Blaulicht0

Polizei geht von Suizid aus: Leichnam ist geborgenNeue Erkenntnisse im Brandfall Eudorf

EUDORF (ol). Nach dem schweren Brand gestern im Alsfelder Stadtteil Eudorf stehen die ersten Ermittlungsergebnisse fest: Nach vorläufigen Angaben scheint es sich dabei um einen Suizid des 80-jährigen Hausbesitzers gehandelt zu haben. Auch den Brand habe er wahrscheinlich selbst gelegt, sagt die Polizei. 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte am gestrigen Freitagvormittag brannte das Haus in Alsfelder Stadtteil Eudorf bereits lichterloh. Meterhohe Flammen ragten aus dem Dachstuhl und eine kilometerwei sichtbare Rauchsäule ragte in den Himmel. Über 100 Feuerwehrleute kämpften sich bis in den Nachmittag durch die Flammen, um den Brand des Wohnhauses zu löschen. Dabei entdeckten sie die Leiche, die sich nun – wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von Oberhessen-Live bestätigte – als der 80-jährige Hausbesitzer herausstellte.

Feuer selbst gelegt

„Nach bisherigem Stand der Ermittlungen sieht es so aus, als habe der Hausbesitzer den Brand absichtlich gelegt“, bestätigte der Polizeisprecher in Fulda an diesem Mittag. Das Feuer soll voraussichtlich an zwei Stellen im Haus ausgebrochen sein. Auch das Auto vor dem Haus stand in Flammen. Es sei davon auszugehen, dass der Hausbesitzer Suizid begangen habe und nicht erst durch das Feuer gestorben sei. Weitere Angaben konnte der Sprecher zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht geben.

Schon gestern berichtete die Hessenschau von umgehenden Abschiedsbriefen des Mannes in der Nachbarschaft. Einen Zusammenhang zwischen Tat und den Briefen schließt die Polizei nicht aus.

Brauchen auch Sie Hilfe?
Kreisen Ihre Gedanken auch darum, Ihr Leben zu beenden? Hier bekommen Sie Hilfe. Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222