Lifestyle0

So langsam nimmt das Casino Carré konkrete Formen an - voraussichtlich im Juli eröffnet dort die Fitness-Kette clever fitNeue Trainingstrends bei clever fit mitten in Alsfeld

ALSFELD (cdl). Fitness und Gesundheit liegen voll im Trend. Mit der Fitness-Kette clever fit bekommt Alsfeld ein Studio, das dem Trend voll und ganz gerecht wird und sogar noch ein bisschen mehr. „Wir legen sehr viel Wert darauf auch das Eigenkörpertraining voranzutreiben und unseren Mitgliedern näher zu bringen“, so ‚clever fit Alsfeld‘ Geschäftsführer Georg Naiden.

Gerade ist auf der Baustelle Casino Carré Hämmern und Bohren angesagt und der Einbau der Entlüftungsanlage im Fitnessstudio ist in vollem Gang. Doch schon bald fließt der Schweiß in Strömen, bei anderen steht das Relaxen oder der Gesundheitsaspekt etwa bei Rückenleiden im Vordergrund. „Wir treiben gezielt Sport und dementsprechend sind unsere Kurse gestaltet“, verspricht Naiden. Denn manchmal lässt im Laufe der Zeit die Motivation nach, es sei denn, „der Fitnesstreibende spürt und sieht den positiven Effekt“. Dabei können die Effekte im eigenen Körperempfinden liegen, aber auch besserer Schlaf oder verminderte Rückenleiden sind Effekte eines abwechslungsreichen und gezielten Sporttreibens, ist der Geschäftsführer überzeugt.

„Es ist ein Sport- und Freizeitangebot im Herzen von Alsfeld für Jung und Alt und somit für jedermann“, so Naiden und weiter: „Wir haben uns für Alsfeld als Standort entschieden, weil die Lage mitten in Hessen und die Infrastruktur uns sehr gut erscheint! Außerdem fehlte ein Angebots-/Leistungsspektrum wie das von clever fit bisher in Alsfeld!“clever fit sei eine Marke, die weniger Inhaber getrimmt ist, sondern auf die Trends Wert lege. Clever fit sei ein Anbieter, der unter anderem in Übersee immer auf der Suche nach innovativen Fitnesstrends und Trainingsformen ist und genau diese auch den Mitgliedern anbiete. Dies sei eines der Qualitätsmerkmale von clever fit. „Große Fläche, Discountpreis und Highend-Ausstattung machen uns so erfolgreich“, fast Naiden das Konzept zusammen.

Einer dieser Trends sei der „Queenax“-tower. Der Tower ist ein Multifunktionsgerät für das Training mit dem eigenen Körpergewicht. Egal ob TRX-Bänder, Sandsäcke, Latziehen oder Klimmzüge, alles fließt in die Kurse mit ein, da der Tower mitten im Kursbereich aufgestellt ist, erklärt Naiden. Sogenannte ‚Power Plates‘, die man vom Physiotherapeuten kenne, finden ebenfalls ihren festen Platz im Studio. Dort steht eine digitale Station mit einem virtuellen Trainer explizit für die ‚Power Plates‘.

Ein weiterer großer Trend sei, dass man auf den Laufbändern und Crosstrainern original Strecken über Bildschirme nachlaufen oder fahren kann. „Wenn man schon indoor trainiert, muss man trotzdem den gewissen Spaßfaktor haben“, erklärt Naiden. In den letzten Jahren sei die Nachfrage nach solchen Gimmicks extrem gestiegen. Alle Geräte seien dementsprechend auch Smartphone kompatibel. Wen es dann doch lieber nach draußen zieht, hat auf dem Parkdeck des Casino Carré Gelegenheit dazu. Denn bei entsprechendem Wetter können einige Kurse kurzerhand ins Freie verlegt werden.


Das Parkdeck ist bei clever fit nicht nur zum Parken da.

Eines der modernsten clever fit Europas

Außerdem sei geplant, an drei Abenden in der Woche draußen eine Theke aufzubauen, um dort „Fitnessgetränke“ mit Nahrungsergänzungsmitteln zu mixen. Powershake und Eiweisshake-Kohlenhydrate gibt es dort dann zum Probieren. Der Kunde habe somit die Möglichkeit zu testen, bevor er seine Karte auflade (Snack Bar). „Außerdem finden wir dabei heraus, was der Alsfelder trinkt“, scherzt Naiden. Trotz der Einbindung des Parkdecks in den Studioalltag steht es selbstverständlich den Studiogängern zum kostenlosen Parken zur Verfügung.

„Es wird eines der modernsten clever fit Europas“, erzählt der Geschäftsführer in Alsfeld. Die Kette feiere in diesem Jahr ihr zehjähriges Jubiläum und daher gebe es ein Facelifting. Man entwickele sich ständig weiter, beispielsweise beim Beleuchtungskonzept, bei Geräten wie dem „Queenax“-tower oder im Wellnessbereich wie etwa mit dem „Massarium“. „Es bietet den Kunden die perfekte Entspannung vor, während und nach dem Training. Der Anwender steuert entweder sein individuelles Massageprogramm oder nutzt bereits vorgefertigte Massageprogramme, die von Physiotherapeuten und Sportmedizinern entwickelt wurden. Die Muskulatur wird gelockert, Verspannungen gelöst, die Durchblutung verbessert sowie der Stoffwechsel angeregt“, erklärt Naiden.

Jede neue Filiale optimiere die Fitness-Kette schließlich noch einmal mit den bestehenden Erkenntnissen. Und dabei kann clever fit auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Gleich 310 Studios hat die Kette in Deutschland. Hinzu kommen 27 weitere Filialen in Österreich und den Niederlanden. Außerdem können Kunden das Angebot der Kette überall nutzen, beispielsweise auf Geschäftsreisen oder im Urlaub.

Sowohl für Fitnessgurus als auch für Anfänger

Allen Besuchern stehen im neuen Studio dann 14 Trainer mit Rat und Tat zur Seite. Besonderen Wert habe man darauf gelegt, dass die Trainer alle aus der Region stammen. So werde man dort auf zahlreiche bekannte Gesichter treffen. Insgesamt bestehe das Team aus sechs Vollzeitkräften und acht Aushilfen, die jedoch alle über Trainerlizenzen verfügen. Dem Studio sei es ganz wichtig, dass jeder die Studiogänger sofort beraten werden könne. Außerdem bietet das Studio Ausbildungs- und Studiumsplätze. Zwei der Aushilfen würden direkt in ihr Duales Studium bei ‚IST‘ im Fach Fitnessökonomie einsteigen.


Alle Geräte und Dienstleistungen stehen den Kunden im All-Inklusive Paket zur Verfügung. „Sie zahlen einen einheitlichen Preis, um trainieren zu können und bekommen auch alle Leistungen“, beschreibt der Geschäftsführer des Studios das Angebot. Dazu zählten auch Getränkebar, Wellnessbereich, Power Plates und die komplette Trainingsfläche mit dem großen Freihantelbereich inklusive Trainingspläne und Beratung. Beim Kursangebot möchten das Studio und seine Mitarbeiter daher ganz flexibel sein und die Kurse alle vier Wochen der tatsächlichen Nachfrage anpassen, um dabei den größtmöglichen Nutzen für die Studiogänger zu erzielen. Dabei ist Hälfte des Studios auf Cardiotraining und den Eigenkörperbereich ausgelegt und die andere Hälfte mit modernen Geräten ausgestattet.

Gerade steht der Einbau der Lüftungsanlage an.

Frühbucher erhalten weiteren Rabatt

Lange dauere es nicht mehr, bis das Studio öffne. Anfang Juli ist die Übergabe anvisiert und Mitte bis Ende Juli soll dann eröffnet werden. Wer sich bereits bis Ende März online beim Fitnessstudio registriert habe, bekomme das komplette Paket für 19,90 Euro All-inklusive im ersten Jahr, so Naiden. Die bereits registrierten Nutzer könnten das Angebot noch in Anspruch nehmen.

Aktuell laufe die zweite Vorverkaufsphase für 24,90 Euro All-inklusive in den ersten zwölf Monaten. Am kommenden Freitag und Samstag ist das Team wieder in der alten Videothek gegenüber des Parkdecks von 12 bis 18 Uhr zur Vorverkaufsberatung vor Ort. Dort besteht dann die Möglichkeit, sich selbst umfassend über die Angebote von clever fit zu informieren. „Die Frühbucher können sich dauerhaft einen unschlagbaren Preis von 29,90 Euro pro Monat für das All-Inklusive Paket sichern, und zwar für immer“, macht Naiden deutlich.

Geöffnet haben wird das Studio von montags bis freitags von 6 Uhr bis 24 Uhr. Am Samstag und Sonntag sei man sich bei den geplanten Öffnungszeiten noch nicht ganz sicher, wolle aber voraussichtlich von 10 Uhr bis 22 Uhr öffnen. Außerdem sei das Studio an 365 Tagen im Jahr offen. Jedoch an Feiertagen mit eingeschränkten Öffnungszeiten voraussichtlich von 10 bis 16 Uhr. Von 24 Stunden Öffnungszeiten hält Naiden dagegen nichts, denn nachts zu trainieren sei für den Körper ungesund.