Gesellschaft0

Handball-Landesliga Nord: VFL Wanfried – TV Alsfeld 23:29Gegen den Underdog fiel das Siegen nicht leicht

WANFRIED (böf).  Nach dem knappen Sieg in Landwehrhagen vor einer Woche mussten die Landesliga-Handballer des Alsfelder Turnvereins erneut in fremder Halle antreten: Vom offiziell letzten Spiel der Rückrunde im osthessischen Wanfried brachten sie einen deutlichen 29:23-Sieg mit, dessen Ergebnis die Begegnung aber nicht wiederspiegelt.

 

Auf dem Papier war die Partie eine klare Sache, denn mit dem TV Alsfeld traf der Tabellenführer auf den Tabellenletzten VFL Wanfried, der noch keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen konnte. Alsfelds Coach Liviu Pavel musste auf Marc Imberger, Simon Pythlik und Jacob Räther verzichten, doch dafür konnte der A-Jugendliche Alexander Ochs Landesligaluft schnuppern.

Am Ende siegten die Gäste gegen eine ebenfalls ersatzgeschwächte Mannschaft aus Wanfried, aber den Vorsprung erspielten sie sich erst in den letzten Minuten. Denn nach einer 3:0 Führung in der sechsten Minuten gab die Pavel Truppe die Partie aus der Hand und brachten so die Gastgeber ins Spiel. Zu unkonzentriert in Abwehr und Angriff wurden leichtfertig Chancen vergeben. Folgerichtig gingen die Gastgeber aus Osthessen in der 17. Minute erstmals in Führung. Bis zur Pause verlief die Partie ausgeglichen, und es war nicht zu erkennen, wer Tabellenführer oder Schlusslicht ist. Mit einer kappen 11:12 Führung für die Gäste aus Oberhessen wurden die Seiten gewechselt.

Flotter Vorsprung in der zweiten Hälfte

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte nutzte die Mannschaft um Kapitän Daniel Czaja dann eine doppelte Überzahl und erspielte sich erneut eine drei Tore Führung. Doch auch jetzt konnten sie sich nicht entscheidend absetzen, und die Gastgeber verkürzten in der 45. Minuten erneut auf einen Treffer. Die nächsten Minuten verliefen ausgeglichen. Angetrieben von Jochen Stradal war es in der Schlussphase die physische Stärke und bessere Chancenverwertung der Gäste, die den Ausschlag gaben. Ein verwandelter Strafwurf von Sebastian Peppler in der 56. Minute, mit sechs Treffern bester Gästewerfer an diesem Abend, zum 23:27 brachte die Vorentscheidung. Jan-Uwe Berz und Philipp Amrhein erhöhten noch zum letztendlich verdienten 23:29 Sieg der Gäste aus dem Vogelsberg.
In zwei Wochen kommt es nun in der Alsfelder Großsporthalle zum Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn aus Korbach. Dazu bedarf es doch einer deutlichen Leistungssteigerung, wenn die Männer des TV Alsfeld den Platz an der Tabellenspitze verteidigen möchte. Anpfiff ist am Samstag dem 7. Februar, um 19.30 Uhr in der Großsporthalle in Alsfeld.

Die Statistik:

TV Alsfeld: Mike Decher (Tor), Sebastian Krause (Tor), Artur Kelbert (Tor), Alexander Ochs, Dominik Koch (2), Jan Uwe Berz (3), Michael Stock (4), Jochen Stradal (3), Sebastian Peppler (6/3), Philipp Amrhein (5), Daniel Czaja (5), Christoph Vogelbacher (1)
Trainer: Liviu Pawel
Betreuer: Oliver Hahn

VFL Wanfried: Philipp Grein, Johannes Emel (1), Max Lippold (1), Alexander Hosaje (10/6), Christian Ahnert (3), Oliver Schrimpf (5), Alexander Schäfer, Thorsten Seiler, Philipp Palme, Henning Wehr (3)
Trainer: Heiko Iljan
Betreuer: Reinhard Weiß, Nico Weiß
Schiedsrichter: Patrik Wiegand, Daniel Schmidt (Eintracht Baunatal)