Blaulicht1

Neue Sicherheitsgurte von der Freiwilligen Feuerwehr AntrifttalHilfe für die rumänische Wehr

ANTRIFTTAL (ol). Über ein besonderes Geschenk zu Weihnachten freute sich die Freiwillige Feuerwehr im rumänischen Livada. Die Freiwillige Feuerwehr Antrifttal hatte im Rahmen der routinemäßigen Aussonderung Sicherheitsgurte ersetzt und stellte das ausgesonderte Material der Rumänienhilfe des Tierschutzvereins Rosi zur Verfügung.

Kurz vor Weihnachten übergab Elena Schwarz die Sicherheitsgurte an die dortige Feuerwehr, die sich darüber sehr freute. Weiter heißt es in der Pressemitteilung, Livadas Feuerwehr wurde 1880 von deutschen Siedlern als freiwillige Wehr gegründet und habe sich bis heute erhalten. Anders als in Deutschland erhalte sie jedoch keine staatliche Unterstützung.

Einsatzkleidung und Gerätschaften müssen privat beschafft werden, da das Feuerwehrwesen in Rumänien anders organisiert ist und nicht auf eine ehrenamtliche Organisation ausgerichtet ist. Livadas Bürgermeister Bimbo Josif dankte Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist und Gemeindebrandinspektor Sören Beyer für die Unterstützung und hofft auch in der Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.


Ein Gedanke zu “Hilfe für die rumänische Wehr

  1. Irgendwo ist doch da ein Fehler im System. Man müsste sich mal Gedanken machen warum die Gurte nach gewisser Zeit verworfen werden. Hat es einen sicherheitsrelevanten Hintergrundrund? Dann wäre es fragwürdig soetwas zu spenden. Oder hat es vielleicht einen wirtschaftlichen Hintergrund (wie so vieles in Deutschland)? Dann sollte man sich Gedanken darüber machen und Mal nachforschen.

    21

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.