Politik6

7 Millionen Euro aus dem Leader-FörderprogrammNeue Fördermillionen für die Region Vogelsberg

VOGELSBERG (ol). In der nächsten EU-Förderperiode von 2023 bis 2027 wird auch der Vogelsberg wieder dabei sein – und zwar mit deutlich mehr Geld ausgestattet, als es noch in der letzten Förderperiode der Fall war. Das geht aus einer Pressemitteilung der Vogelsberger Grünen-Landtagsabgeordnete Eva Goldbach hervor.

„Der Vogelsberg wird weiterhin in Hessen die flächenmäßig größte Region im europäischen Förderprogramm Leader sein, das sich gezielt die Verbesserung der Infrastruktur in ländlichen Räumen und die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse auf die Fahnen geschrieben hat“, sagt Goldbach.

Aufgrund eines neuen Verteilerschlüssels, der auch die Fläche berücksichtigt, stehen zukünftig mehr als doppelt so viele Mittel wie bisher zur Verfügung, also fast sieben Millionen Euro. Dieses Geld könne die Region gut gebrauchen, zur Förderung der Wirtschaftskraft, der touristischen Angebote in unseren zahlreichen und gut erhaltenen Natur- und Erholungsräumen sowie für die Stärkung der Daseinsvorsorge.

Voraussetzung für die Anerkennung, so heißt es in der Pressemitteilung, ist eine Entwicklungsstrategie, die Bürger und viele weitere Akteure aus der Region erstellt haben. „Hier sind die großen Herausforderungen definiert und Entwicklungspotenziale für die nächsten Jahre aufgezeigt, die unsere Region jetzt umsetzen muss“, betont die Abgeordnete.

Eva Goldbach war lange Jahre im Leader-Entscheidungsgremium und erinnert sich: „In der Förderperiode 2007 – 2013 haben wir die Leitprojekte in den Handlungsfeldern ‚Natur- und Kulturraum‘, ‚Erwerbstätigkeit‘ und ‚Lebensqualität‘ sehr erfolgreich umgesetzt.“

So entstand beispielsweise aus dem Leitprojekt „BioRegio Vogelsberg“ ein Kooperationsvorhaben mit der LAG „Gießener Land“ – die Bioenergieregion Mittelhessen“.  Zur Verbesserung der Lebensqualität habe man im Leitprojekt „Bündnis für Familie Vogelsberg“ eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen weit über den ursprünglich geplanten Umfang hinaus verwirklicht.

Besonders freue sich Goldbach darüber, dass zukünftig in der Satzung der Entscheidungsgremien festgeschrieben sein müsse, dass Männer und Frauen zu gleichen Teilen an den Entscheidungsprozessen über die Zukunft der Region vertreten sein müssen. „Das war nicht immer so, früher gab es vielerorts in Hessen ein Ungleichgewicht. Das ist nun ausgeräumt und wir sind der Gleichberechtigung wieder ein Stück näher. Davon profitieren alle – vor allem auch die Attraktivität und Liebenswürdigkeit unserer Heimat in Mittelhessen.“

6 Gedanken zu “Neue Fördermillionen für die Region Vogelsberg

  1. Wenn das Geschriebene ein Schwert ist, erkenne ich bei Herrn Kalbfleisch leider nur ein rostiges Taschenmesser.

    13
    5
    1. Meinten Sie Buchstaben-„Hechsler“ (was wäre das?) oder „-Häcksler“? Mein Tipp: Grill den Häcksler! Oder den Buchstabenhechsler bei „Dings vom Dach“ einsenden.

      2
      4
  2. Sie können mit Geld die Natur nicht Retten, das ist altes denken.Auch der Wohlstand wird nicht so weiter gehen.Die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

    21
    15
    1. Das ist doch Fake. Jeder weiß, dass es „Werner -Kalbfleisch“ heißt und mindestens nochmal 5 Rechtschreibfehler mehr drin sein müssten.

      15
      11
      1. Werner Kalbfleisch gibt seine Ansichten weiter.
        Ober Luschen Chronisten auch.
        Mit Rechtschreibfehler is mir wurscht, das geschriebene ist das Schwert welches schneidet und bei manchen Sachen tut es halt weh.
        Und OL Kinder sollten um 22 Uhr 48 schon schlafen.

        5
        16

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren