Neu im Team des Asklepios Klinikums Schwalmstadt: Stephan Brandtstaetter (rechts) gilt als Experte auf dem Gebiet der minimalinvasiven Chirurgie. Links neben ihm: Dr. Felix Meuschke, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Foto: Klein

Gesundheit0

Stephan Brandtstaetter ist neuer Leitender Oberarzt am Asklepios Klinikum SchwalmstadtEin Experte für minimalinvasive Eingriffe

SCHWALMSTADT (ol). Nach einer Pressemitteilung, gibt es Verstärkung für das Team der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Asklepios Klinikum Schwalmstadt. „Mit Stephan Brandtstaetter haben wir vor wenigen Tagen einen weiteren Experten für minimalinvasive Eingriffe in unserer Klinik begrüßt“, berichtete Chefarzt Dr. Felix Meuschke.


Der Empfang sei überaus herzlich gewesen, freute sich Stephan Brandtstaetter, der die Funktion des Leitenden Oberarztes der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie übernommen hat. Zu den beruflichen Stationen des verheirateten Familienvaters von drei Kindern soll nach dem Medizinstudium in München, eine Klinik in Schwabing, das Marienkrankenhaus Kassel, das Hospital Zum Heiligen Geist in Fritzlar und das St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn gezählt haben. „Im Jahr 2010 bin ich dem Ruf des Fritzlarer Krankenhauses gefolgt und wieder zurückgekehrt, um dort als Oberarzt in der Chirurgie zu arbeiten“, erklärte Stephan Brandtstaetter.

Konzentration auf Kernkompetenz

Den vollzogenen Wechsel an das Asklepios Klinikum Schwalmstadt begründet der Facharzt mit dem Wunsch und Aussicht auf berufliche Verbesserung unter dem Dach einer modern eingerichteten und exzellent ausgestatteten Klinik. „Außerdem kann ich mich hier sehr viel stärker auf meine Kernkompetenz, die minimalinvasive Chirurgie konzentrieren“, sagte der 50-Jährige. Chefarzt Dr. Felix Meuschke lobte „seinen“ neuen Leitenden Oberarzt: „Er ist ein erfahrener und sehr versierter Chirurg. Ihn zeichnet neben medizinischen Wissen und Können ein freundlicher Umgang mit Patienten und gegenüber Kollegen aus.“