Am Samstag findet in Lingelbach der Lingelcreek-Day statt. Foto: archiv

Kultur1

Countryfest, Saloonabende, Live-Musik und Linedance-Workshop: Verein "Mainstreet 99" lädt in die Westernstadt LingelcreekDas ganze Jahr feiern wie im wilden Westen

LINGELBACH (ol). Bis in die USA muss man nicht reisen, wenn man den Wilden Westen erleben möchte. Eigentlich reicht schon der Weg in den Vogelsberg, wenn man Cowboys, Indianer und Schießereien seien. Das alles gibt es nämlich in Lingelcreek, der Westernstadt in Lingelbach – und das mit vielen verschiedenen Veranstaltungen das ganze Jahr hinweg.

Unberührte Wildnis, weite Täler und menschenleer. So in etwa stellt man sich den Wilden Westen vor – auf Lingelcreek trifft das nicht ganz zu. Schreitet man nämlich die staubige „Mainstreet“ entlang, dann findet man alles, was eine Westernstadt braucht. Ein Barber Shop, ein Gefängnis, eine Goldmiene, eine Dance-Halle, eine Bank, eine kleine Kapelle, ein Steak House und natürlich einen Saloon. Vor allem aber ist immer mächtig was los wenn der engagierte Dorfverein Verein „Mainstreet 99“ wieder zu verschiedensten Veranstaltungen rund um den Wilden Westen einlädt.

Cowboys, Indianer und viele weitere Besucher strömen über die Mainstreet in Lingelcreek: So ähnlich wird es auch in diesem Jahr wieder aussehen, denn das Programm verspricht einiges. Foto: archiv

Livemusik lockt zu den Saloonabenden

Auch in diesem Jahr lädt der Verein zu einigen Veranstaltungen nach Lingelcreek – und das geht schon an diesem Wochenende los. Zu Ostersamstag, den 31. März, erwartet die Besucher wieder einer der bekannten Saloonabende mit Livemusik. Zu Gast: Die Band „Three Beats“, die ab 20.30 Uhr Musik aus den 70er, 80er und 90er Jahren spielen wird. Im April – genauer: am 21. April – wartet dann der Irische Abend im Saloon. Für Stimmung wird die Irish Folk Band „Amarank“ sorgen, die mit heiteren Melodien und frechen Songs zwar nicht in den Wilden Westen entführt, dafür aber auf die Grüne Insel.


Ihr Sound zeichnet sich aus durch die verschiedenen akustischen Instrumente, die zum Einsatz kommen. Uwe „Igor“ Frühm wechselt von seiner Fiddle gerne mal zum Cajon, zur Tinwhistle oder zu Gitarre und Gesang. Tommi Reuther spielt Gitarre, Mandoline, Cajon und singt Background-Stimme. Lead-Sänger Thomas „Hüni“ Stadtmüller spielt Gitarre und wechselt bei Instrumentalstücken zur Bodhran. Los geht es auch hier um 20.30 Uhr.

Lingelcreek-Day und 15. Lingelbacher Countryfestival als Highlights im Jahr

Im Juni wartet dann das Highlight des Jahres: Das 15. Lingelbacher Countryfest lädt wieder für drei Tage und damit ein ganzes Wochenende lang Interessierte nach Lingelcreek ein – und da wartet ein volles Programm. Dann ziehen wieder viele verkleidete Cowboys und Indianer durch die Straßen und bringen den Wilden Westen nach Deutschland. Ab 18 Uhr geht es am Freitag, den 8. Juni los.

Und typisch für das Countryfest darf auch die Livemusik nicht fehlen. Freitagabend spielt „Bird Mountain“, Samstag werden ab 20.30 Uhr „The Hatfields“ und „Lousiana on Tour“ einheizen und am Sonntag wird ab 12.15 Uhr Livemusik mit „Overland“ geboten. Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder eine Reitshow geben, und auch die Goldwaschanlage wird eröffnet sein. Mehr Infos gibt es dann, wenn das Countryfest vor der Tür steht.

Eine echte Western-Reitshow darf natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen. Foto: archiv

Das war es für dieses Jahr in Lingelcreek aber noch lange nicht: Am 28. Juli steht das jährliche Fort Rattlesnake Event auf dem Plan, bei dem ab 20.30 Uhr Livemusik mit den „Slow Horses“ geboten wird. Seit vielen Jahres zeiht die Band durch Deutschland und erfreut mit guter und moderner Countrymusik.

Am 15. September gibt es dann noch den Lingelcreek-Day samt Linedanceworkshop und Livemusik von Becky Gaber, ehe dann am 20. Oktober und am 17. November noch zwei Saloonabende geplant sind. Den krönenden Abschluss gibt es dann am 15. Dezember mit Livemusik, bei dem der Abschluss eines hoffentlich erfolgreichen Lingelcreek-Jahres gefeiert werden soll.

Linedance darf in einer richtigen Westernstadt natürlich nicht fehlen. Foto: archiv

Mehr Informationen gibt es vor den jeweiligen Veranstaltungen hier bei Oberhessen-live oder aber auf er Homepage des Vereins.

Ein Gedanke zu “Das ganze Jahr feiern wie im wilden Westen

  1. Das Feiern wie im Wilden Westen
    gelingt in Lingelbach am besten.
    Und was beim großen Heringsessen
    der CDU nicht aufgegessen,
    verfüttert man nach Art der Farmer
    an zugereiste Indianer.
    Derweil die Cowboys knapp sich retten
    zu nah gelegenen Fastfood-Ketten.

    1

    1

Comments are closed.