So wie hier in Dortmund könnte auch ein KFC in Alsfeld aussehen. Foto: Kentucky Fried Chicken Deutschland

Panorama5

Nachgefragt: Wird es ein Kentucky Fried Chicken in Alsfeld geben?Fastfood-Restaurant KFC soll noch in diesem Jahr eröffnen

ALSFELD (ls). Längere Zeit nichts gehört, aber trotzdem nicht vergessen: Wird es ein Kentucky Fried Chicken in Alsfeld geben? Oberhessen-live hat nach fast einem Jahr nochmal bei der Pressestelle des Fastfood-Restaurants nachgefragt.


Rückblick: Ende Juni des vergangenen Jahres gab es die ersten Anzeichen, dass KFC nach Alsfeld kommen könnte – zumindest schaltete die Kette Stellenanzeigen für ein Restaurant in der Stadt, genauer: an der Raststätte Pfefferhöhe. Nach Informationen von Oberhessen-live hieß es damals, dass baurechtliche Verfahren noch nicht abgeschlossen seien. Die Pressestelle von Kentucky Fried Chicken in Deutschland war damals für eine offizielle Stellungnahme nicht erreichbar.

Auch die Eigentümer der Raststätte, Uwe Stutz und seine Frau Dagmar Schmulbach-Stutz, gaben damals keine Bestätigung zu dem Vorhaben. Da müsse man sich noch etwas gedulden, sagte Schmulbach-Stutz im letzten Jahr.

Weiterhin sucht das Restaurant nach Mitarbeitern

Grund genug, nochmal bei der Pressestelle nachzufragen, denn auch weiterhin findet man in der Sparte „Karriere“ der Homepage des Unternehmens eine Ausschreibung für gleich drei Jobs. „Es ist richtig, KFC sucht derzeit Mitarbeiter für eine geplante Restauranteröffnung in Alsfeld“, heißt es auf Anfrage von der Pressestelle des Unternehmens. Aufgrund der Anforderungen und des mehrmonatigen Trainings in bereits bestehenden KFC Restaurants inklusive interner Zertifizierung seien die Stellen schon mit langem Vorlauf ausgeschrieben.

Weiterhin sucht Kentucky Fried Chicken auf seiner Seite nach Mitarbeitern. Screenshot: Ol

Weiterhin schreibt die Pressestelle, dass die voraussichtliche Eröffnung des Restaurants für Ende diesen Jahres geplant sei. „Wir bitten aber um Verständnis, dass wir zu sich in der Planung befindenden oder für die Zukunft geplanten KFC Restaurant-Eröffnungen keinerlei weitere Auskünfte geben können“, heißt es in der Mail weiter. Auf die Fragen, welche Größe das Restaurant haben wird und wie viele Arbeitsplätze genau dort geschaffen werden sollen, darauf gab keine Antworten. Dennoch: Jetzt scheint es fast sicher, dass noch bis zum Ende des Jahres ein KFC in Alsfeld stehen wird.

5 Gedanken zu “Fastfood-Restaurant KFC soll noch in diesem Jahr eröffnen

  1. Stimmt, und ob der Markt aufnahmefähig ist kann und wird nur der Markt beantworten.

    Fakt ist: Kirchheim scheint mit sehr viel Fastfood-Angebot nicht am Markt vorbei gebaut zu haben. Und in Alsfeld ist die Auf- und Abfahrsituation logistisch nochmal deutlich einfacher und besser gelöst. Zu dem lockt das KFC noch mal Kunden an, denen die Hauptketten entlang der Autobahn eben nicht mehr zusagen.

    Bezüglich der Müllentsorgung macht Deutschland ohnehin leider vieles verkehrt, nicht nur wegen der Fastfood-Ketten.

    Länder mit drakonischen Strafen auf Müllverschmutzung (einige nordische Länder, Singapur) haben das komplett in den Griff bekommen. Wenn eine Mülltüte 2.500 Euro kostet wenn ich erwischt werde, werfe ich sie eben doch lieber in den Müll. Spätestens nach dem ersten Mal ;-)

    6

    0
  2. Die Frage ist doch nur, ob man wirtschaftliche Entwicklung will und ob der Markt noch aufnahmefähig ist für eine weitere Kette. Die Müllentsorgung lässt sich größtenteils durch Auflagen für den Außenbereich regeln. Wenn hinter Romrod noch die McDonalds-Tüten aus dem Auto geworfen werden, ist das ein grundsätzliches Problem des Umweltbewusstseins der Kunden. Das kann man nicht entwickeln, indem man weitere Fastfood-Ketten fernhält. Denn dann müsste man auch den Coffee to go und am Ende die Leberkäs-Semmel verbieten, weil die Bäckertüte neben dem Mülleimer gelegen hat.

    18

    2
  3. Genau, weil manche Menschen einfach zu dämlich sind ihren Müll wegzuwerfen, muss man die Geschäfte verbieten. Schon mal über Ursache und Wirkung nachgedacht? Das wäre wie dem überfallenen Menschen die Schuld zu geben statt dem Räuber, weil er ja Geld dabei hatte.

    26

    4
  4. Wer bitte schön braucht das? Dann liegt in der Gemarkung zusätzlich zum Müll von Mc Donalds auch noch der Müll vonKFC rum.NA ,danke auch.

    12

    24

Comments are closed.