Gesellschaft0

Brand in der Schuhfabrik Rohde in Ziegenhain – Feuerwehr verhindert SchlimmeresExplosion und Feuer sorgen für Großalarm

SCHWALMSTADT-ZIEGENHAIN (aep). Großalarm am späten Mittwochabend in Schwalmstadt-Ziegenhain: Feuer nach einer Explosion in der traditionsreichen Schuhfabrik Rohde, hieß es, und 60 Feuerwehrleute mehrerer umliegender Wehren rückten aus. Tatsächlich schossen Flammen aus dem Dach eines Gebäudes, als die Einsatzkräfte ankamen. Sie konnten die Flammen aber schnell genug unter Kontrolle bringen, dass Schlimmeres verhindert wurde.

Eine Putzfrau in dem Gebäude hatte kurz nach 22.30 Uhr Alarm geschlagen: Sie habe eine Explosion gehört, danach gab es das Feuer, erklärte stellvertretende Stadtbrandinspektor Stefan Kürschner als Einsatzleiter vor Ort. Der Brand befand sich in der etwa einen Meter hohen Zwischendecke der Zuschneiderei neben dem Verwaltungsgebäude und loderte bereits heraus, als die Einsatzkräfte der Feuerwehren  aus Ziegenhain, Treysa, Ascherode, Nieder-Grenzebach und Trutzhain eintrafen – dazu auch eine DRK-Einsatzabteilung. Auch Kreisbrandinspektor Torsten Hertel eilte zur Brandstelle.

OL-RohdeBrand1-2307

Die Vorderseite: Atemschutztrupps drangen in das Gebäude ein und löschten von innen.

Mit drei Atemschutztrupps von innen und aus drei Strahlrohren von außen bekämpften die Feuerwehrleute die Flammen und bekamen sie unter Kontrolle, ehe sie sich in der Zwischendecke ausbreiten konnten. Bereits kurz nach 23 Uhr hieß es „Feuer aus!“ Die Einsatzkräfte schlugen danach von außen ein Loch in die Eternitplatten der Dachverkleidung und suchten nach Glutnestern. Verkohlte Balken verdeutlichten: Dieser Brand hätte weit schlimmer ausgehen können.

Die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden, und unbekannt ist auch, woher das Explosionsgeräusch kam.

OL-RohdeBrand2-2307

Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

OL-RohdeBrand3-2307

OL-RohdeBrand4-2307

Gebäude und der Parkplatz davor waren ausgeleuchtet, und Atemschutztrupps standen bereit.

OL-RohdeBrand5-2307