Gesellschaft0

Große Freude beim städtischen Bauhof in Homberg OhmEin neuer Lkw mit Ladekran für den Homberger Bauhof

HOMBERG OHM (ol). Für seine Aufgaben in der Grünanlagenpflege, der Gebäudeunterhaltung oder im Straßenbau sowie der Pflege von Spielplätzen und Wanderwegen steht dem städtischen Bauhof in Homberg Ohm seit Kurzem ein neuer großer Lkw mit Ladekran und Greifer zur Verfügung.

Die Stadt Homberg Ohm schreibt in ihrer Pressemitteilung, nach mehr als 20 Jahren und knapp 190.000 gefahrenen Kilometern musste der alte Lkw ersetzt werden, der bisher für diese Arbeiten genutzt worden war. Als sich 2017 zeigte, dass nötige Reparaturen am Fahrzeug nicht mehr wirtschaftlich sein würden, beschloss die Stadt die Anschaffung eines neuen Lkws für den Bauhof.

Der Kipper sei vielseitig in allen Aufgabenbereichen einsetzbar. So könne man mit ihm Schüttgüter wie Sand und Schotter, Palettenware wie Pflastersteine oder größere Mengen Grünschnitt transportiert werden. Der Kran hebe mit seinem Greifer auch problemlos den Minibagger des Bauhofs oder schwere Bänke und Findlinge auf die Ladefläche des Kippers.

Ein großer Vorteil zum alten Lkw seien die zusätzlichen Sicherheitsaspekte des neuen Fahrzeugs. Eine Rückfahrkamera biete Sicherheit beim Lenken des schweren Kippers. Praktische Unterwurfketten brauchen im Winter nur vom Fahrerhaus zugeschaltet werden, wenn es plötzlich einmal glatt wird. Auch das erhöhe die Sicherheit für Fahrer, Fahrzeug und Ladung. Weiterhin konnte der Kran vorher nur direkt am Fahrzeug gesteuert werden und jetzt bringt die Möglichkeit einer Fernbedienung für den Kranführer eine bessere Übersicht und damit ein sichereres Arbeiten mit den schwebenden Lasten.

Hombergs Bürgermeisterin Claudia Blum sei sehr zufrieden, dass diese Anschaffung gemacht werden konnte: „Der neue Lkw erleichtert die Erledigung vieler Aufgaben im Bauhof und macht das Arbeiten sicherer.“