Ein Stuttgarter Sportwagen ist am Donnerstagmittag auf der A5 bei Mücke schwer verunfallt. Foto: privat

AutoHomberg OhmMücke7

Unachtsamkeit des Fahrers verursachte vermutlich den UnfallÜber 170.000 Euro Sachschaden bei Sportwagen-Crash

ATZENHAIN (ol). Ein Stuttgarter Sportwagen ist am Donnerstagmittag auf der A5 bei Mücke schwer verunfallt. Laut ersten Polizeiangaben kam der Porsche Carrera GTS mit 450 PS auf dem Weg in Richtung Frankfurt vermutlich wegen Unachtsamkeit des Fahrers von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte mehrfach in die Leitplanken und wurde total beschädigt.

Wie ein Feuerwehrsprecher schilderte, erstreckte sich über 100 Meter ein Trümmerfeld auf der A5. Mit Besen, Schaufeln und Bindemittel räumten Feuerwehrleute die Trümmer und ausgelaufenes Öl von der Fahrbahn. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, sein Beifahrer zog sich Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Behandlung mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Den entstandenen Sachschaden bezifferte ein Polizeisprecher auf über 170.000 Euro. Während der Rettungsarbeiten, dem Aufräumen und der Bergung des Unfallwracks stand nur ein Fahrstreifen in Richtung Frankfurt zur Verfügung, es kam zu kilometerlangen Staus. Da sich der Unfall in Höhe der Autobahnabfahrt Homberg Ohm ereignet hatte, musste die ebenfalls gesperrt werden.

7 Gedanken zu “Über 170.000 Euro Sachschaden bei Sportwagen-Crash

  1. @ Gerhard Das ist meine Sichtweise von diesem Unfall! Sie können gerne eine andere haben.Viel wichtiger ist das anscheinend niemand schwer verletzt wurde.

    3

    1
  2. Aha. Der „Sachverständige“ Thomas Schneider kann auf ein Paar Bildern die Unfallursache (zu schnell bei Regen) erkennen. Das nenn ich mal nen „Vollprofi“.

    Ich kann mir durchaus andere Unfallursachen vorstellen. z.B. Sekundenschlaf, telefonieren am Steuer, ein Vordermann der plötzlich bremst, Unachtsamkeit, ein medizinisches Problem, usw…

    Das ich die Unfallursache auf den Bildern nicht erkenne liegt vielleicht daran das ich ein Laie bin.

    7

    3
  3. Alleine das Schadensbild sagt schon alles aus! Wenn man die Schäden am Auto und der Leitplanken sieht, weiß jeder das der Fahrer nicht langsam unterwegs war. Und bei einem starkem Schauer kann schon 60 kmh zu schnell sein.

    4

    8
  4. Ich kann weder im Text noch anhand der Bilder eine überhöhte Geschwindigkeit erkennen.
    Die Annahme der erhöhten Geschwindigkeit ist der Wortwahl geschuldet. Die Vorverurteilung erfolgt nach den Worten „Sportwagencrash, Porsche, Carrera, GTS und 450 PS.“

    15

    6
  5. Zwei ähnliche Meinungen, so unterschiedliche Gründe: Bei Thomas erkannt man klugen Realismus, bei Lukas selten dämlichen Neid.

    11

    6
  6. Möge man diesem Profi-Fahrer doch bitte die Pappe lochen!
    Solch Verkehrsteilnehmer braucht niemand auf der Straße.
    Sonntags auf der Couch sitzen und die PS-Profis schauen und am nächsten Tag gleich auf der Straße nachmachen.
    Unverantwortlich!!!

    12

    14
  7. Bei diesen Wetter Bedingungen muss man die Fahrweise anpassen! Da muss man die vielen PS auch mal ein wenig zügeln.

    20

    7

Comments are closed.