Blaulicht0

Der Einsatzreport der Freiwilligen Feuerwehren im VogelsbergMehr als 150 Feuerwehrleute am Wochenende im Einsatz

VOGELSBERG (pw). In den vergangenen Tagen gab es wieder mehrere Einsätze für die Freiwilligen Feuerwehren im Vogelsbergkreis – mehr als 150 Feuerwehrleute waren dabei im Einsatz. Einen Einsatzreport vom Wochenende gibt es hier.

Brennende Hecke und Verkehrsunfall in Lingelbach

Vermutlich eine Trunkenheitsfahrt hat in der Nacht zum Sonntag bei Alsfeld für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr gesorgt. Laut Polizeiangaben verlor ein 23-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 62 in Lingelbach die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab.

Wie ein Polizeisprecher schilderte, touchierte der Autofahrer gegen 1:30 Uhr zunächst eine Hausfassade am rechten Fahrbahnrand und prallte dann auf der Gegenseite gegen eine Gartenmauer. „Der Fahrer verließ zu Fuß die Unfallstelle, die Fahndungsmaßnahmen der Polizei waren jedoch erfolgreich“, so der Polizeisprecher. Wie er mitteilte, konnte der Aufenthaltsort des Fahrers festgestellt werden. Wegen Verdachts auf Alkoholeinfluss musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Durch den Aufprall an der Gartenmauer wurde das Unfallfahrzeug so stark beschädigt, dass Öl aus dem Motor floss. Rund 25 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsfeld rückten zur Hilfe an. Sie leuchteten die Unfallstelle aus, nahmen Sicherungsarbeiten am Unfallwrack vor und setzten Bindemittel zur Aufnahme des Öls ein. Den durch den Unfall entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf über 4.000 Euro.

Bereits in den Mittagsstunden des Samstags war die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsfeld im Einsatz. Wie der stellvertretende Stadtbrandinspektor Carsten Schmidt schilderte, geriet im sogenannten Musikerviertel eine Thuja-Hecke in Brand. Die Flammen konnten vor dem Eintreffen der Feuerwehrleute abgelöscht werden. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs musste lediglich noch unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera Nachlöscharbeiten durchführen.


Lagerfeuer sorgt für Falschalarm in Homberg Ohm

Ein vermeintlicher Flächenbrand sorgte am Samstag in Homberg Ohm für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Wie ein Feuerwehrsprecher schilderte, wurde eine unklare Rauchentwicklung im Bereich des Zeltplatzes der Pfadfinder gemeldet. Mehr als zehn Feuerwehrleute rückten daraufhin mit zwei Löschfahrzeugen zur Brandbekämpfung aus, mussten jedoch nicht Löschen. „Es handelte sich um die Überreste eines Lagerfeuers“, so der Feuerwehrsprecher.

Einsatzserie für Schlossstädter Feuerwehr

Eine Serie von Einsätzen hatte in den vergangenen Tagen die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod zu bewältigen. Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, rückten die Brandschützer insgesamt viermal zur Hilfe aus. Dazu zählten ein Brandeinsatz, eine Brandnachschau, ein technische Hilfeleistung nach einem Wasserrohrbruch und ein Falschalarm. Bei den Einsätzen waren insgesamt 50 Feuerwehrleute vor Ort.