Gesellschaft0

FOTOGALERIE: Discoabend der Romröder Häinze mit HR3-Moderator Daniel FischerSmarter Fischer sorgt für heiße Partynacht

ROMROD (kiri). Daniel Fischer – ein smarter Typ aus dem Radio. 16 Jahre lang hat er die Morning-Show bei FFH moderiert, seit Januar tut er selbiges beim Konkurrenzsender HR3… und gestern Abend den Discoabend der Romröder Häinze. Sein Abschied bei FFH gab es als Video zusehen, ein emotionaler Moment für Fischer, der ihn trotz Promi-Status als „normalen Menschen“ zeigte. So gab er sich auch gestern: Sympathisch, ohne Berührungsängste und ohne jedwede Allüren – die Basis für eine abgefahrene Party.

Es ist nicht gewöhnlich, dass ein Radiomoderator – auch wenn er in seiner Show Musik abspielt, per Knopfdruck – auch DJ ist. Fischer schon. „Bereits als Kind habe ich angefangen bei Feiern meiner Familie und später bei Freunden Musik aufzulegen“, eine Leidenschaft also, die Fischer mit in die Wiege gelegt wurde. Aber nicht deshalb ist er zum Radio, er wollte kein Musikredakteur werden, er wollte Radiomoderator werden. Und als solcher war der heute 39-jährige Familienvater lange Jahre beim erfolgreichsten Sender Deutschlands und hat mit seinem Entschluss, noch mal was anderes zu wagen, einen kleinen Schritt „rückwärts“ gemacht – zu einem Sender, der noch nicht ganz so erfolgreich ist wie sein früherer Arbeitgeber. „Ich wollte mich aber bewusst dieser Herausforderung stellen“, meint der gutgelaunte Kerl hinter dem DJ-Pult. „Im Herbst wissen wir, wie die Resonanz auf meine Show bei HR3 ist – beim Radio dauert es immer länger, bis die Zahlen haben.“

Gute Resonanz hatte er jedenfalls auf der Kirmes in Romrod. Öfter tourt DJ Fischer durch die Lande, veranstaltet Radio-Disco-Abende und kommt somit seinem mitgewachsenen Hobby nach: Musik! Die Romröder dankten es ihm mit guter Stimmung und einer ordentlichen Partynacht.