Symbolbild: jal

Blaulicht3

Am 16. Februar in FuldaBundespolizei wegen Demo-Veranstaltung am Bahnhof im Einsatz

FULDA (ol). Am Samstag, 16. Februar, finden ab 14 Uhr in der Fuldaer Innenstadt verschiedene Versammlung und Demonstrationszüge statt – so zum Beispiel der Aufmarsch der Partei  „Der III. Weg“ und die Gegendemonstration „Fulda stellt sich quer“. Diese Veranstaltungen interessieren auch die Bundespolizei.


 „Zur sicheren An- und Abreise in und aus Richtung Fulda werden wird verstärkt präsent sein“, sagte der Polizeiführer, Polizeioberrat Rainer Paul, laut Pressemitteilung der Bundespolizei. Die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Schutz der Versammlungsfreiheit stehen gleichermaßen im Fokus ihrer Maßnahmen. Neben den von der Stadt angekündigten Einschränkungen im ÖPNV seien auch Einschränkungen im Bahnhof Fulda, bezüglich der Zu- und Abgänge möglich. Bahnreisende werden gebeten sich frühzeitig zum Bahnhof zu begeben.

Das Parken auf den Kurzzeitparkflächen am Bahnhof Fulda werde aufgrund des Einsatzes nur eingeschränkt beziehungsweise gar nicht möglich sein. Die Bundespolizei empfiehlt hier gegebenenfalls auf andere Parkflächen auszuweichen.

Während des Einsatzes sei im Bundespolizeirevier Fulda eine zusätzliche Pressestelle der Bundespolizeiinspektion Kassel eingerichtet. Ansprechpartner ist Peter Dittel – Telefonnummer: 0173/5763291.

3 Gedanken zu “Bundespolizei wegen Demo-Veranstaltung am Bahnhof im Einsatz

  1. An alle Armleuchter die bei jeder Demo sofort zu Angsthasen werden und eine neue AHP vermuten. Bitte vorher einmal in formieren, statt nur Dumme Kommentare zu schreiben

    2

    0
  2. Beim letzten Aufmarsch waren ca.1.000 Gegendemonstranten auf der Straße. Davon kam vielleicht die Hälfte von außerhalb Fuldas. Also 500 Fuldaer regen sich auf und rund 67.500 Rest Fuldaer sind weggucker wie damals. Normalerweise müßten am Samstag Morgen mindestens 10.000 Fuldaer den ehemaligen Adolf-Hitler-Platz einfach besetzen und die Nazibande verjagen. Es wird wie immer kommen: Die 1000 Gegendemonstranten werden von der Polizei in Schach gehalten und der III, Weg marschiert unter Polizeischutz. Armes Deutschland.

    2

    4
  3. Das Empfangskomitee zu Ehren „Sonderzugs“ aus Alsfeld/Lauterbach. ;-)

    5

    0

Comments are closed.