Politik17

Kommunalwahl 2021AfD stellt Kommunalwahllisten auf

VOGELSBERG (ol). Die AfD Vogelsberg hat die Weichen für die Kommunalwahlen 2021 gestellt: Für die Stadt Schotten, die Gemeinde Schwalmtal und die Stadt Ulrichstein wurde die Kommunalwahlliste aufgestellt.

Unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln wählten die Mitglieder aus der jeweiligen Kommune ihre Liste für die Stadtverordnetenversammlung bzw. Gemeindevertretung.

Gewählt wurden für Schotten:
1. Johannes Marxen, Landwirt, Rudingshain
2. Heinrich Schmidt, Rentner, Eichelsachsen
3. Wilhelm Appel, Rentner, Eschenrod
4. Björn Marxen, Landwirt, Rudingshain

Johannes Marxen: „Wir werden uns in der Stadtverordnetenversammlung u.a. für kostenfreie KiTa-Plätze für Kinder ab 3 Jahren, die Rücknahme der Hundesteuer-Erhöhung von 2019 sowie die Förderung und Entbürokratisierung von regionalen landwirtschaftlichen Produkten einsetzen. Ebenso stehen wir für einen sinnvollen und wirtschaftlichen Einsatz von Steuergeldern. Eine parteiübergreifende Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt Schotten ist für uns selbstverständlich.“

Der frühere CDU-Stadtverordnete Heinrich Schmidt ergänzt: „Unsere oberste Priorität ist eine bürgernahe und transparente Politik. Wir haben ein offenes Ohr für die Wünsche und Probleme aller Bürgerinnen und Bürger.“

Gewählt wurden für Schwalmtal:
1. Gert Morgenthaler, Bankbetriebswirt
2. Sebastian Morgenthaler, Berufskraftfahrer
3. Matthias Morgenthaler, Berufskraftfahrer
4. Steffen Morgenthaler, Berufskraftfahrer
5. Olga Morgenthaler, Servicekraft

Gert Morgenthaler: „Wir stehen für eine vernünftige und sachbezogene Politik. Für Schwalmtal wollen wir heimische Ressourcen vor allem aus Land- und Forstwirtschaft nachhaltig nutzen und eine intensive Wertschöpfung aufbauen. Dies kann z.B. durch die Förderung von Hofläden oder einen Bauernmarkt wie in Groß-Felda geschehen. Die Nutzung bereits abgestorbener Wälder wollen wir durch die Werbung von Brennholz fördern und die nachhaltige Wiederaufforstung mit Mischwäldern unterstützen. Wir möchten in der Gemeindevertretung gute Lösungen für Schwalmtal finden. Dabei spielt die parteipolitische Zugehörigkeit für uns keine Rolle.“

Gewählt wurden  für Ulrichstein:
1. Reinhard Eifert, Rentner, Feldkrücken
2. Gerhard Bärsch, Selbständig/Student
3. Katrin Bärsch, Hausfrau

Reinhard Eifert: „Die AfD wird sich in der Stadtverordnetenversammlung für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzen. Die Erhöhung des Wassergeldes und der Kanalgebühren wollen wir rückgängig machen. Die Kosten für Wasser vor Ort sollen nicht höher sein als im Rhein-Main-Gebiet. Es darf nicht sein, dass die Vogelsberger Quellen geschröpft werden, die Natur darunter massiv leidet und die Vogelsberger Bürger auch noch die Rechnung dafür bezahlen müssen. Weitere wichtige Themen sind für uns: der flächendeckende Glasfaser-Ausbau, die Förderung von Tourismusangeboten, eine Senkung des Gerbesteuer-Hebesatzes zur Ansiedlung von Unternehmen, eine intensivere Vernetzung zwischen den Stadtteilen, eine bessere Anbindung von Ulrichstein an ÖPNV-Angebote, die Schaffung eines Bürgerbuses für ältere Mitbürger sowie natürlich die langfristige Sicherstellung der ärztlichen Versorgung.“

Kreissprecher Gerhard Bärsch ergänzt: „Wir sind sehr froh, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern in drei Kommunen ein alternatives Angebot machen können. Auch wenn wir mit recht kleinen Listen antreten, so sind diese Kandidaten hochmotiviert etwas für die Menschen vor Ort zu bewegen. Die Mitgliederzuwächse der letzten Monate lassen uns positiv in die Zukunft blicken, dass wir auch die Verankerung in den Kommunen vor Ort weiter ausbauen werden.“

17 Gedanken zu “AfD stellt Kommunalwahllisten auf

  1. un seul monde……
    Weihnacht :
    Lass Hirn und wenigstens anseitsweise “ Demut und Verstand “ über die AFD ‚ ler kommen !!
    Wie ignorant und verstrahlt muss man sein !!!!…..
    So voller Dummheit und Hass zu sein !
    Ihr lebt mit eurem eigenem Wahn ….!
    Wir sind mehr …..
    Frohe Weihnacht ……

    31
    22
    1. Hass und Dummheit entnehme ich vor allem dem Kommentar von dir, shalom.

      Wie kann man so ein Thema nach 4 Wochen ausgerechnet nochmal an Weihnachten ausgraben und so negativ sein?

      17
      21
    2. Was sollte das sein? Ein Weihnachtsgedicht oder „Gedanken zum Fest“? Oder alles geputzt und noch Zeit bis zur Bescherung?
      Fröhliche Wehrmacht!

      8
      15
  2. Wenn die jungen Helden der Altparteien ja was auf die Reihe bekommen würden bräuchte man die ganzen alten weissen Männer von allen Parteien nicht mehr in der Politik. Vielleicht hätte es sogar die AfD nicht gegeben. Aber mit dümmlichem Geseier kann man die Welt nicht retten.

    27
    32
    1. Wenn all die alten weißen Greise
      Der AfD sich in der Weise
      Hier äußern mit Schaum vorm Gebiss
      Dann weiß ich eines ganz gewiss:
      Die Weis(s)heit kommt vom Vogelschiss!

      34
      11
  3. Zum Glück sind das nicht irgendwelche Graubrote sondern junge und dynamische Kerle die noch was im Leben erreichen und zum Guten wenden wollen. Vorwärts du junge Garde des Proletariats

    36
    16
    1. Jedenfalls verwechseln wir nicht Kobold mit Kobalt wie die Frau Baerbock und behaupten auch nicht, dass man die Kraftwerke ruhig abschalten könne, weil ja noch genügend Strom in den Leitungen sei.

      26
      37
  4. Und was soll mir das jetzt sagen? Hoffentlich wird diese rechtsextreme Partei bald verboten!

    Demokratie ohne Haken!

    87
    65
    1. Wieviel echte Nazis (Mitglieder der NSDAP) hatte Deine Partei eigentlich nach dem Krieg in den westdeutschen Landtagen und dem Bundestag? Schau mal in Wikipedia nach, dort kann man (noch !) die Wahrheit lesen.

      27
      37
  5. Der 1te Preis des diesjährigen Fotowettbewerbs geht an den Haus- und Hoffotographen der AfD. Ihm gelang es seinen vier silberhaarigen Parteigenossen ein lächeln auf die Lippen zu zaubern, obwohl diese dazu eigentlich gar nicht in der Lage sind. Das Foto stellt einen misslungenen Versuch dar, etwas Sympathie zu erzeugen. Der Betrachter bekommt suggeriert, daß diese vier Herren nur positives im Sinn haben. Wer genau hinsieht, erkennt hinter den dauergrinsenden gleichgeschalteten „Morgenthalern“ die wahre Intention des Handelns. Doch dieses Urteil ist dem Betrachter selbst überlassen und dürfte bei genauerer Betrachtung stets unheilvoll ausfallen.

    76
    42
  6. Sehr ausgewogene Liste in Schwalmtal …
    Eine Familie(?) mit 3 Berufskraftfahrern.
    Na hoffentlich ist da die Sitzungsteilnahme gewährleistet.

    109
    46
    1. Werden sicher öfters da sein als die satten Politiker der Altparteien im Bundestag.

      Gerne mal bei Phoenix schauen, wie viele da in einer normalen Sitzung anwesend sind.

      61
      72
      1. Unfairer Vergleich, Picknicker! Schon der Begriff „Altparteien“! Diese Opas kandidieren ja nicht für den Bundestag, sondern nur für die örtlichen Gemeindevertretungen bzw. Stadtverordnetenversammlungen. Und deren Sitzungen werden nicht bei „Phoenix“ übertragen. Aber wer da gewöhnlich fehlt oder eben nicht kann man anhand der Sitzungsprotokolle nachvollziehen.

        45
        7
    2. Wenn Du auch nur einen Hauch von Ahnung hättest, dann wüsstest Du, dass man vom Arbeitgeber für diese Tätigkeiten freigestellt werden muss.

      23
      23

Comments are closed.