Blaulicht0

Nach Bad Hersfeld ins Krankenhaus gebrachtMotorradfahrer zwischen Wallersdorf und Hatterode gestürzt

WALLERSDORF (ol). Auf der Landstraße zwischen Wallersdorf und Hatterode kam es an diesem Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall. In einer Kurve geriet ein Motorradfahrer gegen einen Bordstein, woraufhin es zum Sturz kam. Er wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum nach Bad Hersfeld gebracht.

In der Meldung der Polizei heißt es, ein 50-jähriger Kradfahrer aus der Landeshauptstadt Wiesbaden, der in einer Gruppe unterwegs war, geriet mit seiner BMW-Maschine in einer Kurve aufgrund eines Fahrfehlers gegen einen Randstein, stürzte in Folge dessen und war zunächst nicht ansprechbar. Sofort wurden die Rettungskräfte zur Unfallstelle entsandt. Vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber.

Die Verletzungen des Verunglückten waren laut Polizei zwar schwer aber nicht lebensbedrohlich, sodass der Hubschrauber nicht zum Einsatz kam. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Nach den Aufräumarbeiten, an denen auch die örtliche Feuerwehr aus Wallersdorf eingesetzt war, konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Die Feuerwehr Wallersdorf während der Aufräumarbeiten. Foto: Crönlein/GBS News-Online