Fußball0

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 0:7Schlossberger sichern sich den Platz an der Sonne

HOMBERG OHM (ls). Es war der Tag der Schlossberger: Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod um Trainer Roland Mohr an diesem Spieltag mit einem eindeutigen Ergebnis von 0:7 gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden und sicherte sich damit den Platz an der Tabellenspitze.

Sie schlugen wieder zu: Nachdem die Schlossberger am vergangenen Donnerstagabend eine 0:1 Heimniederlage gegen die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen einstecken musste, sollte es an diesem Ostermontag deutlich besser laufen. Die Gegner: Die heimischen Kreisoberligakonkurrenten aus Homberg/Ober-Ofleiden, die in diesem Jahr bereits eine starke Form bewiesen und in den vergangenen vier Spielen ungeschlagen waren. Gegen die starken Schlossberger sollte es an diesem Spieltag allerdings nicht reichen. Sechs Gegentore mussten die Homberger auf dem eigenen Rasen einstecken und sich mit einer Niederlage geschlagen geben. Für die SGAES-Fans hingegen gab bei strahlendem Sonnenschein einiges zu bejubeln.

Schon von Anfang an bewiesen die Gäste vom Altenburger Schlossberg eine starke Form und ein souveränes Spiel – und das sollte sich über die komplette Spielzeit hinweg zeigen. Bereits in der 8. Minute ging es los, als Anton Rutzek aus 20 Metern Entfernung den Ball eiskalt zur 0:1 Führung ins Tor traf. Wenig später wurde Julian Kraft von zwei Gegenspielern in die Zange genommen und der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Den verwandelte Dennis Fitler souverän zum 0:2 für die SGAES. In der 24. Minute sollte dann noch das 0:3 für die Gäste fallen. Mit drei Toren in der Führung ging man dann in die Halbzeitpause.

Entscheidung in der letzten Spielminute

Auch in der zweiten Spielhälfte veränderten die Schlossberger nichts am Spiel – und das tat der Torgefährlichkeit der Mohr-Elf an diesem Spieltag keinen Abbruch. In der 52. Minute verwirklichte Julian Kraft das 0:4 nach einer Vorlage durch die Schnittstelle von Maximilian Zettlitzer – und nur wenig später sollte das gleiche Szenario nochmal passieren. der Torschütze dieses Mal: Zettlitzer, der in der 63. nach Anspiel von Kraft zum 0:5 ausbaute. Damit sollte das Spiel allerdings noch nicht enden. In der 85. traf Pascal Quehl nach Zuspiel von Jonas Nitsche zum 0:6. Mit dem Schlusspfiff gab es dann noch das letzte Tor von Henrik Mohr, der den Sack zum 0:7 schloss.

Trotz schwieriger Platzverhältnisse auf dem Homberger Kunstrasen zeigten die vorherigen Tabellendritten ein überlegenes Spiel auf 90 Minuten und ließ sogar noch ein paar Chancen liegen. Die Hausherren hingegen konnten sich in der Partie kaum nennenswerte Chancen erspielen und ließen auf dem eigenen Rasen drei Punkte liegen. Der guten Form der Gries-Elf dürfte das nach den vergangenen Spielen allerdings schaden. Auf dem 9. Tabellenplatz reist die Mannschaft am nächsten Sonntag zur TSG Leihgestern. Die Schlossberger hingegen konnten sich kurzzeitig den Platz an der Tabellenspitze sichern. Schon am Freitag reisen die Tabellenersten dann nach Großen-Linden.



Ergebnisse und Tabelle Kreisoberliga GI/MR Gr.Süd