Gesellschaft2

Gemeinsames Angebot des ADFC, VCD und der Stadtbücherei AlsfeldBücher und andere Medien per Fahrradkurier ausliefern

ALSFELD (ol). Zusammen mit den Kreisverbänden des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) bietet die Alsfelder Stadtbücherei ab sofort ihren Nutzern einen neuen Service: Bücher und andere Medien werden per Fahrradkurier ausgeliefert und auch wieder abgeholt.

Wer in diesen Tagen seine Wohnung nicht verlassen will oder kann, muss deshalb nicht auf das Angebot an Büchern, Spielen oder digitalen Medien verzichten, das die Stadtbücherei bietet. Nach einer Bestellung per Telefon oder E-Mail, werden Radler der genannten Verbände die ausgewählten Medien mit dem Fahrrad ausliefern, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung.

Gleichzeitig können die Medien, deren Leihfrist abgelaufen ist, auf diesem Weg zurückgegeben werden. Die Auswahl der Bücher oder anderen Medien kann über das Internetangebot der Bücherei erfolgen. „Wer sein Lesebedürfnis noch nicht auf einen konkreten Buchtitel beziehen kann, den beraten die Mitarbeiterinnen der Bibliothek gern am Telefon und stellen danach eine Lieferung zusammen“, erläutert Bibliotheksleiterin Christina Jahn. Gemeinsam habe man mit den Mobilitätsverbänden ein Konzept entwickelt, dass den Anforderungen der Kontaktbeschränkungen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie ebenso gerecht werde wie denen des Datenschutzes.

„Was sich für die Versorgung mit Lebensmitteln bedingt durch die Corona-Krise schon bewährt hat, wollen wir jetzt für das Angebot der Stadtbücherei auf den Weg bringen, nämlich einen Lieferservice durch ehrenamtliche Helfer – mit dem umweltfreundlichen Transport per Fahrrad“, sagt Mirjam Kneußel vom ADFC. Um den Aufwand im leistbaren Rahmen zu halten, ist der Radius des Lieferservice zunächst auf rund zehn Kilometer begrenzt. Vorgesehen sei ein Ausliefertermin pro Woche, jeweils donnerstags. Für den Service werde ein geringer Unkostenbeitrag von zwei Euro erhoben. Da die Verkehrsverbände kostenlos radeln werden, sollen die Einnahmen als Spende dem Förderverein der Stadtbücherei zugutekommen.

Wie Gerhard Kaminski vom VCD-Kreisverband weiter mitteilt, will sein Verband den Lieferservice nutzen, um in Alsfeld auf das Lastenfahrrad als umweltfreundliches Transportmittel aufmerksam zu machen. „Zum Start werden wir die Bücher noch mit Packtaschen oder Anhängern am ‚normalen‘ Fahrrad transportieren, aber sobald das bestellte E-Lastenrad zur Verfügung steht, erfolgt die Umstellung“. In der nicht für die Bücherei genutzten Zeit werde das E-Bike zum Verleih an interessierte Alsfelder  zur Verfügung stehen.

2 Gedanken zu “Bücher und andere Medien per Fahrradkurier ausliefern

  1. Der Radius ist begrenzt auf 10km, macht hin und zurück 20km.Das reicht gerade bis Fischbach. Da werde ich mir öfters Bücher bestellen, vor allem wenn’s wieder winterlich geworden ist, nur um den Fahrradtraumtänzern zu zeigen wie schwachsinnig die ganze Idee ist. Wenn Ihr mal über Euren urbanen Tellerrand hinausschauen würdet, würdet Ihr merken, daß ein Fahrrad hier auf dem Land/im Bergland bei den Entfernungen und auch im Winterhalbjahr nicht alltagstauglich ist.

    9
    7
  2. Haha, lustige Idee. Amazon liefert auch Bücher und niemand auf dem Fahrrad holt sie wieder ab.

    Und für alle Amazon-Gegner: dann halt thalia.

    Aber diese Idee ist ein Rohrkrepierer.

    10
    15

Comments are closed.