Verkehr0

Instandsetzungsarbeiten starten am Montag, den 11. MärzArbeiten um Fluttalbrücken bei Hutzdorf gehen weiter

SCHLITZ (ol). Ab kommenden Montag auch die dritte Fluttalbrücke an der L 3176 zwischen Hutzdorf und Sandlofs aufgrund ihres schlechten Zustandes umfangreich instand gesetzt. Bereits in den vergangenen Jahren erfolgten auf diesem Streckenabschnitt aufwendige Sanierungsarbeiten an den beiden weiteren Fluttalbrücken. Für zwei Wochen lang wird der Verkehr voll gesperrt.

In der Pressemitteilung der Verkehrsbehörde Hessen Mobil heißt es, analog der vergangenen Instandsetzungsarbeiten umfassen die Bauarbeiten wiederum den Abbruch und die Erneuerung der Brückenkappen einschließlich Geländer, des Fahrbahnbelags sowie der Brückenabdichtung. Außerdem erfolge eine Sanierung von Schadenstellen des freigelegten Brückenüberbaus. Die Betonschichtflächen der Brückenunterbauten, also der Flügel, Widerlager und Pfeiler, werden ebenfalls instand gesetzt und mit einem Oberflächenschutzsystem versehen.

Im Zusammenhang mit den Brückenbauarbeiten sei außerdem vorgesehen, zusätzlich die Fahrbahn der L 3176 im Bauwerksanschluss Richtung Fraurombach zu erneuern. Der Landesstraßenabschnitt erhalte dabei auf einer Länge von rund 200 Metern eine neue Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht.

Wie auch bei den vergangenen Arbeiten kann der Verkehr für die Dauer der Maßnahme bis aller Voraussicht nach Ende September 2019 wieder unter halbseitiger Fahrbahnsperrung durchgeführt werden. Die Verkehrsteilnehmer werden mittels Regelung durch eine Baustellenampel wechselseitig am Baubereich vorbeigeführt.

Zur Fahrbahnsanierung im Kreuzungsbereich sei jedoch eine Vollsperrung für etwa zwei Wochen unerlässlich. Der Verkehr werde hierbei auf der L 3140 über Queck nach Ober-Wegfurth abzweigend auf die K 79 und dann K 256 sowie weiter durch den Landkreis Fulda über Großenmoor wieder zurück zur L 3176 in Richtung Fraurombach sowie umgekehrt umgeleitet.


Da der Zeitpunkt der Fahrbahnsanierung im Wesentlichen vom Baufortschritt, aber auch von geeigneten Witterungsbedingungen abhängig sei, werden die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig vorher nochmals über eine weitere Mitteilung zur geplanten Vollsperrung informiert. Um das Schlitzer Trachtenfest im Juli entsprechend zu berücksichtigen, sei in jedem Fall eine Umsetzung gegen Ende der Baumaßnahme vorgesehen.