Gesellschaft0

Straßenbauarbeiten auf der B 275 zwischen dem Rixfelder Kreuz und Schloss Eisenbach bei Lauterbach werden fortgeführtVollsperrung bis Ende April

LAUTERBACH (ol). Seit fast einem Jahr nun schon dauern die Straßenbauarbeiten auf der Bundesstraße 275 zwischen dem Rixfelder Kreuz und Schloss Eisenbach bei Lauterbach nun an und seit diesem Montag werden sie fortgeführt. Mit Beginn der Osterferien soll die Straße dann erneut voll gesperrt werden. Umleitungen sind eingerichtet.

In der Pressemitteilung von Hessen Mobil heißt es, schon seit diesem Montag erfolgen  wieder erste Arbeiten außerhalb des Straßenraums. Mit Beginn der hessischen Osterferien, ab Montag, den 26. März sei jedoch eine erneute Vollsperrung der Bundesstraße erforderlich. Bis voraussichtlich Ende April müsse die Umleitungsstrecke für den überörtlichen Verkehr ab Lauterbach auf der L 3140 über Dirlammen nach Hörgenau und von dort auf der L 3139 über Eichenrod zur B 275 sowie in umgekehrter Fahrtrichtung wieder eingerichtet werden. Eine Zufahrt zu Schloss Eisenbach ist aus Richtung Herbstein kommend gewährleistet.

Der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten erfolgte Anfang Mai letzten Jahres. Weiter heißt es in der Pressemitteilung aufgrund von Optimierungen im Bauablauf war eine zügige Abwicklung der Arbeiten möglich. Dementsprechend konnte sogar die bestehende Vollsperrung noch vor Weihnachten, und damit deutlich früher als ursprünglich geplant, aufgehoben werden. Bislang wies die Bundesstraße im Ausbaubereich einen kurvenreichen Verlauf mit einer geringen Fahrbahnbreite auf. Ebenso soll die Fahrbahn nicht mehr der dort vorhandenen Verkehrsbelastung entsprechen haben. Für die Bundesstraße erfolgte nunmehr eine Verbesserung der Linienführung durch bereichsweise Neutrassierung und einen leicht angepassten Verlauf.

Einmündungsbereich und Zufahrt komplett umgestaltet

Darüber hinaus wurde die Fahrbahn vollständig ausgebaut und erhielt einen neuen, etwa 75 Zentimeter starken Oberbau und wurde verbreitert. Die neue befestigte Fahrbahnbreite betrage nun 7,50 Meter. Darüber hinaus wurde der Einmündungsbereich mit der K 86 und der Zufahrt zum Schloss Eisenbach komplett umgestaltet. Durch die Verlegung des Wirtschaftsweges zum Schloss Eisenbach und der Anlage einer Linksabbiegespur auf der B 275 zum Wirtschaftsweg wird die Verkehrssicherheit in diesem Abschnitt der Bundesstraße damit deutlich erhöht.

Die Baulänge der Gesamtmaßnahme betrage etwa 2,7 Kilometer, einschließlich des Kreuzungsbereiches B 275/K 86. Für den Ausbau der Bundesstraße wurde die südliche Baumreihe bereits im Vorfeld gefällt. Nach Süden hin wurde die Straße verbreitert und eine Ersatzpflanzung zur Widerherstellung der Allee auf der südlichen Seite hergestellt. Während der Baumaßnahme wurden zusätzliche Schutzmaßnahmen an der vorhandenen Baumallee durchgeführt, wie beispielsweise ein besonderer Wurzelschutz, damit keine Schäden durch den Bau entstehen. Das alles erfolge unter ökologischer Baubegleitung.