Die Lauterbacher Luchse haben gemeinsam mit dem Sponsor Neusehland eine Spendenaktion zugunsten von „Hilfe für das verlassene Kind“ ins Leben gerufen. Fotos: privat

Aktionen0

Die Luchse Lauterbach haben vor Weihnachten mit dem Sponsor Neusehland eine Spendenaktion zugunsten von „Hilfe für das verlassene Kind“ ins Leben gerufenEin Zeichen für mehr Menschlichkeit

LAUTERBACH (ol). Die Luchse des EC Lauterbach sind nicht nur auf dem Eis aktiv, sondern engagieren sich auch abseits der Eisfläche für einen Guten Zweck. Gemeinsam mit ihrem Premiumsponsor Neusehland haben sie die „Aktion Wunschbaum“ bereits zum zweiten Mal gestartet, um so ein Zeichen für mehr Menschlichkeit zu setzen.


Hierzu wurde ein Weihnachtsbaum, den die Firma Rainer Ziegenhain aus Ulrichstein gesponsert hat, in der Lauterbacher Filiale des Optikers (Am Marktplatz 37) aufgestellt. Der weihnachtlich geschmückte Baum enthält eine Vielzahl von Wünschen die auf Erfüllung warten, berichteten die Luchse in einer Pressemelung.

Gemeinsam mit dem Anbieter von Brillen und Hörgeräten wollen die Luchse möglichst vielen sozial benachteiligten Kindern Wünsche zu Weihnachten erfüllen. Bei dieser Aktion können Kinder ihre Weihnachtswünsche mit Hilfe von selbstgemalten Bildern oder Sternen an dem Weihnachtsbaum anbringen.

In der diesjährigen Aktion gehen die Geschenke an die Lauterbacher Einrichtung „Hilfe für das verlassene Kind“. Zu der Einrichtung gehören eine Mutter-Kind Gruppe mit acht Kindern im Alter von zehn Monaten bis zwei Jahren, eine Mädchengruppe mit acht Mädchen zwischen 13 und 18 Jahren, eine weitere Mädchengruppe mit fünf Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren sowie eine Tagesgruppe mit sieben Kindern im Alter von acht bis 14 Jahren, teilten die Luchse mit.

Seit mehr als 40 Jahren engagiere sich der Verein für alleinerziehende Mütter und Kinder in seelisch und sozial benachteiligten Lebenslagen. Die Wunschzettel seien von den Kindern und Jugendlichen selbst gebastelt worden und am 13. Dezember am Wunschbaum angebracht worden. Mehr als 20 Wünsche können laut den Luchsen durch diese Aktion erfüllt werden.

„Für uns als Verein ist es eine Selbstverständlichkeit dort zu helfen wo es notwendig ist. In den heutigen schnelllebigen Zeiten vergisst man allzu oft, dass es viele junge Menschen gibt, die in schwierigsten Lebenslagen aufwachsen. Uns war es wichtig die Aktion in einen regionalen Bezug zu stellen. Daher freuen wir uns die Einrichtung „Hilfe für das verlassene Kind“ so unterstützen zu können “, so Manfred Naumann, 1. Vorsitzender des EC Lauterbach.

Alle Freunde, Kunden und Anhänger dieser Aktion seien zum mitmachen aufgerufen. Bis zum 20. Dezember haben die Besucher der Filiale die Möglichkeit einem Kind einen weihnachtlichen Herzenswunsch zu erfüllen.

„Wir hoffen natürlich auf einen großen Zuspruch aus dem Umfeld und möchten mit dieser Aktion auch ein wenig zum Nachdenken anregen. Gerade um die Weihnachtszeit gerät vieles in den Hintergrund. Kinder sollten aber für uns Alle im Fokus der Hilfsbereitschaft stehen“, so der Coach der Luchse Arno Lörsch.

Der Verein selbst werde sich ebenso wie die Filiale an der Erfüllung von Wünschen direkt beteiligen.

ol-neusehland1-1712

Der Wunschbaum steht in der Lauterbacher Filiale des Optikers.