Gesellschaft0

Gießener Engagierte laden zum jährlichen Gedenken an verstorbene KinderAufruf zum Worldwide Candle Lighting-Day

GIEßEN (ol). Aufgrund der Corona-Pandemie kann die jährliche Feier zum Gedenken der verstorbenen Kinder am zweiten Sonntag im Dezember in der Evangelischen Petruskirche in Gießen nicht stattfinden. Deshalb wird dazu eingeladen, an der Aktion Worldwide Candle Lighting-Day teilzunehmen.

Betroffene Eltern aus der Selbsthilfegruppe „Trauernde Eltern“ sowie der „Initiative Regenbogen – Glücklose Schwangerschaft“ und die Klinikseelsorge des Universitätsklinikums werden deshalb in diesem Jahr Briefe verschicken. Sie laden Betroffene ein, sich der aus den USA stammenden Aktion des Worldwide Candle Lighting-Day anzuschließen.

Mit dem Brief bekommen die Mütter und Väter eine Kerze zugeschickt, die sie am Abend des 13. Dezember zu Hause entzünden und zum Gedenken an ihr Kind ins Fenster stellen können. „An diesen Lichtern kann jeder sehen: Kein Kind ist vergessen und Sie sind mit Ihrem Schicksal nicht allein. Wir laden Sie ein, sich einzureihen in das weltumspannende Band des Gedenkens mit Ihrer Erinnerung, Ihrer Trauer und auch mit Ihrer Dankbarkeit für Ihr Kind“, heißt es vom Vorbereitungskreis.

Texte, die sonst während der Gedenkfeier gelesen worden wären, werden mitverschickt und können zu Hause das eigene Gedenken begleiten. Wenn betroffene Eltern ihre Adresse bis zum 1. Dezember 2020 in einer E-Mail an VerwaisteEltern-Giessen@web.de schicken, erhalten sie diesen Brief.