Gesellschaft1

Seit 19 Jahren kocht Thorben Laas in der KlauseDer „Hallo Hessen“-Koch auf dem hohen Berg

SONDERTHEMA|HOHERODSKOPF (ol). Direkt unterhalb des 140 Meter hohen Turms an der Spitze des Hoherodskopfs liegt sie: Die Hoherodskopfklause. Und diese bietet nicht nur Essen der Extraklasse, sondern auch einen ganz besonderen Küchenchef.

Seit nunmehr 20 Jahren existiert die Klause unter den beiden Geschäftsführern Andreas und Ewald Däsch. Eine Familiengastronomie, hinter der eine ganze Familiendynastie steckt. Beinahe genauso lange wie das Bestehen der Klause – nämlich seit 19 Jahren – kocht dort ein ganz besonderer Küchenchef. Wer viel im hr-fernsehen unterwegs ist, wird bereits wissen, um wen es hier geht: Thorben Laas. Seit April 2015 ist dieser regelmäßig bei „Hallo Hessen“ zu sehen und kochte sogar live auf dem Hessentag in Rüsselsheim.

Die Speisekarte der „Klause“ ist bunt und vielfältig. Foto: le

Vogelsberger Gerichte auch zum Nachkochen

Aus den gut bürgerlichen Vogelsberger Gerichten, mit welchen er unter der Woche die Kunden in der Hoherodskopfklause begeistert, schreibt er inzwischen sogar sein eigenes Kochbuch. Dieses soll im Spätsommer 2017 unter dem Titel „VogelsBergküche“ erscheinen und eine Mischung aus traditioneller Vogelsberger Küche und seiner eigenen Bergküche beinhalten. Seine Rezepte sind inspiriert von Rezepten seiner Mutter, Großmutter und einiger Weggefährten. Dabei sind regional, saisonal, frisch und selbstgemacht nur einige Worte, um die vielfaltigen Gerichte des Fernsehkochs zu beschreiben. Viele seiner Rezepte findet man bereits auf seiner Facebook-Seite und auf der Webseite des hr-fernsehen.

In herrlicher Umgebung meisterlich bekocht werden. Foto: le


„Der Berg ist meine Heimat“

Trotz seiner Fernsehkarriere kehrt er unter der Woche wieder als Küchenchef in der Hoherodskopfklause ein. „Eigentlich verbringe ich fast meinen ganzen Tag hier oben auf dem Berg – man könnte fast sagen: Der Berg ist mein Leben, hier spielt sich alles ab“, erklärte der Koch. Die in den letzten Jahren stark gestiegene Entwicklung und der touristische Zusammenhalt seien ein Grund, immer wieder zum Hoherodskopf zurückzukehren. Wer also die vielen Facetten der Vogelsberger Küche entdecken möchte, sollte dringend der Hoherodskopfklause einen Besuch abstatten.


Ein Gedanke zu “Der „Hallo Hessen“-Koch auf dem hohen Berg

  1. Was wäre der Vogelsberg ohne diesen Koch ? Einfach unvorstellbar!
    Er toppt sogar die Würstchen um die „Ecke „

    2

    4

Comments are closed.