Politik3

Vorfestlegung des Landrats erschwere eine ergebnisoffene DiskussionNeubau Kreiskrankenhaus: FDP wirft Landrat schlechten Stil vor

VOGELSBERG (ol). Neubau oder Sanierung? Diese Entscheidung steht für das Alsfelder Kreiskrankenhaus an. nachdem Landrat Manfred Görig erst die Pläne für eine Sanierung des Krankenhauses vorstellte, spricht er sich nun doch für einen Neubau aus. Dafür erhält er Kritik von der FDP-Fraktion im Kreistag, die dem Landrat einen „schlechten Stil“ vorwirft.

Im November brachte der Vogelsberger Landrat Manfred Görig den Stein ins Rollen: Damals gab es in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Alsfelder Kreiskrankenhaus in den nächsten 15 Jahren für gut 75 Millionen Euro saniert werden soll. Die Linke im Kreistag brachte als Reaktion darauf einen Neubau ins Spiel und die Diskussion im Kreistag begann. Eine Studie sollte her, wo beide Möglichkeiten berücksichtigt würden.

Die liegt mittlerweile vor und der Landrat scheint nun doch einen Neubau zu favorisieren, wie er in einer Pressemitteilung bekannt gab – scheinbar allerdings ehe die Studie den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses vorlag. Dafür wird Görig nun von der FDP-Fraktion kritisiert, die sich verwundert über Festlegung des Landrats für einen Neubau zeigt.

Kreiskrankenhaus Alsfeld: Landrat Manfred Görig favorisiert nun doch Neubau

„Das der Landrat diese Aussage in Kenntnis des Gutachtens der Beratungsfirma trifft und das vor der Haupt- und Finanzausschusssitzung, in der das Gutachten der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, ist ganz schlechter Stil“, ärgert sich der Fraktionsvorsitzende Mario Döweling in der Pressemitteilung. Der Kreistag hatte einstimmig ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die beiden Varianten, also Neubau und Sanierung, des Kreiskrankenhauses Alsfeld bezüglich Kosten und Machbarkeit gegenüberstellen sollte.

Auch wenn das Gutachten inzwischen per Post an die Ausschussmitglieder versandt worden sei, sei diese Vorfestlegung durch den Landrat doch verwunderlich, da sie eine ergebnisoffene Diskussion erschwere. Im Übrigen zeige sich hier der Nachholbedarf bei der Digitalisierung, wenn ein zügiger E-Mail-Versand nicht möglich sei.

Die Freien Demokraten würden das Gutachten genau prüfen und ihre Entscheidung abwägen. „Es geht hier um eine Menge Geld, die der Kreis aktuell nicht hat und auch um die zukünftige finanzielle Handlungsmöglichkeit der Kreispolitik“, erläutert Döweling. So sollte eine Sanierung im Bestand nicht von vorneherein verteufelt werden, schließlich habe der Landrat selbst diese Variante anfangs als alternativlos erklärt.

KKH Alsfeld: Neubau oder Sanierung, mit Geburtenstation oder ohne?

Sowohl der Respekt vor dem Steuerzahler, als auch vor dem Kreistag als Entscheidungsorgan, gebiete aus Sicht der Freien Demokraten eine genaue Information der Abgeordneten und Diskussion aller Fakten vor der endgültigen Entscheidung. „Von daher wundern wir uns über die SPD, die sich laut ihrem Parteivorsitzenden Krug im Kommunalwahlprogramm schon für die Rettung des Kreiskrankenhauses feiern lässt, obwohl der Kreistag noch nichts entschieden hat“, sagt der Fraktionsvorsitzende. Auch die CDU als Koalitionspartner müsse sich hier fragen lassen, ob sie diesen schlechten Stil von SPD und Landrat mittrage, oder zu einer offenen und sachlichen Diskussion und Entscheidungsfindung bereit sei.

3 Gedanken zu “Neubau Kreiskrankenhaus: FDP wirft Landrat schlechten Stil vor

  1. Sehr geehrter Herr Kalbfleisch,
    die FDP im Vogelsberger Kreistag bekennt sich schon seit 10 Jahren klar zum Erhalt des Kreiskrankenhauses Alsfeld in kommunaler Trägerschaft und hat auch in der Vergangenheit immer wieder für Bürgschaften und Zuschüsse aus dem Kreishaushalt in erheblicher Höhe gestimmt, um den Betrieb zu sichern! Von daher ist die Behauptung das Haus wäre uns „ein Dorn im Auge“ leider Unsinn!
    Hier geht es um die Frage Neubau oder Sanierung und um erhebliche Steuergelder! Von daher will diese Entscheidung gut überlegt sein! Im Übrigen wüsste Ich nicht, welche kommunalen Betriebe im Vogelsbergkreis in den letzten 10 Jahren privatisiert worden wären!

    2
    4
  2. Die FDP werden sie nicht Fragen wahrscheinlich ist sie mit der anderen Liste dagegen.Die FDP hat uns doch durch das privatiseren der Komunalen Betriebe doch alles doch Kaputt gemacht , das Krankenhaus in Alsfeld ist ihnen ein Dorn im Auge.

    8
    5

Comments are closed.