Gesellschaft0

Spende für Koch-Aktion Alsfelder GastronomenEin Selbstverständnis der Pflege

ALSFELD (ol). „Wir für euch. Ihr für uns. Gemeinsam.“ – das nahm die Hausgemeinschaft Schlossblick in Romrod wortwörtlich. Denn nachdem Ende März einige Alsfelder Köche in einer Gemeinschaftsaktion für Mitarbeitende aus der Gesundheitsbranche gekocht haben, spendeten die Altenpflegekräfte 200 Euro an die Aktion. Das Geld kommt zu gleichen Teilen zwei sozialen Einrichtungen in Alsfeld zugute.

In der Pressemitteilung heißt es, ein leckeres Asiatisches Curry hatten die Köche vom Restaurant Mainzer Tor, Hotel „Schäferhof“, Hotel „Zur Schmiede“, Hotel Villa Raab und Hotel Schloss Romrod gemeinsam gezaubert. Gesponsert wurden die Zutaten wieder vom Lebensmittel-Großhandel Flach aus Frielendorf-Leimsfeld. Ebenfalls wieder mit an Bord der Trinkkontor, der zu jedem Essen eine Limonade gespendet hat, und Birgit Günther von die Konditorei Günther, die über 400 Brötchentüten kostenfrei dazugab. Für alle Beteiligten standen der Dank und die Wertschätzung im Vordergrund, die sie über diese Geste an die Kämpfer an vorderster Front gegen die Corona-Pandemie zum Ausdruck bringen wollten.

Die Resonanz dieses Jahr sei hervorragend gewesen. Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Krankenhäuser und ambulante Dienste meldeten sich und ließen sich mit dem Curry-to-Go verwöhnen. Wer wollte, durfte eine Spende geben, es wurde aber nicht erwartet. „Ursprünglich wollten wir damit zunächst unsere Kosten für die ökologischen Verpackungen decken und den Rest dann weiterleiten“, meint Bastian Heiser, Geschäftsführer der Villa.

Doch bei der Spendenübergabe in Romrod, zu der Schlossblick-Einrichtungsleiterin Ila Neu eingeladen hatte, verkündete Heiser „Wir übernehmen die Kosten für die Verpackungen, so dass das Geld komplett weitergegeben kann.“ Gleiches auch der Küchenchef vom Schäferhof, Markus Kirchheim: „Auch wir verzichten auf die Erstattung der Besteckkosten!“

Spende soll zwei sozialen Einrichtungen zugute kommen

So stehe mit der Spende von der Hausgemeinschaft Schlossblick, deren Träger die Altenhilfe St. Elisabeth ist, und den kleinen gesammelten Spenden vom Aktionstag knapp 300 Euro zur Verfügung. Zu gleichen Teilen soll das Geld an die Alsfelder Tafel und die Wohnungslosennothilfe LaStrada gehen.

Damit sei Ilka Neu auch einverstanden. „Wir haben uns sehr über die Aktion gefreut, eine tolle Aktion, die es ruhig öfter geben könnte“, lacht sie. Für sie und die anderen 24 Mitarbeitenden, die das Curry Ende März genossen hatten, sei es selbstverständlich gewesen, dass sie das Essen – auch wenn so eigentlich der Plan war – nicht umsonst haben möchten, sondern dafür auch etwas zurückgeben wollen.

„Wir für euch. Ihr für uns. Gemeinsam. – es ist schön, dass an uns gedacht wurde und man registriert und wertschätzt, was wir hier Tag täglich leisten“, meint Neu. „Aber es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass wir für andere da sind und von daher freuen wir uns, wenn durch unsere Spende anderen geholfen werden kann.“