Gesellschaft0

Genehmigung durch das Regierungspräsidium Gießen erfolgte so früh, wie seit Jahrzehnten nichtAlsfeld: Städtischer Haushalt 2018 genehmigt

ALSFELD (ol). Das Regierungspräsidium Gießen hat den Haushalt der Stadt Alsfeld für das Jahr 2018 sowie den Wirtschaftsplan der Stadtwerke genehmigt. Das teilt Bürgermeister Stephan Paule in einer Pressemitteilung mit. Eine Genehmigung schon im Monat Februar hatte es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Die Stadtverwaltung Alsfeld werde somit bereits vor Ende der Wintermonate voll handlungsfähig.

Bürgermeister Paule führt die frühzeitige Genehmigung auch auf die besonders guten Haushaltszahlen für 2018 zurück, denn geplant wird mit knapp 1 Mio. Euro Überschuss im Ergebnishaushalt. „Auch im Finanzhaushalt wird mit einem positiven Saldo geplant, was vor dem Hintergrund der erheblichen aufgetürmten finanziellen Lasten der Vergangenheit ein besonders positives Signal ist“, sagte der Rathauschef.

Gerade vor dem Hintergrund dieser „Altlasten“ dürfe man jedoch nicht vergessen, dass auch bei guten Haushaltszahlen weiterhin erhebliche Spar- und Konsolidierungsanstrengungen nötig sind, um nicht vom eingeschlagenen Sanierungsweg abzukommen. Zu den Schulden der Vergangenheit käme nämlich die Abarbeitung des erheblichen Investitionsstaus in der Stadt, z. B. in den Bereichen Infrastruktur und Kinderbetreuung, so Paule. Diese zurückhaltende Ausgabenpolitik lege auch das Regierungspräsidium in den Nebenbestimmungen zur Haushaltsgenehmigung den Gremien der Stadt Alsfeld besonders nahe, erklärte Paule abschließend.