Politik5

„Der Kreis hat über 10,6 Millionen Euro in den laufenden Betrieb investiert – auch in die Erhaltung der Geburtshilfe“Görig fordert „redliche Debatte“ über Geburtshilfe

VOGELSBERGKREIS (ol). „Die Kreispolitik hat sich seit meiner Amtsübernahme 2012 immer für den Bestand unseres Krankenhaus eingesetzt – und immer auch für die Weiterführung der Geburtshilfe“, stellt Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Görig in einer Presseerklärung heraus. „Ich habe mich immer für den Erhalt der Geburtshilfe stark gemacht – vor allem auch in den Verhandlungen mit der Landesregierung“, erläuterte Landrat Görig.

Lauterbach0

Diebe demontierten zahlreiche Module bei WallenrodSolarmodule im Wert von 80.000 Euro gestohlen

LAUTERBACH (ol). In der Reuterser Straße zwischen den Ortschaften Wallenrod und Reuters entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag etwa 400 Solarmodule. Die Täter drangen zuvor gewaltsam auf das Gelände des Solarparks ein und demontieren die einzelnen Module von ihren Halterungen, teilte die Polizei mit. Der Abtransport des Diebesgutes erfolgte mit hoher Wahrscheinlichkeit laut Polizeiangaben mit einem Kleintransporter oder kleinen Lkw.

Politik1

Positive Halbzeitbilanz für Bürgermeister Stephan Paule auf CDU-Mitgliederversammlung mit Bericht aus Berlin von Staatsminister Professor Dr. Helge BraunGeburtshilfeerhalt „schwer, jedoch nicht unlösbar“

ALSFELD (ol). Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der Alsfelder CDU am Freitag im Alsfelder Rambachhaus zogen die Christdemokraten genau drei Jahre nach der Amtseinführung von Bürgermeister Stephan Paule eine überaus positive Halbzeitbilanz. Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun stellte sich nach seinem Bericht der angeregten Diskussion und den teilweise kritischen Beiträgen der Alsfelder CDU-Mitglieder.

Alsfeld0

Bürgerversammlung zu den Windparks am Homberg und bei Romrod-ZellProjektierer und RP Gießen beantworten Fragen

ALSFELD (ol). Im Rahmen einer Bürgerversammlung am 22. September von 19.30 bis 22 Uhr in der Stadthalle werden Vertreter des Regierungspräsidiums Gießen als zuständige Genehmigungsbehörde sowie Vertreter der beiden Windkraftfirmen den aktuellen Stand von Windkraftplanungen und des Antragsverfahrens vorstellen und für Fragen der Bürger zur Verfügung stehen.

Politik0

SPD-Nachwuchs wählt neuen Landesvorstand – Jusos haben Landtagswahl im BlickPatrick Krug bleibt Landesvorsitzender der Jusos

BAD HERSFELD (ol). Der bisherige Landesvorsitzende der Jusos Patrick Kurg aus Grebenau ist am vergangenen Sonntag auf der diesjährigen Landeskonferenz in Bad Hersfeld im Amt bestätitgt worden. Er erhielt 90,2 Prozent der Stimmen und geht damit in seine zweite Amtszeit an der Spitze des hessischen SPD-Nachwuchses.

Alsfeld4

„Schöner Ausblick e.V.”: "Baugenehmigungsverfahren für die Dick war von Anfang an nicht ergebnisoffen"Vom Abgesang der Shownummer „Mediation“

ALSFELD (ol). Als eine große Energiewende-Erfolgsgeschichte wird es immer wieder gern von Akteuren der Landesregierung, des RP Gießen und der Stadt Alsfeld verkauft: die Mediation in Sachen Alsfelder Windkraftstandorte. Entscheidende Bedeutung hatte in der finalen Phase der Verhandlungen eine vertragliche Vereinbarung zwischen der Stadt Alsfeld und dem Projektierer, mit Hilfe derer die Trinkwasser­qualität des Elbenröder Tiefbrunnens angesichts der von den Windkraftanlagen drohenden Beeinträchtigungen gesichert werden sollte.

Panorama0

Storndorf hatte Besuch aus ganz Europa und nur wenige haben es gemerktBuschtaxi-Treffen: „durchatmen endlich zu Hause“

STORNDORF (cdl). Über tausend Fahrzeuge waren zum 15. Buschtaxi-Treffen vom 9. bis 11. September rund um das Gelände des Stehrodroms in Storndorf gekommen. Gerade in den Tagen vor und nach der Veranstaltung dürften die auffälligen Fahrzeuge vielen Verkehrsteilnehmern im Vogelsbergkreis aufgefallen sein. Während der Veranstaltungstage merkte man gar nicht, dass sie da waren, so entspannt ging es auf den Wiesen rund um die Ideenschmiede zu.

Alsfeld4

LESERBRIEF: Schließung der GeburtshilfeBetroffenheit, Krokodilstränen und dann?

LESERBRIEF|ALSFELD. Betroffenheit, Krokodilstränen und dann? Die beabsichtigte Schließung der Geburtshilfe löst allenthalben Betroffenheit aus, bei den Kommunalpolitikern der Großen Koalition sind auch Krokodilstränen dabei. Insgesamt wird die Gewissheit verbreitet, dass alles menschenmögliche getan worden sei, die objektiven Bedingungen aber keine Rettung zuließen. Diese Haltung ist grundfalsch…