Fußball0

4. Spieltag: Torreiches und kurioses Unentschieden für FSG Kirtorf und FSG Homberg/Ober-Ofleiden am SamstagGroß-Felda und Weickartshain triumphieren weiter

VOGELSBERG (ls). Insgesamt 29 Tore und deutliche Ergebnisse gab es am 4. Spieltag in der Kreisliga B zu bestaunen. Die Reserven aus Romrod und Altenburg holten dabei ihren ersten Sieg, die Zweite aus Leusel ging gegen Grebenau unter und Groß-Felda und Weickartshain triumphierten weiter.

Aber zuerst ein Blick nach Kirtorf und Homberg Ohm: Schon am Samstagnachmittag empfing die Reservemannschaft aus Homberg die Gäste aus Kirtorf zu einem spannenden und torreichen Spiel – besonders für Kirtorfs Neutrainer Viktor Schulz, wechselte der doch von den Hombergern in dieser Saison zurück zum Heimatverein. Als ebenso spannend, gestaltete sich dann der Spielverlauf. Bereits in der 10. Minute ginge die Gastgeber aus Homberg durch Güney Nedem Alev mit 1:0 in Führung. Das währt allerdings nicht lange: In der 17. Minute traf Kirtorfs Alexander Zimmer zum 1:1 Ausgleich – und so ging es weiter: Die Heimelf legte vor, die Gäste zogen nach. So traf Felix Schick in der 30. Minute zum 2:1 und 13 Minuten später – kurz vor der Halbzeitpause – glich Erik Schmidt für die Gäste zum 2:2 aus.

Direkt nach Wiederanpfiff dann die vergebliche Führung für Kirtorf: Beim Treffer von Behailu Demeke Teshome entschied der Unparteiische auf Abseits. Kurz darauf spielte Kirtorf dann in Unterzahl: nach wiederholtem Foulspiel musste Michael Wenz den Platz verlassen. Das heimische Team durch Felix Höck in der 73. Minute die Führung zum 3:2 durch einen berechtigten Elfmeter zurückholte. Marco Stoltenberg erhöhte nur drei Minuten später auf 4:2. Auch hier legten die Gäste aus Kirtorf nach: Behailu Demeke Teshome schoss in der 81. MInute den 4:3 Anschlusstreffer, aber wieder Schick der den Abstand in der 85. Minute auf 5:3 erhöhte. Abschrecken ließ sich das Kirtorfer Team davon nicht: In der 89. Minute traf Dominik Lanz zum 5:4 nach einem Elfmeter und verkürzte nochmal. Noch in der Nachspielzeit gelang wieder Teshome der 5:5 Ausgleich, womit die Partie beendet wurde.

Doch damit war noch nicht Schluss: In der 94. Minute klärte die Heimelf einen Schuss von Spielertrainer Schulz gerade noch zu Ecke. Bei einem Foul an Alexander Zimmer forderten die Kirtorfer erneut Elfmeter – der Schiedsrichter verweigerte und Pfiff die ereignisreiche Partie ab. So blieb es bei den geteilten Punkten am 4. Spieltag.

SG Romrod/Zell II – SV Beltershain 3:0

Ein glückliches zweites Spiel spielte die Reservemannschaft aus Romrod, die gegen den SV Beltershain mit 3:0 auf dem heimischen Rasen gewann. Ein wichtiger Sieg der Heimelf: Nach zwei Spielen und vier Punkten steht die Reserve des A-Ligisten damit auf dem 8. Platz in der Tabelle, während Beltershain mit einem Punkt vorerst im unteren Teil der Tabelle bleibt.

SV Bobenhausen – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod II 2:4

Den ersten Sieg in drei Spielen konnte die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod an diesem Sonntag mit nach Hause bringen. 2:4 gewann die Mannschaft um Trainer Onyekwere Hyginus beim Auswärtsspiel gegen den SV Bobenhausen und rückt mit drei Punkten auf den 10. Tabellenplatz auf.

Drei Tore schossen die Gäste in der ersten Halbzeit und lagen damit lange Zeit und deutlich in Führung. Dennis Schneider traf zum 0:1 in der 34. Minute – und das 0:2 folgte nur eine Minute später durch Lukas Krausmüller. Kurz vor dem Halbzeitpause schoss der in der 38. Minute ebenfalls das 0:3, womit man in deutlicher Führung in die Pause ging. Nach der Halbzeitpause ging es erst in der 61. Minute durch das 0:4 Tor von Jona Strack weiter. Doch die Heimelf legte nach: In der 68. Minute und in der 75. Minute traf Benjamin Reichhold gleich zwei Mal und verkürzte auf 2:4. dabei sollte es dann allerdings bleiben. nach einer 0:4 Führung der Gäste, gelang es der Heimelf noch zwei Tore zu schießen, der Sieg blieb trotzdem bei der Reservemannschaft der Schlossberger, die sich über drei Punkte freuten und die Heimreise antraten.

TV/VfR Groß-Felda – SG Appenrod/Maulbach 5:1

Weiter durchmarschiert ist der TV/VfR Groß-Felda auch im vierten Spiel der neuen Runde und verzeichnete einen weiteren Sieg auf ihrem Konto. Dieses Mal gegen die starke SG Appenrod/Maulbach, die erst am Freitag eine Niederlage gegen die FSG Alsfeld/Eifa einstecken musste. Auch an diesem Tag blieb der SG keine Chance: 5:1 verlor sie im zweiten Spiel dieser Woche, während Groß-felda weiter triumphierte. Weiterhin auf dem ersten Platz mit 12 Punkten. Appenrod/Maulbach hingegen fallt mir zwei Niederlagen in zwei Tagen auf den fünften Tabellenplatz runter.

SG Grebenau/Schwarz – SpVgg. Leusel II 6:0

Einen glücklichen vierten Spieltag hatte auch die SG Grebenau/Schwarz, die die Reserve aus Leusel auf dem eigenen Rasen empfing – und dabei richtig abräumte. 6:0 gewann die Mannschaft um Spielertrainer Igor Tolo auf dem heimischen Rasen und ließ die Grün-Weißen damit leer ausgehen. Mit sieben Punkten steht die SG Grebenau/Schwarz nun auf dem dritten Platz in der Tabelle.

FC Weickartshain – SV Glückauf Elbenrod 2:1

Volle Kraft voraus hieß in in Weickartshain. Die Mannschaft um Trainer Nesim Karaca empfing den SV Glückauf Elbenrod auf dem heimischen Rasen und legte direkt in der 7. Minute durch Julian Kretz mit dem 1:0 vor. Der Weickartshainer Eckball wurde flach in den 16er geschossen, wo er Kretz fand, der ihn direkt unter die Latte schoss. Kurz darauf eine neue Chance für die Heimelf – dieses Mal nicht verwirklicht. In der 26. dann der überraschende Ausgleich zum 1:1 durch Felix Reis, der den Ball nach einer langen Flanke einköpft. In der 41. Minute dann die nächste Chance für die Gäste aus Elbenrod. nach einem Zweikampf zwischen Keeper Philipp Schönhals und dem gegnerischen Stürmer entscheidet der Unperteiische auf einen Elfmeter, den der Weickartshainer Torwart Schönhals abwehrte und die Elbenröder die Führung kostete. Nach einer spannenden Partie mit einem leichten Chancenplus für die Heimmannschaft ging man mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Spannend wie die ersten 45 Minute startete auch die zweite Hälfte der Partie: Chancen über Chancen für die Heimelf – landen wollten die allerdings nicht. Bis zur 80. Minute: Da traf Gani Muzlijaj zum erlösenden 2:1 für die Heimelf. Nach zahlreichen, unverwirklichten Torchancen war das nur eine Frage der Zeit. Damit fiel auch die Entscheidung in der Partie. Weickartshain holte sich mit dem Sieg gegen Elbenrod den vierten Sieg in vier Spielen und rückt damit vor auf den zweiten Tabellenplatz – direkt hinter Spitzenreiter Groß-Felda.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga B Alsfeld