Fußball0

Kreisliga A: FSG Kirtorf zurück an Tabellenspitze - Mücke triumphiert gegen HarbachFSG Ohmes/Ruhlkirchen: Mit durchgehendem Budenzauber zum Erfolg

VOGELSBERG (ls). Die Favoriten kristallisieren sich in der A-Liga so langsam raus, doch auch das Mittelfeld ist der Spitze weiterhin dicht auf den Fersen. Schwalmtal konnte zwar kurzzeitig die Tabelle anführen, musste Platz 1 dann aber doch wieder an Kirtorf abgeben. Drei Punkte gab es außerdem für Ober-Ohmen, Nieder-Ofleiden, Lumda/Geilshausen und Mücke. Für wahren Budenzauber sorgte die FSG Ohmes/Ruhlkirchen im Spiel gegen die Reserve aus Treis. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit geteilten Punkten gab es unterdessen zwischen Groß-Felda und Queckborn.

SG Schwalmtal – SG Groß-Eichen/Atzenhain 3:0

Zumindest bis zu diesem Sonntag hatte die SG Schwalmtal den Platz an der Sonne in der Kreisliga A sicher: Am Freitagabend konnte die SG mit 3:0 gegen die SG Groß-Eichen/Atzenhain auf dem eigenen Rasen gewinnen uns sicherte sich damit kurzzeitig den ersten Platz.

Besonders in der ersten Hälfte konnten die Hausherren überzeugen, kamen deutlich besser ins Spiel und schnürten den Sack zum Sieg da bereits zu. Binnen den ersten 31. Spielminuten gab es drei Tore zu bestaunen. Los ging es mit Timo Walper, der in der 12. Minute für das 1:0 sorgte, gefolgt vom 2:0 durch Sebastian Rausch in der 29. Minute. In der direkten Folge nur zwei Minuten später traf dann Rami Al Mudafer zum 3:0, das gleichzeitig den Endstand bedeuten sollte. Die zweite Hälfte verlief dann deutlich schwächer und weder Hausherren noch Gäste konnten am Zählerstand noch etwas ändern. So blieb es beim Sieg der ersten Hälfte und bei der zwischenzeitlichen Tabellenführung der SG aus Schwalmtal.

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 3:1

Mit einem Heimsieg konnte die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein den heutigen Spieltag am Sonntag abschließen. Zu Gast: Die Grünberger Reserve, die zwar zunächst noch gleichziehen konnte, den Hausherren dann mit einem Eigentor allerdings den Weg zum Sieg ebneten. Nach zwei Niederlagen in Folge und lediglich einem Punkt aus dem 1:1 Unentschieden gegen Nieder-Ofleiden aus dem Spiel davor, standen für die Hausherren die Zeichen an diesem Sonntag auf Sieg – doch der ließ gut eine halbe Stunde auf sich warten. Erst in der 30. Minute nämlich konnte Lars Lange für die Hausherren zum 1:0 treffen. Die Führung hielt nicht lange an, denn Patrick Schmider konnte nur fünf Minuten später zum 1:1 ausgleichen.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Eigentor der Gäste-FSG durch Stefan Hopp, der den Hausherren damit den Weg frei zum Sieg ebnete. Nur wenig später konnte Marcel Haustein das dann bestätigen: Er traf in der 58. Minute zum 3:1 Schlusspunkt. Damit landeten endlich wieder drei wichtige Punkte auf dem Konto von Ober-Ohmen.


TV/VfR Groß-Felda – FSG Queckborn/Lauter 3:3

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es unterdessen zwischen dem erstarkten TV/VfR Groß-Felda und der FSG Queckborn/Lauter. Zwar konnten die Hausherren wieder auf Spielertrainer Benjamin Seim zurückgreifen, der zurück im Kader ist, doch fehlte Innenverteidiger Manuel Momberger krankheitsbedingt zu dieser Partie – das ließen sich die Hausherren allerdings nicht anmerken und lieferten sich eine spannende Partie gegen die Gäste aus Queckborn.

Stark startete die Heimelf in das Duell und konnte sich mit Henning Kellendonk gleich zwei Großchancen innerhalb der ersten fünf Spielminuten erspielen. Weiterhin bauten die Hausherren Druck auf die Gäste auf, die erst in der 10. Minute richtig ins Spiel kamen und durch Marvin Luckert vor dem Kasten scheiterten. Die Antwort kam direkt: nach einer schönen Vorarbeit von Matthew Michels, konnte Steven Güttler mit einem schnellen Schuss in das kurze Eck zur 1:0 Führung für die Mannschaft aus Groß-Felda treffen. Das schien einen Aufschwung zu geben: Die Feldataler dominierten und die Gäste versuchten zu kontern – mit Erfolg. Nach einer Ecke staube Dominik Horny für die FSG zum 1:1 Ausgleich in der 29. Minute ab. Die Angriffserie der Hausherren stoppte das allerdings nicht: Michels scheiterte an der Unterkante der Latte und Kellendonks Versuch wurde abgefälscht. Zwar spielte Queckborn weiter auf Konter und blieb auch die letzten Minuten gefährlich, doch war es wieder der TV, der noch kurz vor der Pause durch Steven Güttler zum 2:1 traf. Mit der knappen Führung ging es zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste die erstarkt auf den Platz kamen und zunächst das Zepter in die Hand nahmen: In der 48. Minute konnte erneut Horny mit einem Abstauber auf 2:2 ausgleichen. Der TV ließ dennoch nicht locker: Zwei Chancen von Joachim Langer und eine von Kellendonk blieben unverwirklicht. Als Antwort gab es von der FSG erneut Torjäger Horny, der den Hattrick mit einer starken Einzelaktion und der 2:3 Führung in der 66. Minute zuschnürrte. Von den Hausherren blieb das nicht unbeantwortet: Wieder Kellendonk, der in der 79. Minute den FSG-Keeper tunnelte und zum 3:3 ausglich. Die nächsten Chancen gingen zwar auf das Konto der Hausherren, die Führung gab es allerdings nicht zurück und so trennte man sich in einem starken Kopf-an-Kopf-Rennen mit geteilten Punkten. Groß-Felda bleibt dennoch auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

SV Nieder-Ofleiden – SG Romrod/Zell 4:1

Den dritten Sieg in Folge gab es für den SV Nieder-Ofleiden an diesem Spieltag. Mit 4:1 gewann das Team um Trainer Rainer Kuche gegen das Tabellenschlusslicht aus Romrod/Zell. Den Anfang machte Adrian Weppler, der in der 15. Minute zur Führung für die Gäste traf, doch lange sollte das nicht so bleiben, denn Nieder-Ofleidens Florian Pfeil und Fabian Loth konnten jeweils mit zwei Toren den Sieg letztendlich doch noch für den SV holen. Zunächst traf Pfeil noch vor der Halbzeitpause in der 40. Minute zum 1:1 Ausgleich. Loth kam dann in der zweiten Hälfte mit einem Doppelpack in der 43. und in der 65. Minute und erhöhte auf 3:1 und den Schlussakzent setzte dann wieder Pfeil mit dem Siegtreffer zum 4:1 in der 90. Minute.

Für die Schlossstädter-Mannschaft wird es langsam eng in der Liga: Lediglich 8 Punkte konnte das Team bislang erspielen und auch die frühe Führung in diesem Spiel konnte nichts ändern. Etwas Zählbares muss langsam her.


FSG Kirtorf – FC Weickartshain 4:2

Zurück an der Tabellenspitze ist die FSG Kirtorf nach diesem Spieltag. Mit dem Sieg der SG Schwalmtal am Freitagabend musste die Schulz-Elf den Thron der Kreisliga A für kurze Zeit räumen, doch mit dem Heimsieg gegen die alten bekannten aus Weickartshain stehen die Zeichen in Kirtorf weiterhin auf Aufstieg in die Kreisoberliga.

Mit der ersten Torchance konnte die FSG bereits in der 11. Minute in Führung gehen. Nach einer Flanke von Dennis Markeli verschätzte sich der Gäste-Keeper Philipp Schönhals und FSG-Toptorjäger Erik Schmidt konnte zum 1:0 einköpfen. Mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel sorgte dann Markeli selbst für den zweiten Treffer des Tages. Die Vorentscheidung dann fiel bereits in der 35. Minute: Julian Naumann traf per Distanzschuss zum 3:0 für die Kirtorfer.

In der zweiten Hälfte konnten die Gäste dann durch Olcay Kilic in der 68. Minute zum 3:1 verkürzen, aber der starke Markeli sorgte dann in der 73. Minute wieder für den Drei-Tore-Vorsprung auf 4:1. Den Schlusspunkt setzte dann der Gäste-Torjäger Gani Muzlijaj kurz vor dem Abpfiff zum 4:2 Anschluss. Die Kirtorfer hingegen waren zu diesem Zeitpunkt nur noch zu 10. auf dem Platz, da Torjäger Erik Schmidt wurde nach einer Unsportlichkeit des Feldes verwiesen. Dennoch: Mit einem weiteren Sieg auf dem eigenen Konto konnte die FSG Kirtorf wieder den Platz an der Sonne zurückerobern.

FSG Lumda/Geilshausen – TSV Burg-/Nieder-Gemünden 2:1

Ziemlich gut läuft es mittlerweile für die FSG Lumda/Geilshausen, die zwar einen durchwachsenen Saisonstart hinlegte, doch sich besonders in den letzten Spielen fangen konnte. Seit sechs Spielen ist die Mannschaft nun schon ungeschlagen – und das, obwohl die Zeichen der vergangenen Saison noch auf Abstieg standen. Erst in der Relegation konnte sich die FSG retten.

Der Gegner an diesem Sonntag machte es der FSG allerdings nicht leicht. Zu Gast: Die Kreisoberliga-Absteiger aus Gemünden, die seit Beginn der Saison stark unterwegs ist und in den letzten drei Partien erfolgreich war. In dieser Partie sollte es für die Gemündener allerdings nicht sein. 2:1 konnte die Heim-FSG siegen, die damit seit sieben Spielen ungeschlagen bleibt. Schon in der 6. Spielminute konnte Patrick Sagrauske mit dem 1:0 die FSG in Führung bringen und Tim Schönberg toppte die frühe Führung durch einen schnellen Ausbautreffer in der 10. Minute zum 2:0. Zwar konnten auch die Gäste aus Gemünden gefährlich werden, doch das reichte nur für den Anschluss durch Jonas Repp in der 45. Minute zum 2:1.


SpVgg. Mücke – SV Harbach 4:1

Einen deutlichen Sieg gegen starke Gegner gab es für die SpVgg. Mücke, die den SV Harbach auf dem eigenen Rasen empfing – und mit drei weiteren Zählern auf dem eigenen Konto auf den 5. Platz der Tabelle zogen.

Zwar konnten die Gäste durch Hamed Akbaripour in der 15. Minute erst einmal vorlegen und die Führung übernehmen, doch die Hausherren ließen sich davon wenig beeindruckten und legten gleich mit einem Doppelpack durch Spielertrainer Marcel Seipp nach, der erst in der 18. Minute zum Ausgleich darf und dann nicht einmal zehn Minuten später die Führung auf die eigene Hälfte holte. Seit diesem Moment übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Platz, auch wenn es ihnen die Gäste nicht leicht machten.

Auch in der zweiten Hälfte schalteten die Hausherren auf Angriff und der SV setzte mehr auf die Kontersituationen, doch die sollten nicht glücken. Kurz nach dem Wiederanpfiff konnte Lukas Vey zum 3:1 in der 46. Minute aufbauen. Denn Schlusspunkt zum Siegtreffer setzte dann Dennis Rühl in der 80. Minute mit dem Tor zum 4:1.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen – SG Treis/Allendorf II 7:1

Mit einem durchgehenden Budenzauber zum Erfolg: Mit 7:1 sorgte die FSG Ohmes/Ruhlkirchen an diesem Sonntag nicht nur für ein deutlich überlegenes Spiel, sondern auch für ein Spiel mit dauerhaftem Torjubel über 90 Spielminuten hinweg. Zu gast auf dem heimischen Rasen: Die zweite Garde der SG Treis/Allendorf – doch die sollte so gut wie keine Chance gegen die starke Stöhr-Elf haben.

Bereits in der 14. Minute legte Spielertrainer Sebastian Stöhr los: Nach einem Pass von Benjamin Gröger traf Stöhr aus rund 16 Metern Entfernung zum 1:0 und legte damit den Grundstein in diesem richtungsweisenden Spiel. Direkt von Anfang an setzten die Hausherren auf die starke Offensive und ging kämpferisch in Richtung Angriff. Belohnt wurde weiter – und das über das ganze Spiel hinweg. In der 21. Minute dann traf Tobias Stork nach einer Stöhr-Flanke zur 2:0 Führung und nur wenig später sorgte das gleiche Duo für das 3:0, womit man in die Halbzeitpause ging.


Nach dem Seitenwechsel ging es dennoch dominant auf dem eigenen Rasen weiter. Nach einer Vorlage von Tobias Stork traf der eingewechselte Friedrich Diewald per Tunner des SG-Keepers Jan Hendrik Jäger zum 4:0 in der 57. Minute. das 5:0 ging dann nur vier Minuten später auf das Konto von Torjäger Patrick Kraus, der Schlussmann Jäger ausspielte und nach Vorarbeit von Stöhr zum nächsten Tor vollstreckte. In einer Kontersituation gelang es dann auch den Gästen gefährlich zu werden, die mit Mario Kontaxis zum 5:1 anschlossen. Doch das sollte nichts nutzen: Patrick Kraus legte vor und Philipp Decher traf als Antwort auf den Anschluss in der 74. Minute zum 6:1. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang es Pierre Küster auf 7:1 aus gut 20 Metern Entfernung ins Eck zu treffen, was gleichzeitig auch der Endstand in der Partie sein sollte.


Ergebnisse und Tabelle Kreisliga A Alsfeld