Panorama0

Am 31. Janaur um 18 UhrVernissage zum Thema „Heimat(en)“

ALSFELD (ol). Am Donnerstag, 31. Januar um 18 Uhr eröffnet die Volkshochschule des Vogelsbergkreises ihre Ausstellung „Heimat(en)“. Passend zum Semesterthema des Frühjahrsprogramms 2019 werden in der vhs Geschäftsstelle, im Klaggarten 6 in Alsfeld, Fotos von Bodo Runte und Bilder der langjährigen vhs-Dozentin Georgina Theiß ausgestellt.



In der Pressemitteilung des Vogelsbergkreis heißt es, sowohl die Fotografien wie auch die Gemälde setzen sich auf ganz persönliche Weise mit dem Begriff Heimat auseinander. Dadurch werde die Vielfältigkeit des Begriffs spürbar. Die Vernissage startet mit einem Impulsvortrag der Kulturanthropologin Heidrun Merk, der sich dem Thema „Heimat und Fremde: Eine Annäherung“ widmet.

So schreibt Merk: „Der Begriff Heimat hat Konjunktur: Die Rede ist von Heimatministern, Heimatliebe, Heimatgefühl, Heimatverlust. Heimat, wohin man schaut. Noch vor 20 Jahren sprach kein Mensch über Heimat. Der Begriff war uncool und veraltet. Lieber sprach man von Identität. Volk und Heimat waren Begriffe, die nach dem Desaster des Nationalsozialismus nicht mehr salonfähig waren. Heute ist der Heimatbegriff wieder in. Was hat sich verändert? Ist Heimat heute in Gefahr und – was ist das überhaupt Heimat?“

Diesen Fragen und möglichen Antworten können die Besucher in der Ausstellung begegnen und vielleicht auch für sich eine Antwort finden auf die Frage: Heimat – nur ein Gefühl?