Gesellschaft4

Alsfeld-Quiz zum 800-jährigen Stadtjubiläum von Dr. Monika HölscherBlick 9: Wann war das denn?

ALSFELD (ol). Alsfeld feiert 800 Jahre Stadtrechte in diesem Jahr. Das sind 800 Jahre, in denen sich die Stadt stetig verändert hat. Besonders alte Stadtansichten bieten einen spannenden Blick auf vergangene Zeiten. Lokalhistorikerin Dr. Monika Hölscher hat aus ihrem Fundus die neunte und somit vorletzte Stadtansicht mitgebracht und fragt: Wann war denn das?

Das Stadtbild Alsfelds hat sich in den letzten Jahrhunderten immer wieder, teilweise signifikant, verändert. Durch den Abbruch der Stadttore und erheblicher Teile der Stadtmauer im 19. Jahrhundert wuchs und wächst die Stadt bis heute weit über die enge Altstadt hinaus: neue Wohngebiete und Industrieansiedlungen kamen hinzu, Verkehrswege entstanden, viele Gebäude wurden errichtet – und einige verschwanden auch irgendwann wieder, und es wurden bauliche Veränderungen an Häusern vorgenommen.

In den nächsten zehn Wochen wird Dr. Monika Hölscher alte Postkartenansichten Alsfelds aus dem 20. Jahrhundert aus der Sammlung der Geschwister Hölscher vorstellen. Ihre Aufgabe soll sein, liebe Leserinnen und Leser, diese Ansichten zeitlich einzugrenzen – anhand städtebaulicher Veränderungen. „Wann wurde das Foto von Alsfeld aufgenommen?“ ist die Frage, die allem übergestellt ist – und genau das möchten wir von Ihnen wissen, ungefähre Angaben genügen.

Kommentieren Sie Ihre Tipps in den Kommentarspalten unter dem Artikel oder auf Facebook, kommen Sie dazu untereinander ins Gespräch, tauschen Sie sich aus und geben Sie Ihre Tipps ab und schreiben Sie dazu, warum Sie diese Ansicht zeitlich so einordnen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie eine gültige Mailadresse angeben, unter der Sie kontaktiert werden können, die Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

Die Einsenderinnen und Einsender, die mit ihrem Ergebnis zeitlich am nächsten an der Datierung liegen, erhalten als Preis das Buch „Alsfelder Gastlichkeit“ von Monika und Michael Hölscher. Sollten mehrere richtige Einsendungen eingehen, entscheidet das Los. Die jeweiligen Gewinner werden zeitnah informiert.

Die Preisübergabe mit einem Gruppenfoto aller Gewinner findet im Laufe des Jubiläumsjahrs statt und wird den Gewinnern bekannt gegeben. Wir freuen uns über Ihre hoffentlich zahlreichen Zusendungen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Suchen und Entdecken!

Und hier kommt die neunte Stadtansicht:

4 Gedanken zu “Blick 9: Wann war das denn?

  1. Das war ca 1956 – 1959 . Die Häuser der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft in der Goethestraße waren fertig, (Erstbezug Goethestraße 13 war in 1956) Haus Nr.1 in der Körnerstrasse und die ehemalige Metzgerei Töpfer samt Gasthof fehlennoch. Auch die Reihenhäuser des Bundesgrenzschutzes und die Gerhart-Hauptmann-Schule, deren Baubeginn 1959 war, sind auf dem Fotoi ncht zu sehen.

    3
    1
  2. Das Bild wurde von einer Wiese zwischen Völsingstempel und der Bahn aufgenommen. Heute ist die Wiese ein nahezu undurchdringbarer Wildwuchs. Auffällig auf diesem Bild ist die „Schindelvilla“, in der Schwabenröder Strasse 45. Am Haus ist zu lesen , Baujahr 1903. Weiter vorne in der Schwabenröder Strasse in der Nähe des „Härtelhochhauses“ ist übrigens noch ein Haus über dessen Eingang mit Stuck das Baudatum 1903 steht.
    Ich möchte mich langsam an das Baudatum herantasten. Man kann bei genauem Hinsehen gerade noch das Haus „in der Rambach 6“ erkennen. Bauzeitraum 1959 bis 1960.Rechts neben der Schindelvilla, heute Schwabenröder Strasse 43 steht ein Haus das 1959 gebaut wurde. Das Grundstück links neben der Schindelvilla, heute Hasenpfad 8, ist noch unbebaut, darauf gehe ich gleich ein. Noch ein Grundstück weiter, Schwabenröder Strasse 49, ist bereits bebaut und zwar zwischen 1960 und 1961. Zu Hasenpfad 8 : Ein Anwohner erzählte mir, er sei Ende der 50er Jahre von Alsfeld weggegangen und das Grundstück war leer. Als er 1962 wieder zurück kam war das Grundstück bebaut.
    Wenden wir den Blick zu Lessing-, Uhland-, Goethestrasse. Die Siedlung ist komplett. Auch die Goethestraße ab Körnerstrasse ist bereits vollständig bebaut. Diese Häuser in der unteren Goethestrasse wurden 1959/60 bezogen.
    Das Bild wurde somit wahrscheinlich 1961 aufgenommen.

    3
    1
  3. Zu diesem Bild von unserer Stadt würde ich auf das Jahr 1960 als aufnahmezeitpunkt tippen.
    Die Göthestraße ist noch ein Feldweg. Auch soweit man erkennen kann ist die Rodenbergstraße auch noch nicht vollständig bebaut. Die Ernst-Arnold Straße existiert nicht, die wurde so viel ich weiß t zwischen 1966 und1968 ausgebaut.

    4
    4
  4. Sehr schwierige Perspektive. Ich vermute wir schauen aus Richtung Völsingstempel über die Bahnschienen über die Schwabenröder Straße. Links dürften die Mehrfamilienhäuser der Freiligrathstraße zu erkennen sein. Ich vermute mal wir liegen hier in den 1950er Jahren. Von wo genau das Foto aus gemacht wurde is sehr schwer zu sagen – ich vermute aus einer Ballonfahrt heraus – das würde die Zuschauer vor den Bahnschienen erklären. Ich schätze also mal 1954

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren