Die SG Appenrod/Maulbach sicherte sich den Auftaktsieg im Ohmderby. Foto: Kim Bremer

Sport1

Kreisliga B: FSG Alsfeld/Eifa siegt im Nachbarschaftsduell gegen Elbenrod - Leusel II mit deutlicher Niederlage am FreitagAppenrod/Maulbach mit deutlichem Auftaktsieg im Ohmderby

ALSFELD (ls). Mit insgesamt fünf Spielen in dieser Woche startete auch die Kreisliga B in die neue Saison. Während Grebenau, Bechtelsberg, Rüddingshausen und die zweite Garde der Leuseler bereits am Freitagabend auf den Platz gingen, erspielten sich Appenrod/Maulbach und Alsfeld/Eifa erst am Sonntagnachmittag die ersten Siege im Saisonauftaktspiel.


FC Bechtelsberg – SG Grebenau/Schwarz 1:2

Schon am Freitagabend ging es in der Kreisliga B mit dem Duell zwischen dem FC Bechtelsberg und der SG Grebenau/Schwarz los – und dabei konnte sich Grebenau die ersten drei Punkte in der neuen Runde sichern. Die Bechtelsberger hingegen, die starteten in der neuen Liga fast so, wie die letzte Saison endete: Mit einer Niederlage. Mit den Toren ließen allerdings beide Mannschaften auf sich warten. Erst in der 41. Minute – also kurz vor der Halbzeitpause – ging die SG durch Oliver Alles mit 0:1 in Führung.

Nach dem Wiederanpfiff aber ging es gleich weiter: In der 56. Minute traf wieder Alles zum 0:2. Fast schon schien das Spiel entschieden, da schaffte es Bechtelsbergs Robin Kurz doch den Gästen gefährlich zu werden: In der 87. Minute traf Kurz zum 1:1 Anschlusstreffer – doch da war es fast schon zu spät. Letztendlich holten sich die Grebenauer die ersten drei Punkte in der Saison und der Absteiger aus Bechtelsberg ging am ersten Spieltag leer aus.

SG Rüddingshausen/Londorf – SpVgg. Leusel II 6:0

Neue Saison, neues Glück? Für die zweite Garde der Leuseler traf das am ersten Spieltag nicht zu. Zu Gast bei der SG Rüddingshausen/Londorf gab es für die Mannschaft eine deutliche Niederlage. 6:0 verlor das Team – und das zeichnete sich bereits direkt am Anfang des Spiels ab. Jens Bernecker traf für die Hausherren schon in der 10. Minute zum 1:0 und nur zwei Minuten später erhöhte Thomas Gaier zum 2:0. Noch vor der Halbzeitpause legte Nico Bastian mit dem dritten Tor der Hausherren nach, wodurch die gefestigt in die Kabine gehen konnten.

Für die Leuseler verlief die erste Hälfte nicht ganz so glücklich, zu überlegen zeigten sich die Hausherren auf dem eigenen Platz. So war es fast nicht verwunderlich, dass auch in der zweiten Hälfte nicht viel zu holen war. Mit drei weiteren Toren von Gaier, Alexander Gensch und nochmal Bastian, erspielte sich die SG letztendlich einen klaren 6:0 Sieg im Auftaktspiel.

FSG Alsfeld/Eifa – SV Glückauf Elbenrod 3:1

Ein Nachbarschaftsduell gab es unterdessen auf dem Alsfelder Kunstrasen, wo die FSG Alsfeld/Eifa den SV Elbenrod empfing und ein überlegenes Spiel zeigte. Bereits in der ersten Spielhälfte konnte Alsfeld/Eifa durch Spielertrainer Mirko Bambey in Führung gehen. Nach einer Vorlage von Alexander Wagner schoss Bambey gekonnt zum 1:0 ein. Doch darauf reagierte Elbenrod: Nach einem Freistoß konterte Elbenrods Spielertrainer Dorin Pop und glich zum 1:1 aus. Mit dem Remis ging es in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine kamen die Hausherren allerdings deutlich stärker und erspielten sich weitere Chancen – und die sollten auch glücken. Mit dem Kopf holte Moritz Bach nach einer Flanke von Pierre Happel die Führung für die Heimelf zurück und brachte die Fans zum Jubeln. In der Folge eroberte sich Wagner den Ball im Mittelfeld, spielte seine Gegenspieler aus, spielte den Ball durch die Beine von Elbenrods Keeper Luis Pinheiro da Cruz und traf zum 3:1 in den spitzen Winkel. Während sich die Hausherren in der zweiten Halbzeit deutlich überlegen zeigten, gingen bei den Gästen die Kräfte aus. Letztendlich blieb es bei einem fairen 3:1 für die Hausherren, die damit ihre ersten drei Punkte in der Saison erspielten.

SG Appenrod/Maulbach – FSG Homberg/Ober-Ofleiden II 4:0

Ein kleines Derby zum Saisonauftakt stand unterdessen zwischen der SG Appenrod/Maulbach und der zweiten Mannschaft der FSG Homberg/Ober-Ofleiden auf dem Spielplan – und das hatte es in sich. Im Ohmderby zwischen der SG Appenrod/Maulbach und der FSG Homberg/Ober-Ofleiden hatte von Anfang an die Heimmannschaft das sagen. In der ersten Halbzeit standen die Ohmstädter jedoch in den hinteren Reihen gut gestaffelt, was das Offensivspiel der Appenröder hemmte. Dennoch kamen die Jungs von Trainer Steller zu guten Chancen, die nicht zum Torerfolg umgemünzt werden konnten. Zum Pausentee gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 Remis. 

In der zweiten Hälfte des Spiels waren die Hausherren die wachere Elf und kamen weiter gefährlich vors FSG-Gehäuse. Marcel Justus konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Steffen Luft verwandelte via Elfmeter verdient zur 1:0 Führung. Im weiteren Spielverlauf drehten die Steller Schützlinge auf und erhöhten über durch den Kapitän Marcel Justus per Doppelpack auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte Marvin Schlosser zum 4:0, der nach hervorragender Vorlage von Kevin Kehl einschob.  Am Ende ein verdienter Auftaktsieg für die Heimelf von Trainer Volker Steller.

IMG_2392
IMG_2385
IMG_2378
IMG_2380
IMG_2388
IMG_2394
IMG_2387
IMG_2379
IMG_2390
IMG_2396
IMG_2389
IMG_2386
IMG_2384
IMG_2391
IMG_2393
IMG_2395
IMG_2381
IMG_2382
IMG_2376
IMG_2383

Alle Bilder in der Bildergalerie sind von Kim Bremer. 

SV Bobenhausen – SV Beltershain

Im Auftaktspiel zwischen dem SV Bobehausen und dem SV Beltershain liegt aktuell noch kein Ergebnis und kein Spielbericht vor. Beides wird aktualisiert.

Ergebnisse und Tabelle Kreisliga B Alsfeld

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.

Ein Gedanke zu “Appenrod/Maulbach mit deutlichem Auftaktsieg im Ohmderby

  1. Wirklich traurig, ja sogar wirklich beschämend, finde ich es, das Appenrod/Maulbach nicht bereit war, das Spiel zu verlegen. In Ober Ofleiden war an diesem Sonntag Kirmes und Frühschoppen. Zu einer Verlegung auf den Samstag oder zu einem späteren Termin war Appenrod/Maulbach in keinster Weise bereit. Einfach nur traurig. Tut mir leid Appenrod/Maulbach. Das ist für euch ein Riesen Armutszeugnis. So etwas gehört sich einfach nicht.

    7

    3

Comments are closed.