren positiven Tests beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises eingegangen sind, bleibt es weiterhin bei 121 Corona-Fällen insgesamt. Als genesen gemeldet haben sich 109 Menschen. Zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht, schlagen noch 7 aktive Fälle zu Buche.

+++ 5. Mai, 21.10 Uhr: Gastronomien sollen ab dem 9. Mai wieder öffnen dürfen +++
Das vermeldet der Stern mit Bezug auf eine Mitteilung der Deutschen Presseagentur. Demnach sollen sich die Wirtschaftsminister der Bundesländer auf einen Fahrplan zur Wiedereröffnung der Gastronomie in Deutschland geeinigt. Weiter heißt es in dem Bericht unter Auflagen strebe man in einem Zeitraum vom 9. bis 22. Mai eine bundesweite kontrollierte Öffnung des Gastgewerbes an. Für touristische Beherbergungen soll eine Öffnung bis Ende Mai angepeilt werden. Die Empfehlungen würde eine Grundlage für die Beratung der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten am morgigen Mittwoch bilden. Wie der Stern berichtet, soll die kontrollierte Öffnung laut den Empfehlungen auch für Restaurants, Außengastronomie, Cafés, Gaststuben und Kneipen sowie Imbisse gelten.

+++ 5. Mai, 17.27 Uhr: 106 Genesene, keine Neuinfektionen und nur noch zehn „aktive“ Fälle im Vogelsberg +++
Im Laufe des Dienstags ist die Zahl der aktiven Fälle im Vogelsbergkreis auf zehn gesunken. Zwei weitere Genesene meldeten sich heute beim Gesundheitsamt des Kreises. Von 121 bestätigten Corona-Fällen im Kreis sind damit insgesamt 106 Patienten wieder gesund. Da am Dienstag keine weiteren positiven Testergebnisse beim Gesundheitsamt eingingen, gibt es weiterhin insgesamt 121 Fälle im Kreisgebiet, davon sind 106 Menschen genesen. Auch die Anzahl der Verstorbenen hat sich nicht verändert – die Statistik weist weiterhin fünf Fälle aus.

+++ 5. Mai, 15.47 Uhr: Schulbetrieb in Hessen soll ab dem 18. Mai an weiteren Schulformen wiederaufgenommen werden +++
Nächster Schritt in Richtung Normalität in Hessen: Das Warten hat für einen Großteil der hessischen Schülerinnen und Schüler ein Ende: Ab dem 18. Mai soll es in eingeschränktem Umfang wieder Präsenzunterricht geben, und zwar in den 4. Jahrgangsstufen an Grundschulen, in der Sekundarstufe I (also den weiterführenden Schulen), der Einführungsphase der Sekundarstufe II, in Intensivklassen an weiterführenden und beruflichen Schulen sowie für Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die eine duale Ausbildung absolvieren.

„Mit unserem Plan für einen zweiten, weitreichenden Schritt halten wir an dem bewährten Kurs einer stufenweisen Öffnung der Schulen fest und arbeiten uns sukzessive von den älteren zu den jüngeren Schülerinnen und Schülern vor“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute in Wiesbaden.

Bei ihrer Entscheidung orientiere sich die Landesregierung an den zwischenzeitlich gefassten Beschlüssen der Kultusministerkonferenz, dem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs zum Unterricht für die 4. Klassen sowie den Erfahrungen aus den schriftlichen Abiturprüfungen. Bereits bei der Bekanntgabe der teilweisen Schulöffnung für die Abschlussklassen hatte Lorz betont, wie wichtig es sei, die Hygienevorschriften der Gesundheitsbehörden und die notwenigen Abstandsregeln einzuhalten. Diese Vorgaben gelten unverändert fort.

Zum 2. Juni sollen die Jahrgangsstufen 1-3 sowie Vorklassen, Vorlaufkurse und Intensivklassen an den Grundschulen den Schulbetrieb in eingeschränktem Umfang ebenso wiederaufnehmen dürfen wie die restlichen vollschulischen Formen der beruflichen Schulen. Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs der Förderschulen orientiert sich an den Terminen der Grundschulen und der Sekun­dar­stufen.

Der Plan des Kultusministeriums stehe unter dem Vorbehalt der Beschlüsse der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin. Nachdem auch das Kabinett in Wiesbaden zugestimmt habe, sollen die Schulen am Donnerstag offiziell über die weiteren Schritte informiert werden.

„Auch wenn wir die Schulen jetzt nach und nach wieder öffnen, ist eines klar: Unterricht, genau so wie er auf dem Stundenplan steht, wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Der Schulbetrieb wird in diesem Schuljahr neben dem Präsenzunterricht ebenso immer wieder von unterrichtsunterstützenden Lernsituationen zuhause geprägt sein müssen“, so Lorz abschließend.

+++ 5. Mai, 11.27 Uhr: Freudige Nachrichten aus dem Krankenhaus Eichhof in Lauterbach +++
Nach drei Wochen Beatmung wurde ein Patient an seinem Hochzeitstag aus dem Krankenhaus entlassen – natürlich nach überstandender Corona-Infektion.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

www.eichhof-online.de #wirvomeichhof #coronapatient #hochzeitstag #intensivmedizin #krankenhaus #lauterbach

Ein Beitrag geteilt von Eichhof Krankenhaus Lauterbach (@eichhoflauterbach) am

+++ 4. Mai, 16.36 Uhr: Zahl der Corona-Genesenen steigt auf 104, nur noch 12 aktive Fälle im Kreis +++
Nach dem langen Wochenende ohne nennenswerte Entwicklungen meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises auch am Montag keine neuen positiven Testergebnisse. Lediglich sechs Menschen meldeten sich im Lauf des Montags gesund. Damit verzeichnet der Vogelsbergkreis unter Berücksichtigung der 5 Todesfälle noch 12 aktive Fälle. Insgesamt liegen dem Gesundheitsamt 121 positive Testergebnisse vor – die Zahl der Genesenen liegt aktuell bei 104.

+++ 4. Mai, 16.40 Uhr: AWO- und SPD-Senioren sagen Veranstaltung ab +++
Die für Montag, 11. Mai, geplante gemeinsame Veranstaltung von AWO und SPD-Senioren ist wegen Corona abgesagt. Ursprünglich war an diesem Tag ein Besuch des Klingelhofes bei Altenburg vorgesehen.

+++ 3. Mai, 16.59 Uhr: Dritter Tag ohne Neuinfektionen im Kreis +++
Auch am Sonntag meldete das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse auf das Corona-Virus. Insgesamt gibt es 121 positive Testergebnisse im Vogelsbergkreis. 98 Menschen haben die Infektion überstanden und sind nun genesen. Unter Berücksichtigung der 5 Todesfälle bleiben 18 aktive Fälle im Vogelsbergkreis.

+++ 2. Mai, 16.59 Uhr: Unveränderte Fallzahlen im Vogelsberg +++
Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, haben sich die Fallzahlen im Vergleich zum Vortag nicht verändert. Damit gibt es weiterhin insgesamt 121 positive Tests im Vogelsbergkreis. 98 Menschen haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen beim Gesundheitsamt wieder als gesund gemeldet. Damit bleiben – zieht man die fünf Verstorbenen in Betracht – 18 aktive Fälle im Kreisgebiet.

Ab Montag, 4. Mai, treten weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft. Weitere Informationen zu den Details der Lockerungen finden sich auf www.vogelsbergkreis.de

+++ 1. Mai, 17.29 Uhr: Lockerungen der Corona-Beschränkungen – Zweiter Tag in Folge ohne nachgewiesene Neuinfektion +++
Wie die hessische Landesregierung nach einer Videokonferenz mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer sowie der Bundeskanzlerin Angela Merkel mitteilt, wurden verschiedene Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen beschlossen.

Ab Montag, 4. Mai, können beispielsweise Friseure, Spielplätze und Musikschulen unter besonderen Abstands- und Hygienevorkehrungen wieder öffnen. „Wir begrüßen die maßvollen Lockerungen, die die Landesregierung auf den Weg gebracht hat. Allerdings gilt es weiterhin auf sich selbst und seine Mitmenschen zu achten – Maskenpflicht und Abstandsgebot gelten nach wie vor“, teilt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak am Freitag mit. Gleichwohl begrüßt Dr. Mischak die Lockerungen, die vielen Unternehmern zugutekämen.

„Unternehmen, die durch die Lockerung die Möglichkeit bekommen, am Montag wieder zu öffnen, können sich bei Fragen anverwaltungsstab@vogelsbergkreis.de  wenden“, teilt Dr. Mischak mit. Dort würden Detailfragen zu den Hygieneregelungen in den betroffenen Einrichtungen geklärt. Weitere Informationen finden sich auch auf der Webseite des Vogelsbergkreises unter  https://bit.ly/2z01pSm.

Auch am 1. Mai gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine neuen positiven Testergebnisse ein. Damit bleibt die Gesamtzahl bei 121 positiven Tests im Vogelsbergkreis. 98 Menschen haben die Infektion überstanden – zieht man die 5 Verstorbenen in Betracht, bleiben weiterhin 18 aktive Fälle im Kreisgebiet.

+++ 1. Mai, 12.24 Uhr: Alle Corona-Meldungen aus dem Vogelsberg von Ende Februar bis Mai gibt es hier im ersten Liveticker +++
Gestartet wurde der Liveticker am 28. Februar, doch mittlerweile gibt es so viele Meldungen, dass hier ein neuer Liveticker eröffnet wurde. Alle Meldungen über das Coronavirus im Vogelsberg von Ende Februar bis um 1. Mai gibt es hier.

Liveticker: Alles Wichtige zu Corona im Vogelsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.