Foto: archiv/Traudi Schlitt

Politik1

Grundhafte Erneuerung bis in die Tragschicht erforderlichDesolate Laufbahn des Erlenstadions im Stadtparlament thematisiert

ALSFELD (ls). Nicht nur für den Schulsport, sondern auch für den Vereinssport ist es unabdingbar: Das Alsfelder Erlenstadion – doch das ist nach 30 Jahren mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen. Besonders die Hitze des Sommers setzte der Laufbahn zu. Welche Sanierungsmaßnahmen bereits eingeleitet und künftig vorgesehen seien, das wurde von der SPD in der Stadtverordnetenversammlung erfragt.


In der schriftlichen Anfrage schrieb die SPD-Stadtverordnetenfraktion, dass sich die Sanierungsbedürftigkeit der Anlage über die letzten Jahre hin abgezeichnet habe und man normalerweise davon ausgehe, dass die Außenanlagen nach spätestens 20 Jahren einer grundlegenden Überholung bedürfen. Durch die hohen Temperaturen der letzten Wochen löse sich allerdings an einigen Stellen der Kunststoff auf, sodass eine Nutzung der Laufbahn „nicht mehr verantwortbar“ gewesen sei. „Der Alsfelder Sport-Club ́96 ist durch die jüngste Sperrung eines Teils der Laufbahn im Erlenstadion auf das Höchste alarmiert“, hieß es seitens der SPD weiter.

Eine Sanierung der Anlage, müsse daher schnellstmöglich erfolgen, damit die Trainingsmöglichkeiten des ASC96 weiter gegeben seien und der Verein seine Arbeit erfolgreich fortführen könne.

Der Vogelsbergkreis hingegen sei, wie die Stadt schriftlich antwortete, bereits 2015 auf die dringende Sanierung der Anlage hingewiesen worden, habe allerdings zu dieser Zeit selbstständige Angebote eingeholt, um den eigenen Anteil besser einschätzen zu können. Der Kreis nämlich trage 50 Prozent der Kosten einer Sanierung. Dabei habe sich allerdings in den vergangenen drei Jahren herausgestellt, dass eine Sanierung der Kunststoffbeläge nicht ausreiche, sondern eine grundhafte Erneuerung der Tragschicht erforderlich sein. Außerdem habe der Kreis, so die Stadt, auf die Ergebnisse der Sportentwicklungsplanung im Vogelsberg abwarten wollen.

Auch die Stadt stimmt zu und schreibt, dass eine „bedenkenlose Nutzung“ der Bahn zukünftig mehr gewährleistet werden könne. Eine Schätzung der anfallenden Kosten für eine grundhafte Erneuerung wurde in Auftrag gegeben. Wie Paule vor der Stadtverordneten sagte, vermute er, dass es wahrscheinlich im nächsten Jahr zu den Erneuerungs-Arbeiten kommen könne. Der letzte Satz dürfte positiv stimmen: Dem Verein würde in der Phase der Erneuerungsarbeiten, kostenlos der Lindensportplatz zur Verfügung stehen.

Ein Gedanke zu “Desolate Laufbahn des Erlenstadions im Stadtparlament thematisiert

  1. Gut, dass ein Verein hilft, die Augen in Bezug auf diese Sportstätte zu öffnen und sie schon eine Zusage zur Nutzung des Lindensportplatzes haben. Allerdings wird diese Anlage auch von privaten Aktiven, Fußballern,Läufern, Sportabzeichengruppen etc. genutzt. Wegen der mangelnden Hallenkapazitäten sichtet man auch Basketballer und aufgrund der Baumaßnahmen in der Großsporthalle auchbHandballer auf der Anlage. Wo sollen die dann hin?

    12

    0

Comments are closed.