Gesellschaft0

Nach über einem halben Jahr wurde die Störung endlich behobenMobilfunk in Maulbach funktioniert wieder

MAULBACH (ol). Nach fast einem halben Jahr der Störung scheint der Mobilfunk um den Homberger Stadtteil Maulbach wieder zu funktionieren. Wie eine Sprecherin des Betreibers der örtlichen Funkstation Telefónica Germany mitteilte, wurden am Donnerstag die nötigen Reparaturarbeiten durchgeführt.

„Unsere Techniker haben für die Anlage neue Konfigurationen erstellt und eingespielt“, sagte die Pressesprecherin. Laut ihren Angaben stellt die Funkstation nach und nach die notwendige Netzversorgung wieder zur Verfügung. „Unsere Techniker beobachten die Station weiterhin und optimieren je nach Funktionsweise nochmals. Wir sind sicher, dass die vollumfängliche Versorgung kurzfristig wieder gegeben ist und entschuldigen uns nochmals für Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden möglicherweise zuteilwurden“, erklärte die Sprecherin abschließend.

Über ein halbes Jahr ohne Mobilfunknetz

Rückblick: Im Dezember des vergangen Jahres – zu diesem Zeitpunkt war der Mobilfunk breites seit über 100 Tagen gestört – war das Unternehmen damit beschäftigt, bundesweit die Netze von o2 und E-Plus zusammenzuführen. Damals teilte die Pressesprecherin mit, dass es „zu temporären Service-Einschränkungen an der GSM-Station vor Ort“ gekommen sei. Laut Telefónica Germany wurde der Grund der Einschränkungen durch Techniker bereits analysiert und die notwendigen Maßnahmen zur Störungsbeseitigung mit höchster Priorität eingeleitet, dennoch besteht die Situation nach wie vor. „Da sich die Arbeiten recht umfangreich und aufwändig gestalten, konnte eine ordnungsgemäße Wiederinbetriebnahme leider noch nicht wie erwartet erfolgen“, teilte das Unternehmen im Dezember mit. Die Techniker würden noch daran arbeiten, die Netzversorgung wieder zur Verfügung zu stellen.

Aber auch einen Monat später, im Januar diesen Jahres, war der Mobilfunk weiterhin gestört. Damals habe man keine Neuigkeiten gehabt, wie die Pressesprecherin mitteilte. „Ich habe unsere technischen Kollegen nochmal um ein Update gebeten und kann sicherlich zeitnah mehr dazu sagen“, erklärte die Unternehmenssprecherin zum Stand der Dinge.