Veranstaltung0

FlohmarktOnline-Basar für Alsfeld und Umgebung

20. Nov 2021 - 00:00 Uhr - 01:00 Uhr
Online-Veranstaltung

Nach einer sehr langen Zeit ohne Basare gibt es nun endlich wieder die Möglichkeit, in Alsfeld alles rund ums Kind auf einem Basar zu kaufen und verkaufen. Da nicht absehbar ist, wie sich die Rahmenbedingungen entwickeln, hat sich der Förderverein der evangelischen Kita in der Krebsbach dafür entscheiden, im Herbst noch einen Online-Basar durchzuführen.

Die Anmeldungen als Verkäufer sind ab sofort möglich unter: kitakrebsbach.kibaza.de . Nach einer kostenfreien Anmeldung ist es direkt möglich, die Artikel einzustellen, die man gerne verkaufen möchte. Bis spätestens zum 20. November sollte man als Verkäufer die Artikel eingestellt haben, denn dann beginnt der Online-Verkauf. Es erfolgt, genau wie bei dem bisherigen Basar des Fördervereins, eine Vorsortierung.

Online-Verkauf für alle Interessierten beginnt ab 20. November

Im Zeitraum vom 20. November bis zum 26. November wird der Verkauf dann online auf der Homepage möglich sein. Jeder Interessent könne zu dieser Zeit die gewünschten Artikel in die Einkaufstasche legen und den Kauf virtuell abschließen.

Am nächsten Tag, 27. November liefern die Verkäufer ausschließlich die verkaufte Ware am Tielemann-Schnabel-Haus ab und holen abends ihr Geld ab. Die Mitglieder des Fördervereins sortieren dann die gekaufte Ware für alle Käufer, die am Nachmittag ihren Einkauf abholen können. Von dem Verkaufspreis behält der Verein 15 Prozent Provision ein, die anschließend den Kindern im evangelischen Kindergarten in der Krebsbach zugutekommt.

„Wir hoffen, dass wir durch dieses neue Modell wieder dazu beitragen können, dass nicht mehr benötigte Dinge erneut genutzt werden und trotzdem maximale Sicherheit zu Zeiten der Pandemie besteht“, erläutert Lena Huth vom Förderverein die Motivation für die Durchführung.

Mit dieser Aktion versucht der neue Vorstand des Fördervereins der evangelischen Kita in der Krebsbach wieder mit Aktionen Angebote für Eltern und Kinder zu machen, um damit wieder an die Zeiten vor der Pandemie anzuknüpfen. Die Mitglieder des Fördervereins hoffen auf eine rege Beteiligung, damit sich der organisatorische Einsatz während des online Basars lohnt und viele Dinge einen neuen Besitzer finden können.