Freizeit0

Bereits 1.500 Besucher im Alsfelder FreibadKirmes-Bändchen, Organzasäckchen und Kurse

ALSFELD (ol). Vor einer Woche fiel der Startschuss zur Freibadsaison. Seitdem haben – trotz einschränkendem Pandemiekonzept – bereits 1.500 Besucher die Gelegenheit genutzt, bei den frühsommerlichen Temperaturen das herrlich erfrischende Wasser des Freibades zu genießen. Die Mitarbeiter des Erlenbades ziehen ein erstes Fazit: „Für uns ist es wunderbar, endlich wieder öffnen zu können und auch die Besucher sind happy. Es hat auch alles wunderbar geklappt, bisher hat sich jeder an die Regeln gehalten!“ Deshalb gibt es nach nur einer Woche Testlauf ein paar Neuigkeiten, als Dank und Wertschätzung für die Gäste.

In der Pressemitteilung des Alsfelder Erlenbads heißt es, zunächst einmal überraschten die Badmitarbeiter die treuen Dauerkartenbesitzer und Frühschwimmer der letzten Jahre mit einer kleinen Überraschung: Es gab für jeden Gast, der seine Dauerkarte von 2019 zurückgab oder als Frühschwimmer bekannt war, ein paar freie Tageskarten, liebevoll verpackt in einem Organzasäckchen mit einem Herz am Bändel mit dem Spruch „Schön, dass du da bist“. Eine schöne Geste – meint ein treuer Gast, der natürlich lieber eine Dauerkarte gekauft hätte, aber versteht, dass dies aus organisatorischen Gründen in diesem Pandemie-Freibad-Sommer nicht möglich ist.

Außerdem hat man alte „Kirmes-Bändchen“ besorgt. Mittels derer können Tagesgäste mehrmals am Tag mit nur einer Eintrittskarte ins Bad rein und raus – beispielsweise die Großeltern, die morgens zum Schwimmen kommen und am Nachmittag noch mal mit ihren Enkeln ins Schwimmbad gehen wollen. „Die Gäste, die glauben oder wissen, dass sie an dem Tag noch mal ins Bad kommen wollen, können sich bei uns an der Kasse melden. Wir legen ihnen dann ein Bändchen mit aktuellem Datum um, so dass sie das beim erneuten Eintritt vorzeigen können“, so Tanja Kliche-Gehrau, Mitarbeiterin des Bades. Das Bändchen sei natürlich nicht übertragbar und man müsse sich aufgrund der Pandemieregeln auch wieder an der Kasse anstellen.

Für große Freude bei vielen Schwimmbadbesuchern sorgte die Tage die Nachricht, dass ab kommendem Sonntag doch wieder die beliebten Aqua-Fit-Kurse im Freibad starten. Schon das dritte Jahr in Folge bietet das Erlenbad diese kostenlosen Kurse am Sonntagmorgen an. Bei schönem Wetter starten die Kurse mit wechselnden Trainern pünktlich um 11 Uhr im Nichtschwimmer oder Schwimmerbecken – je nach Kursart, die die Trainer kurzfristig entscheiden.

„Unsere Trainer sind schon ganz heiß darauf, endlich wieder loslegen zu können, genauso wie unsere fleißigen Aqua-Sportler, die schon seit Wochen fragen, wann es endlich wieder los geht“, verrät Mirja Eckstein, die die Kurskoordination im Erlenbad innehat. „Die offenen Sonntagskurse für jedermann sind ein Anfang. Mal sehen, wie es weitergeht, ob wir bald auch wieder reguläre Kurse anbieten können…“

Wie die Kurse steht manches noch in Frage und auch die Alsfelder, die sich noch nicht wieder ins Freibad getraut haben, haben ein paar Fragen rund um das erfrischende Freizeitvergnügen – beispielsweise wie das mit dem „Kreisverkehr“ im Schwimmerbecken und der Schnellschwimmbahn geregelt ist, ob man schwimmen muss oder auch nur plantschen oder sich entspannen kann, ob man sich seine eigene Liege mit ins Bad bringen darf oder sich im Durchgang die Haare föhnen kann. Diese und manche anderen Fragen stellt das Erlenbad als FAQs die nächsten Tage ins Internet – auf Facebook sowie auf die Homepage.