Gesundheit0

Jubilare, Ehrenamtler und scheidende Mitarbeiter der Eichhof-Stiftung geehrtDank für den unermüdlichen Einsatz am Patienten

LAUTERBACH (ol). Mit einer Feierstunde in der Cafeteria des Krankenhauses Eichhof ehrten Vorstand und Betriebsrat der Eichhof-Stiftung langjährige Mitarbeiter. Dazu zählten Mitarbeiter des Krankenhaus Eichhof, der Vogelsberger Lebensräume, der Sozialstation Eichhof, des Seniorenzentrums Schlitzerland und der Krankenhaus Eichhof Service GmbH sowie Ehrenamtler der Patientenbücherei und der Eichhof Damen. 15 Mitarbeiter und drei Ehrenamtler wurden in den Ruhestand verabschiedet.

In der Pressemitteilung des Eichhof Krankenhaus Lauterbach heißt es, die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Manfred Dickert und Volker Christe konnten neben den zahlreich erschienenen Jubilaren und zukünftigen Rentnern den Verwaltungsdirektor Dr. Christof Erdmann, den Ärztlichen Direktor Dr. Rüdiger Hilfenhaus, den Bereichsleiter Personal Berthold Remiger, den Betriebsratsvorsitzenden Thorsten Ebert und den Stiftungsratsvorsitzenden Heinrich Mai begrüßen.

Foto: Eichhof Stiftung Lauterbach

Manfred Dickert erinnerte in seiner Begrüßungsansprache an die Tradition der Stiftung, den Menschen in den Mittelpunkt des Handelns zu rücken. Nicht Frohsinn, sondern oftmals große Sorge bringe Patienten und Klienten in die verschiedenen Einrichtungen der Stiftung, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende in seiner Rede. Hier gelte sein Dank und Anerkennung den Mitarbeitern sowie den ehrenamtlich engagierten Kollegen, die in unermüdlichem Einsatz für die Patienten da seien.

Weiterhin Investitionen möglich machen

„Diese Feier mit Auszeichnung ist als Geste der Wertschätzung und Dank dafür zu verstehen, dass Sie sich alle über Jahre mit unserem Haus verbunden fühlen“, betonte Dickert. Ziel der Stiftung sei es weiterhin, Investitionen möglich zu machen. Als Beispiel nannte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts am Krankenhaus Eichhof, die Erweiterung des Seniorenzentrums Schlitzerland und die in Kürze anstehende Eröffnung des inklusiven Jugend- und Familienhauses „Alte Gärtnerei“ in Lauterbach.


Manfred Dickert lobte in seiner Ansprache unter anderem den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Patienten und Klienten der Eichhof-Stiftung.

„Wir stehen auf gesunden Füßen, müssen aber alles dafür tun, uns den großen Herausforderungen hinsichtlich Fachkräftemangel und Wettbewerbsfähigkeit zu stellen, damit unsere Belegschaft sich weiterhin auf sichere und attraktive Arbeitsplätze verlassen kann“, sagte Manfred Dickert. Den verabschiedeten Mitarbeitern wünschte er einen erfüllten Ruhestand und rief ihnen zu „Bleiben Sie uns gewogen“.

Betriebsratsvorsitzender Thorsten Ebert eröffnete seine Ansprache mit einer launigen Geschichte über einen Schäfer und einen Unternehmensberater, die den Unterschied zwischen Berufen mit und ohne gesellschaftliche Verantwortung deutlich machte. „Um erfolgreich zu sein, bedarf es loyalem und verlässlichem Personal. Das ist hier bei uns der Fall“, sagte Ebert.

Er mahnte eine aktive Initiative in der Nachwuchsförderung und im Fachkräftemangel an. Angebote der Eichhof-Stiftung Lauterbach, wie ein eigener Fitnessbereich am Arbeitsplatz und mehr Urlaub seien nur zwei Beispiele, wie Arbeitgeber bessere Arbeitsbedingungen schaffen können. Er dankte allen Mitarbeitern für ihr großartiges Engagement und forderte sie auf, dem Betriebsrat mitzuteilen, wenn der Schuh drücke, damit man gemeinsam besser werden könne.

Mit Blumensträußen und Urkunden dankten Manfred Dickert, Thorsten Ebert und Berthold Remiger den Jubilaren, Ehrenamtlern und scheidenden Mitarbeitern. Musikalisch umrahmte das Duo Britta und Karsten Hahn die Feierlichkeiten.


Ehrungen und Verabschiedungen

Für die langjährige Zugehörigkeit zur Eichhof-Stiftung mit Krankenhaus Eichhof, Sozialstation Eichhof, Vogelsberger Lebensräume und Seniorenzentrum Schlitzerland wurden geehrt:

Marita Döll-Butzer, Ursula Gaudl, Mechthild Krömmelbein, Sigrid Poch, Sabine Trabandt (alle 40 Jahre), Monika Bernhardt, Daniela Brunzema, Thekla Eckhoff, Irmtraud Eurich, Berthold Remiger, Claudia Rodemer, Doris Siebert (alle 30 Jahre), Sandra Ackermann, Brigitte Bloch, Inge Eisenbach, Ilona Ermel, Renate Ginzel, Tina Harth, Kathrin Klug, Karin Runge, Michael Schimanski, Christiane Seling, Astrid Tanner, Irina Weber (alle 20 Jahre) sowie Beate Czernek, Michael Greinke, Dorothee Heidl, Dr. Christine Kimpel, Susanne Kimpel, Anja Koch, Eva Maria Langstroff, Julia Lienau, Claudia Lomp, Sina Moogk, Michaela Odenwald, Claudia Pallas, Swetlana Peters, Andrea Richtberg, Danuta Schiller, Farina Stöhr, Sandra Stork, Tanja Wettlaufer und Silke Zante (alle zehn Jahre) ausgezeichnet.

Verabschiedet wurden: Martina Dippel, Brigitte Goppel, Alfred Götz, Dr. Ulrich Hensle, Annegret Jöckel, Manuela Jörg, Harald Keil, Johanna Klaus, Dr. Beate Kniepert, Zeynep Kuru, Helga Pflanz, Astrid Vieregge, Tamara Wagner, Siglinde Wolf und Helga Zinn (alle Eichhof-Stiftung).

Weitere Ehrungen: Für ihre zehnjährige Tätigkeit in der Krankenhaus Eichhof Service GmbH wurden Sabine Denstedt, Christa Schmier, Christa Theis, Sabine Trabandt und Jutta Urbach geehrt. Doreen Klein und Ute König vom Seniorenzentrum Schlitzerland Gemeinnützige GmbH nahmen die Ehrung für zehn Jahre Zugehörigkeit ebenfalls entgegen. Eine Würdigung ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Patientenbücherei erhielten Christa Grösch (zehn Jahre) und Käthe Wengortz (15 Jahre). Für ihren Einsatz für die Patienten im Krankenhaus erhielten die Eichhof-Damen Gertraud Schwedler und Dorothea Koch (beide zehn Jahre) eine Ehrung. Verabschiedet wurden die Eichhof-Damen Wiltrud Rimpler, Edith Gerbig und Edith Hüter.