Am kommenden Samstag, den 13. Januar findet die Gruselsalzgrotte für Kinder statt. Foto: Anja Kierblewski/PR.Agentur „MARLIK

AlsfeldJugendKind und Kegel0

Samstag: Grusel-Salzgrotte für Kinder und Jugendliche im Erlenbad„Rumsitzen und Salz atmen“ war mal, jetzt wird gerätselt

ALSFELD (ol). Untote, Geister, Vampire und sonstige Gefährten tummeln sich am kommenden Samstagnachmittag, 13. Januar 2018, in der Salzgrotte des Alsfelder Erlenbades. Vorbei mit der Zeit der Entspannung – Furcht, Schrecken und Spuck ziehen in die dunkle Grotte ein: Zeit für die Grusel-Salzgrotte – ein neues Angebot des Schwimmbades für Kinder und Jugendliche zwischen acht und zehn Jahren.

In der Pressemitteilung des Schwimmbades heißt es, bereits seit der Öffnung der Salzgrotte vor drei Jahren sind an den Wochenenden – Samstag und Sonntag jeweils um 10.30 Uhr – Kinder- und Familienzeit in der Salzgrotte angesagt. „Leider wurden diese Zeiten bisher viel zu wenig genutzt“, mussten die Geschäftsführer Ralf Kaufmann und Kai Gehrau feststellen. „Dabei haben wir extra Familienzeiten eingerichtet, damit die Kinder sich frei bewegen und etwas lauter sein können und nicht Rücksicht auf andere Gäste nehmen müssen.“

Hintergrund der neuen Idee: „Die Salzgrotte ist unheimlich gut für die Gesundheit – gerade auch für Kinder und Jugendliche, die oft mit Erkältungen, Allergien oder Immunsystemschwächen zu kämpfen haben“, weiß Anja Kierblewski, zuständig für das Marketing der Bäder GmbH. „Im Gegensatz zu uns Erwachsenen, die die Stunde Auszeit gerne mal nutzen um sich zu entspannen, langweilt die Kinder und Jugendlichen das ‚Rumsitzen und Salz atmen‘. Daher haben wir uns ein Programm für zwei Altersklassen überlegt, damit den jungen Gästen der Besuch unserer Salzgrotte auch Spaß macht und sie gar nicht merken, dass sie etwas für ihre Gesundheit tun.“

Gruselgrotte für Kinder an jeden zweiten Samstag im Monat

In der Grusel-Salzgrotte, die sich für die Nachmittage in die Kammer des Schreckens verwandelt, herrscht dann Geisterstimmung. Es werden Geschichten vorgelesen und schier unlösbare Kriminalfälle gelöst – zuhören, scharf kombinieren und mitarbeiten sei gefragt. Die Gruselgrotte werde es künftig jeden zweiten Samstag im Monat um 16.30 Uhr geben. Der Eintritt pro Kind lege bei fünf Euro, begleitende Erwachsene zahlen den normalen Eintrittspreis. Aufgrund begrenzter Platzverhältnisse wird bis Freitag um 10 Uhr um telefonische Anmeldung unter 0 6631/182374 gebeten.

Übrigens: Für die kleinen Gäste zwischen drei und sieben Jahren soll es ab Januar jeden dritten Sonntag im Monat um 10.30 Uhr Märchenstunden in der Salzgrotte geben – ähnliches Konzept, allerdings werden statt Gruselgeschichten Märchen erzählt und anschließend gemalt, statt Rätsel gelöst.