0

Resolute Mitarbeiterin eines Sonnenstudios vertrieb zwei DiebeStatt Beute blieb nur die Flucht vor der Frau

KASSEL (ol). Mit so viel resoluter Gegenwehr hatten die beiden Gauner wohl nicht gerechnet. die am Montagabend in Kassel die Angestellte eines Sonnenstudios bestehlen wollten. Die Frau vertrieb die beiden nicht nur, sondern hätte einen von ihnen fast noch erwischt. Er musste seine Jacke zurücklassen.

Gegen 18.15 Uhr betraten die beiden unbekannten Täter das  Sonnenstudio. Während sich einer der beiden Männer bei der  21-jährigen Angestellten nach den Angeboten erkundigte,  ging der zweite in dem Geschäft herum. Dieses Verhalten des  neugierigen Kunden kam der Angestellten verdächtig vor und sie folgte ihm.

Da sah sein Komplize die Chance und griff in die Handtasche  der 21-Jährigen, welche im Bereich des Verkaufstresens stand. Der  Dieb zog das Portmonee heraus. Das vermeintliche Opfer blieb jedoch  die gesamte Zeit sehr aufmerksam und bemerkte den Diebstahl sofort.


Sie schrie den Täter an und forderte die Rückgabe ihres Eigentums.  Der ertappte Dieb warf das Portmonee zurück hinter den Tresen und  beide Tatverdächtige verließen fluchtartig das Geschäft.

Die Frau setzte den beiden Ganoven dennoch nach und verfolgt  sie. Den Täter, der in ihre Handtasche gefasst hatte, konnte sie an  der getragenen Jacke ergreifen. Er wand sich allerdings aus dem  Griff und stürzte. Dabei verlor er seine Jacke und zerriss sich sein
T-Shirt. Im Anschluss gelang beiden Tätern dennoch die Flucht in  Richtung Aue.

Bei den geflüchteten Tatverdächtigen soll es sich um zwei etwa  20-jährige Südosteuropäer gehandelt haben. Der Dieb, welcher die  Geldbörse stehlen wollte, war gut 1,65 Meter groß, von schmaler Gestalt,  hatte dunkle kurze Haare und auffallend viele Pickel.

Zu Beginn der  Tat war er noch mit einer schwarzen Jacke und einem grauen T-Shirt
bekleidet. Die Jacke konnte das Opfer ihm jedoch abnehmen und er musste seine Flucht mit dem zerrissenen grauen T-Shirt fortsetzen. Der Komplize dieses Täters soll etwa 1,7 Meter groß gewesen sein. Er war von kräftiger Gestalt und hatte offensichtlich frische
Schürfwunden an der rechten Hand. Woher diese Verletzung stammt, ist  nicht bekannt.