Gesellschaft3

Basteln, für den guten Zweck spenden und helfen: Fiona, Anna, Julia und Angelina übergaben 500 Euro an das Alsfelder TierheimVier Mädchen, die mit ihrer Spende zu Tränen rührten

ALSFELD (akr). Dass sie ein großes Herz haben, zeigten vier zwölfjährige Mädchen, als sie am Freitag mit einer großen Überraschung im Gepäck – im wahrsten Sinne des Wortes – dem Alsfelder Tierheim einen Besuch abstatteten. Und diese Überraschung rührte zu Tränen.

Über zwei Monate haben die Freundinnen Fiona, Anna, Julia und Angelina in ihrer Freizeit gemalt und gebastelt – und das nicht einfach so, sondern für einen guten Zweck. Entstanden sind dabei Bilder, Uhren, Lesewürmer, Armbänder, Hundespielzeug und vieles mehr. Ihre selbstgemachten Sachen konnte man dann auf dem stehenden Festzug anlässlich zur 1100 Jahr-Feier in Kirtorf an ihrem Stand „Four Friends for Tierheim Alsfeld“ kaufen.

Der Erlös sollte dem Tierheim in Alsfeld zu Gute kommen. „Wir haben schon öfter Hundespielzeug für das Tierheim gebastelt und dann kam uns die Idee, dass wir auch Sachen auf der 1100 Jahr-Feier in Kirtorf verkaufen können“, sagte Angelina. Und am Freitag war es dann endlich so weit, mit einer Dose und einem riesigen Karton machten sich die Mädels auf den Weg zur Spendenübergabe ins Tierheim.

Die vier Freundinnen an ihrem Stand beim stehenden Festzug in Kirtorf. Fotos: akr

„Als wir das Geld gezählt haben, da musste ich anfangen zu weinen“, sagte Sonja Korell, die Mutter von Angelina, die mit zur Spendenübergabe ins Tierheim gekommen war und die Mädchen bei ihrer Spendenaktion unterstützte. Doch sie hat nicht etwa geweint, weil die Einnahmen zu niedrig waren, sondern weil alle Erwartungen übertroffen wurden. „Wir haben so 200 Euro angepeilt“, sagte sie. Aus den 200 Euro ist jedoch mehr als das Doppelte geworden. Ganze 500 Euro haben die „Four Friends for Tierheim Alsfeld“ eingenommen.


Da schossen auch der ersten Vorsitzenden des Tierheims, Ann-Catrin Schmidt, die Tränen in die Augen: „Ich habe vielleicht mit 50 Euro oder so gerechnet, aber 500 Euro, das ist unglaublich“.

Mit im Gepäck: Ein riesiger Karton voller selbstgebastelter Sachen. Fotos: akr

Doch die Mädels hatten ja nicht nur das Geld im Gepäck, sondern noch den riesigen Karton. Da waren die Sachen drin, die vom Verkauf übrig geblieben sind. Auch er wurde an das Tierheim gespendet. „Am 1. September ist das Sommerfest, da kann das Tierheim die übrigen Sachen verkaufen“, erklärte die Mutter von Angelina. Die Vorsitzende war überwältigt von den vielen Sachen, die die Freundinnen gebastelt haben: „Ich bin absolut begeistert. Das sind tolle engagierte Kinder, die ihre Freizeit genutzt haben, um diese ganzen tollen Sachen zu basteln“. Das Hundespielzeug wurde übrigens direkt verteilt und kam bei den Vierbeinern bestens an.

Das Spielzeug wurde direkt in Beschlag genommen.


3 Gedanken zu “Vier Mädchen, die mit ihrer Spende zu Tränen rührten

  1. Ja, wer bekommt da nicht spontan Pipi inne Augen. Eine tolle Aktion, die sicherlich viele Nachahmer finden könnte. Beispiel Kinder- und Jugendparlament der Stadt Alsfeld!

    3

    0
  2. Super Maddels…. ich möchte euch Schmück von mir selbst Gebaltel spende….. die konnte ihr weider verkaufen und das Geld ins Tierheim bringen es wäre super wenn das euch auch passt……

    1

    2
  3. Einfach KLASSE ! Hut ab !
    Die Mädchen haben mit ihrer Aktion bewiesen, daß es doch noch engagierte, empathische, mitdenkende Jugendliche mit eigenen Ideen gibt.
    Deren Eltern haben offensichtlich alles richtig gemacht und den Kindern erfolgreich die Werte vermittelt, welche mittlerweile leider sogar bei Erwachsenen immer seltener zu finden sind.

    3

    0

Comments are closed.