Gesellschaft0

Nicht nur die Spendenempfänger haben gewonnen, sondern auch Teilnehmer des GewinnspielsÜber 4000 Euro beim „Projekt Sterntaler“ gesammelt

SCHWALMSTADT (ol). Neele Rother und Joselyn Grimm, zwei Geschichtsstudentinnen der Universität Kassel haben das „Projekt Sterntaler“ ins Leben gerufen und sind für einen wohltätigen Zweck 193 Kilometer entlang der Deutschen Märchenstraße gewandert. Gewonnen haben nicht nur die Spendenempfänger, sondern auch 15 Teilnehmer des Gewinnspiels.

In der Pressemitteilung des Tourismusservice Rotkäppchenland heißt es, am 11. Juni starteten Neele und Joselyn an der GRIMMWELT in Kassel, am 13. Juni wanderten sie durch Homberg (Efze) und übernachteten in Frielendorf. In Schwalmstadt wurden sie am 14. Juni im Hotel Landgraf von den „Landgräfinnen“ und dem ersten Stadtrat Lothar Ditter zum Frühstück erwartet. Martina Kohlhase empfing die beiden Frauen im Märchenhaus in Neukirchen. Nach einer anstrengenden Tour mit vielen interessanten Begegnungen erreichten sie am 20. Juni ihr Ziel am Brüder-Grimm-Denkmal in Hanau. Vorher gewannen sie 50 SpenderInnen, die einen selbst gewählten Betrag pro gelaufenem Kilometer spendeten.

Insgesamt sind laut Pressemitteilung über 4000 Euro Spenden gesammelt worden, die nun den Organisationen LaLeLu e.V. in Bruchköbel und der Aktion „Kinder für Nordhessen“ zugutekommen. Zusammen mit dem Verein der Deutsche Märchenstraße, dem Tourismusservice Rotkäppchenland, Pro Neukirchen und der Stadt Schwalmstadt wurde ein Gewinnspiel organisiert. Zu gewinnen gab es drei Mal das Buch „Deutsche Märchenstraße – Ein Reise- und Lesebuch mit Märchen, Sagen und Legenden“ von Eberhard Michael Iba, drei Kartenspiele mit tollen Illustrationen von Markus Lefrançois, drei Mal die Wendepuppe Rotkäppchen, drei Eintrittskarten für das Märchenhaus Neukirchen, das Kochbuch aus der Schwalm und eine Schale der Traditionstöpferei Dörrbecker. Die Gewinner wurden bereits von Neele und Joselyn benachrichtigt.

Die Ziehung der Gewinner fand letzte Woche im Rotkäppchenland statt. An der Märchenskulptur vor der Totenkirche in Schwalmstadt-Treysa begrüßte der erste Stadtrat Lothar Ditter die Wanderinnen. Der Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße Benjamin Schäfer, würdigte die Leistung und das Engagement der jungen Frauen. Die Gewinnspielsieger wurden durch das Rotkäppchen Lisa-Marie Schäfer gezogen. Bei der Auslosung war nicht nur ein Rotkäppchen anwesend, sondern auch der junge Wolf(shund) Ashana, auch als Schwalm-Wölfchen bekannt.

Während ihrer Reise haben Neele und Joselyn alle Interessierten über die Facebook, Instagram und Tumblr-Seiten des Projektes Sterntaler mitgenommen. Täglich gab es Bilder, Eindrücke und jeden Abend ein vorgelesenes Märchen. Bis zum 25. August findet im BrüderGrimm-Haus in Steinau sowie vom 27. bis 30. August in der Grimmwelt in Kassel eine Ausstellung statt. Dort werden Skizzen und Zeichnungen verkauft, die während der Wanderung entstanden sind. Der Erlös daraus wird ebenfalls an die beiden ausgewählten Organisationen gespendet.

Bereits seit 1975 führt die Deutsche Märchenstraße von Hanau, der Geburtsstadt der Brüder Grimm, zu den Bremer Stadtmusikanten und lädt dazu ein, den Spuren der berühmten Brüder und ihrer Märchenhelden zu folgen. Ebenso lange führt die inzwischen weltbekannte Route durch die Region, die seit über zehn Jahren als „Rotkäppchenland“ bekannt ist.