Politik3

Soziale Medien wichtiger denn jeHomberger SPD: Wahlkampf in Corona-Zeiten

HOMBERG OHM (ol). Die Homberger SPD war in den letzten Wochen nicht untätig und hat sich damit befasst, wie der Corona-bedingte digitale Wahlkampf 2021 aussehen kann – und dabei nutzen die Sozialdemokraten nicht nur die Sozialen Medien.

Nach der Aufstellung ihrer Liste für die Wahl des Stadtparlaments in persönlicher Runde, vertagten die Genossinnen und Genossen ihre Fraktionssitzungen in einen Online-Meeting-Raum. Doch nicht nur an dieser Stelle wagte sich Fraktionsvorsitzender Michael Fina auf neues Terrain: „Dieser Wahlkampf wird in großen Teilen online stattfinden, soziale Medien sind wichtiger denn je, weil die Möglichkeit zum persönlichen Plausch mit den Wählern am Stand durch die Corona-Maßnahmen einfach fehlt.“

So findet sich die Homberger SPD laut ihrer Pressemitteilung nun also aktiv auf Facebook (@SPDHombergOhm) und Instagram (spd_homberg_ohm) und arbeitet intensiv daran, ihr Wahlprogramm auch auf der Homepage  zu veranschaulichen. Flyer verteilen sei das eine, aber aktiv ansprechbar zu sein und direkt auf Wählerfragen antworten zu können, sei in jedem Fall etwas anderes und viel dichter am Wähler. Noch einen Schritt weiter hat Alexander Stock gedacht und der SPD einen eigenen WhatsApp Chat eingerichtet. Wer also statt in den sozialen Medien lieber auf diesem Wege Fragen an die Kandidaten richten möchte, der kann dies unter 01525 1991367 tun.

„Themen wie Arbeiten, Wohnen und soziale Sicherung kennen wir von der SPD, in diesem Jahr rücken jedoch ganz neue Ansatzpunkte wie ökologisches Bauen, Klimaschutzmaßnahmen oder auch immer wieder die Gestaltung von Leben und Freizeit rund um Homberg in den Vordergrund“, heißt es weiter. Der Ortsverein habe einige neue Unterstützer gewinnen können, die nun von der Erfahrung der „alten Hasen“ profitieren würden und ihre eigenen Ideen einbringen können. Gemeinsam haben sie „Homberg im Fokus“ und machen sich diesen Slogan auch direkt zum politischen Auftrag.

3 Gedanken zu “Homberger SPD: Wahlkampf in Corona-Zeiten

  1. Vielleicht mal weniger in sozialen Medien surfen und auch mal auf die Briefpost von Bürgern antworten. Wenn Briefe an Magistrat, Stadtverordnete und Stadtverwaltung einfach völlig ignoriert werden, zeugt dies nur von der völligen Ignoranz und Gleichgültigkeit der großen Fraktionen gegenüber Ihren Bürgern.

    4
    2
  2. Leben und Gesundheit um Homberg das ich nicht Lachen muss , Freizeit an der Autobahn,Klimaschutz Bravo es wird nie mehr werden wie es war.Wenn ich im Garten bin höhre ich das Brummen der Autobahn und die Signalhörner der Feuerwehr und der Rettungswagen es ist ein Traum.

    6
    32
  3. Schon toll!
    Ein Artikel über die Homberger SPD, und dann ploppt eine Wahlwerbung der CDU im Artikel auf.
    Sehr innovativ, liebes OL-Team.

    28
    1

Comments are closed.