Fußball1

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod rüstet sich für die neue SaisonNeue Trainer, breiter Kader und eine zusätzliche Mannschaft

ALTENBURG (ol). In wenigen Wochen beginnt im Amateurfußball die neue Saison und die heimischen Mannschaften stecken bereits zum großen Teil mitten in der Vorbereitung. Kein Wunder also, dass auch auf dem Wechselmarkt der Region einiges los ist. Die größten Veränderungen gab es wohl bei der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, die zur neuen Saison nicht nur einen neuen Trainer haben, sondern jede Menge Neuzugänge und außerdem noch eine dritte Mannschaft stellen.

Im April wurde es bekannt: nach sechs erfolgreichen Jahren verlies SGAES-Trainer Roland Mohr die Mannschaft vom Schlossberg und wechselte nur wenig später als neuer Trainer zum B-Ligisten nach Bechtelsberg. Seit dem hat sich bei der SG vom Altenburger Schlossberg einiges getan. Steffen Fink übernimmt die Geschicke des Teams als neuer Trainer mit der neuen Runde und wird dabei von Co-Trainer Andreas Wettlaufer unterstützt.

Insgesamt neun Neuzugänge stehen der ersten Mannschaft in der Kreisoberliga in der kommenden Saison zur Verfügung – allerdings musste man sich auch von drei Stammspielern verabschieden. Nachdem nämlich bekannt wurde, dass Dennis Fitler und Anton Ruzek zum SV Hattendorf wechseln, ging auch Offensivmotor Henrik Mohr. Bereits zum Winter musste die Mannschaft von Teamkollege Maximilian Zettlitzer verabschieden, der nach Kirtorf wechselte.

Doch wo Abschiede sind, gibt es auch Neuanfänge – und zwar neun Stück an der Zahl. Mit Emiliano Kesseler und Henning Rüger kommen zwei neue Spieler zur SGAES. Außerdem kommen Marvin Rosengart, Maximilian Seipp und Sören Wessel von der SpVgg. Leusel zurück zu den Schlossbergern. Aus der eigenen Jugend kommen außerdem Jonathan Liebich, Max Stein und Julian Lang, um im Spiel zu unterstützen. Auch Maximilian Schmidt kommt vom SV Traisa zurück zur SGAES.

Als Favoriten der Kreisoberligisten zählen in dieser Saison der TSV Lang-Göns, der Kurdische FC Gießen und die SG Obbornhofen/Bellersheim. Aber auch die SGAES möchte auch in dieser Saison oben mitspielen. Das Saisonziel: ein einstelliger Tabellenplatz.


26 Neuzugänge und eine komplett neue Mannschaft

Aber auch bei den Reserve-Teams hat sich einiges getan. Während es hier nämlich keine Abgänge gibt, gibt es stattdessen zusätzlich nochmal 26 Neuzugänge und damit sogar eine dritte Mannschaft in der Kreisliga C dazu. Neben Wessel, Rosengart, Schmidt und Stein, die auch für die erste Mannschaft zur Verfügung stehen, kommen außerdem Felix Kraft, Kevin Kilka, Julian krug, Andre Kliem, Henrik Götting, Ati, und Joni Girmay von Leusel zurück auf den Schlossberg.

Außerdem wechselt Leonard Göring von Romrod, Timo Herrmann von Bechtelsberg, Martin Korell von Grebenau, Benjamin Huscher von Groß-Felda, Moritz Rüger von Elbenrod und Steffen Hartmann, Leon Saalbach, Niklas Seibert, Niklas Kritscher und Malte Schüssler kommen aus der eigenen Jugend in die Mannschaften. Sören Helfenbein wird ebenfalls für die SGAES auflaufen und Jacob Räther, Jannis Deppe, Lucca Hellfeuer und Tolga Beylem werden wieder reaktiviert.

Die zweite Garde wird bereits im vierten Jahr von Hyginus Onyekwere trainiert und die dritte Mannschaft wird von Jens Brühl übernommen. In der Kreisliga B will man mit den Favoriten aus Alsfeld/Eifa und Appenrod/Maulbach unter die ersten Drei und auch in der Kreisliga C will man gleich nach dem Start unter die ersten fünf Mannschaften der Liga kommen.


Ein Gedanke zu “Neue Trainer, breiter Kader und eine zusätzliche Mannschaft

  1. „… Ati, und Joni Girmay von Leusel zurück auf den Schlossberg.“
    Beide haben vorher nie für die SG AES gespielt!

    Genügend Spieler hat die „Spielgemeinschaft“ ja, hoffentlich hat man in 3 bis 5 Jahren noch genügend Vereine im Sportkreis Alsfeld gegen die man dann überhaupt spielen kann …

    18

    0

Comments are closed.