Politik1

Antrag in der Stadtverordnetenversammlung abgelehntRiese kritisiert abgelehnten Grabstein-Antrag

ALSFELD (ol). Die Fraktion der ALA im Alsfelder Stadtparlament hatte eine Änderung der Friedhofssatzung beantragt. Darin hatte sie gefordert, dass Grabmale, die aus „ausbeuterischer Kinderarbeit“ entstanden sind, auch auf den Friedhöfen in der Stadt Alsfeld nicht aufgestellt werden dürfen. Der Antrag wurde abgelehnt. Das kritisiert ALA-Fraktionsvorsitzender Michael Riese in einer Pressemitteilung.

In der Pressemitteilung schreibt ALA-Fraktionsvorsitzender Michael Riese, dass es seit März dieses Jahres gesetzlich auch in Hessen möglich sei, Grabmal aus Kinderarbeit auf Friedhöfen zu verbieten. Städte wie Gießen, Offenbach oder Darmstadt seien diesen Weg bereits gegangen. „Die hiesige CDU/UWA-Koalition hat nun unseren Antrag abgelehnt, weil, so ihr Vertreter Dieter Welker, die heimischen Steinmetze den Nachweis, dass ihre Produkte ohne Kinderarbeit entstanden seien, gar nicht erbringen könnten“, heißt es in der Pressemitteilung. „Da irrt der Kollege Welker aber gewaltig.“

Auch in Gießen oder Offenbach würden die meisten Steinmetzbetriebe selber diesen Nachweis gar nicht erbringen können. Das sei nicht unbekannt und deshalb gebe es für diese Fälle Hilfen und Beratungen.

In Deutschland gebe es Fair-Trade-Siegel auch für Grabsteine, zum Beispiel die, die von den Organisationen „Fair Stone“ und „Xertifix“ erstellt worden seien. Nach Angaben beider Organisationen ließen sich die zertifizierten Grabsteine bis zum Steinbruch zurückverfolgen. Diese Siegel gelten laut Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als glaubwürdig. „Wenn CDU und UWA also gewollt hätten, hätten sie gekonnt. Es ist ein Drama, dass bei diesen Fraktionen die Uhren regelmäßig rückwärts laufen“, so der Fraktionsvorsitzende abschließend.

Ein Gedanke zu “Riese kritisiert abgelehnten Grabstein-Antrag

  1. Wo es angebracht ist, wird er angebracht. Nämlich dieser deutlich sichtbare Aufsteller am Wegesrand: „Wir bestatten uns folgenden Hinweis: Dieser Grabstein war nur dank ausbeuterischer Kinderarbeit so billig! Ihre Ala.“ Da brauche ich doch gar keine neue Friedhofssatzung mehr.

Comments are closed.