Wirtschaftsförderer Uwe Eifert und Bürgermeister Stephan Paule präsentierten gemeinsam die weitere Zusatzleistung. Foto: privat

Alsfeld0

Stadt, Unternehmen, Banken, Verkehrsverein und Vermieter geben gemeinsam Starthilfe für neues Gewerbe im ZentrumUnterstützungs- und Begrüßungspaket für das Gewerbe

ALSFELD (ol). Im Rahmen der Offensive für die historische Innenstadt in Alsfeld bietet die Stadt seit Kurzem, neben den Fördermöglichkeiten für Immobilieneigentümer durch die jüngst erfolgte Aufnahme in das Förderprogramm „städtebaulicher Denkmalschutz“ sowie einem eigenen Förderprogramm „Fachwerkstadt Alsfeld“, auch eine Unterstützung für neue Handelsgeschäfte, Gastronomie und Dienstleistungsbetriebe in der Innenstadt an.

Das Programm „Mietfreies Startquartal“, ermöglicht eben jenen – wie der Name bereits sagt – ein mietfreies erstes Geschäftsquartal in Alsfeld. Verzichtet der Vermieter auf eine Hälfte der Kaltmiete der ersten drei Monate, übernimmt die Stadt die restliche Hälfte. Das geht aus einer Pressemeldung der Stadt Alsfeld hervor.

Darüber hinaus stellte Bürgermeister Stephan Paule gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Uwe Eifert jetzt eine Erweiterung dieses Angebots vor. „Wir wollten die Unterstützung für die bekanntlich meist schwierige Anlaufphase – in der viel Geld für Miete, Kaution, Erstanschaffungen und Werbung notwendig ist, bei gleichzeitig noch wenig Umsatz – weiter ausbauen“, erläuterte der Rathauschef, „darüber hinaus möchten wir auch ideell interessierten Unternehmern und Gründern zeigen, dass sie in Alsfeld herzlich willkommen sind und von einem breit aufgestellten und gut funktionierenden Netz von Unternehmen, Banken, Verbänden, Vermieter und Stadt sehr gerne aufgenommen werden“.


Von der Wirtschaftsförderung sei daher gemeinsam mit Akteuren der hiesigen Wirtschaft ein Willkommenspaket geschnürt worden, welches Empfänger aus der Förderung „Mietfreies Startquartal“ zusätzlich erhalten. „Dabei haben wir unser Augenmerk immer auf den hohen anfänglichen Liquiditätsbedarf in der Startphase gerichtet“, so Wirtschaftsförderer Uwe Eifert, „das Willkommenspaket sieht Vergünstigungen bei der Anlage von Kautionssparbüchern, Mietkautionsbürgschaften oder Mietkautionsversicherungen vor, Medien- und Werbepakete, sowie kostenfreie Startmitgliedschaften beim Verkehrsverein und seiner Online-Werbedachmarke.“

Bürgermeister Stephan Paule habe sich abschließend ausdrücklich für die Unterstützung dieses wohl einzigartigen Projektes durch die Sparkasse Oberhessen, VR Bank Hessenland, Oberhessische Zeitung, Oberhessen-live, Erlebnis.Alsfeld.de sowie dem Verkehrsverein Alsfeld bedankt.

Nähere Informationen unter www.alsfeld.de/wirtschaft oder direkt bei der Wirtschaftsförderung der Stadt unter 06631/182-125.