Gesundheit20

Acht Neuinfektionen und zwei Genesene an diesem SamstagVogelsberger Inzidenz überschreitet 50er-Marke

VOGELSBERG (ol). Acht Corona-Neuinfektionen, zwei Genesungen und 78 aktive Fälle: An diesem Punkt steht der Vogelsberg an diesem Samstag und überschreitet damit die 50er-Marke. In Lauterbach, Alsfeld und Homberg Ohm liegt die Anzahl der aktiven Fälle im zweistelligen Bereich.

Am Samstag meldet das Gesundheitsamt insgesamt acht bestätigte Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 in verschiedenen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet. Zwei Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen. Diese betreut somit aktuell 78 aktive Fälle.

Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 51,2 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 110,1.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Übersicht für den Vogelsbergkreis

Fälle gesamt: 4.213
Genesene: 4.028
Verstorbene: 107
Aktive Fälle: 78
Sieben-Tages-Inzidenz: 51,2
Sieben-Tages-Inzidenz für Hessen: 110,1

20 Gedanken zu “Vogelsberger Inzidenz überschreitet 50er-Marke

  1. Recherchiert doch einfach die Daten, man kann Sie auf „Seriösen“ Portalen finden, mit Sinn und Verstand interpretieren und selbst eine Erbsenzählung machen

    5
    3
  2. @ Schnitzel,

    Dieser Kommentar sollte in die Tagesschau, dummerweise geht da die Berichterstattung nur in eine Richtung.

    Man kann übrigens europaweit nachlesen, dass mehr Menschen an der Impfung lebensbedrohlich erkranken, oder gar sterben. Wer möchte kann sich gern schlau machen, man muss es nur selbst tun.
    Bitte jedem die Risiko Abwägung selbst überlassen und dann entscheiden.
    Wer die Pandemie gerne mal sachlich erklärt haben möchte, darf sich diesen Bericht mal anhören, allerdings würde ich empfehlen „neutral“ da ran zu gehen.
    https://youtu.be/nEPiOEkkWzg

    Ob mit oder ohne Impfung, bleibt gesund

    71
    70
      1. @ Klara, informieren sie sich mal, wer die Faktenchecker sind und wer sie bezahlt, wie leichtgläubig kann man nur durchs Leben gehen. Kennen sie das Sprichwort:“ Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“. Unglaublich!

        35
        33
    1. @Frieden und Freiheit, informieren sie sich mal, wer die Youtuber sind und wer sie bezahlt, wie leichtgläubig kann man nur durchs Leben gehen. Kennen sie das Sprichwort:“ Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“. Unglaublich!

      28
      28
      1. @Klara, die Youtuber die ich sehe, sind Professoren, Mikrobiologen, Infektiologen, Ärzte, ja auch Virologen, die nicht dem Narrativ zustimmen, sondern vor der neuen genbasierten Behandlung ohne Langzeitstudie warnen, natürlich werden die denunziert, diffamiert und nicht zu Talkshows eingeladen. Dort sitzt ja auch schon Dauertalkshowgast Klabauterbach, der Angstmacher und Warner der Nation. Ich vertraue weder einem Tierarzt, noch einem Bankkaufmann, noch einem Virologen, der bei der Schweinegrippe schon völlig verkehrt lag und damals zigtausend Tote vorhersagte, sehr sehenswert dazu Arte Doku“ Profiteure der Angst“. Maskendeal, Intensivbettenlüge, keine Übersterblichkeit in 2020, reichen mir aus um mich anders zu informieren. Wussten sie eigentlich, dass in 2020, nur 4% der Intensivbetten mit Coronapatienten belegt waren, sieht man aber nicht in der Tagesshow sondern auf der Intensivbettenbelegung( Divi).

        9
        7
  3. Mehr als die Fürs und Widers sowie die Mythen um die Schädlichkeit oder Wirksamkeit der Impfung würde mich mal interessieren, wo sich die nunmehr 78 aktiven Fälle ihre Infektion eingefangen haben. Beim Einkaufen? Im Fitness-Studio? Beim Frisör? Wohl nicht.

    Der besonders betroffene Landkreis Rosenheim in Bayern (Top 3 der Inzidenzen in Deutschland) hat informiert, dass der Infektionsanstieg fast auschließlich auf Reiserückkehrer aus nicht klassischen Urlaubsländern und deren durchinfizierte Familien zurückgeht. Die niedrige Impfquote bei den Betroffenen tut ihr Übriges. Solche näheren Informationen würde ich mir hier auch einmal wünschen. Denn wenn Delta an jeder Ecke lauern und nur die heilige Maske uns vor dem sicheren Tod schützen würde, dann müsste Sachsen schon seit ein paar Wochen im Aussterben liegen. Tut es aber nicht, trotz Aufhebung des Mummenschanzes im Einzelhandel.

    47
    36
    1. So ist es. Wenn die Impfverweigerer nicht auf ihren Türkei- oder Kroatienurlaub verzichten können, und nach Rückkehr aus dem Urlaub ihr halbes Dorf anstecken, dann sollte man mal hinterfragen, ob es möglich wäre, diese Leute der vorsätzlichen Körperverletzung anzuklagen. Wer sich nicht impfen lassen will, soll gefälligst mit dem A… zuhause bleiben!

      53
      28
      1. Viele wissen, dass die Testpflicht bei Rückkehr sowieso nicht kontrolliert wird. Da wird Sonntag mit dem Auto zurückgefahren, Montag wartet der Job. Quarantäne ist in der Urlaubsplanung nicht drin. Solidarisches Verhalten auch nicht.

        28
        5
  4. „Bernd Geißler“, ich hatte Corona und ich lebe noch, mein Schwiegervater hatte mit 80 Corona und er lebt noch. Wir haben weder Long Covid noch sonst was. Ich glaube aber, dass wir ein gutes Immunsystem haben, Dank allem, was Frau Merkel uns verboten hat, singen, Lachen, Freunde treffen ,Spaß haben, frische Luft usw. Ein gutes Zitat:“ Nicht gelebt ist auch gestorben“ Und noch was, Kinder und Jugendliche müssen nicht geimpft werden, sie haben weder einen schweren Verlauf noch sind sie Pandemietreiber, sie schädigen sich mit der mRNA Impfung ohne Langzeitstudie. Keiner weiß, ob die Impfung Unfruchtbar macht oder Krebs auslöst( Nanopartikel). Also Hände weg von unseren Kindern! Ich hatte die Einladung mit dem Astra Zeneca Impfstoff bekommen:“ Beipackzettel:“ Hergestellt in genetisch veränderten humanen embryonalen Nieren 293 Zellen“, für mich ethisch nicht vertretbar!

    83
    128
    1. Ich habe Mal gehört, nein gelesen, dass wenn man zwei Leute kennt die Covid 19 überlebt haben die Pandemie vorbei ist. Vor allem ist es ab da unnötig sich außerhalb von YouTube zu informieren wie die Impfungen funktionieren.
      Ebenfalls kann man dann getrost weghören wenn es eben doch Berichte über schwer erkrankte Kinder gibt. Wichtig ist nur dass die eigenen Kinder keine Risikopatienten sind sondern nur die der anderen.

      60
      9
    2. @Frieden und Freiheit:
      Ja, das freut mich für Sie, in anderen Fällen hat es in kurzer Zeit Mutter und Bruder dahingerafft. Ja, da gab es Vorerkrankungen aber Corona hat dort entsprechend zugeschlagen. Daher können Sie von sich auf andere schließen, dass sagt aber immer noch nicht aus, dass andere nicht daran sterben. Impfungen bergen immer ein Restrisiko – so gesehen ist generell das Leben sehr gefährlich und endet immer mit dem Tod.

      59
      13
    3. Sollten Sie froh darüber sein!
      Die Pest und Cholera haben auch etliche Menschen überlebt.
      Aber auch sehr viele andere nicht.

      21
      9
    4. Werte Frau „Frieden und Freiheit“,

      warte jetzt schon seit Monaten nach meiner Impfung geduldig auf Siechtum oder Tod, aber ich hoffe auf Ihre hervorragende Expertise als Wissenschaftlerin und dass es sich halt nur etwas verzögert. Bin eh schon etwas des Lebens überdrüssig gewesen.Selbstverständlich haben Sie recht und ausnahmslos alle Geimpften werden sterben (vielleicht mit 80, 90 oder 100 Jahren – aber keiner entkommt). Als angenehmer Nebeneffekt für Gesellschaft und Umwelt kommt dann auch die nötige Reduzierung der Bevölkerungsexplosion. Und Sie selbst?: Wie in der Bibel und bei den Zeugen Jehovas prophezeit, werden Sie zu den 144.000 Auserwählten gehören, die gerettet werden, weil sie dem Bösen (der Impfung) entsagt und der Versuchung widerstanden haben.

      Hallelujah ;-)

      7
      5
  5. Ich finde es schon sehr abenteuerlich, wenn Oberhessen – live so einen Kommentar zulässt. Daran erkennen ich, dass die 7- Tage Intelligenz weiterhin sehr niedrig ist.

    55
    35
  6. Das wird für nicht geimpfte Menschen
    ein extrem gefährlicher Herbst und Winter 2021/2022.
    Und einer im öffentlichen Raum sehr eingeschränkter obendrein.
    Ich kann nur jedem empfehlen sich schnellstmöglich impfen zu lassen.
    Auch rate ich den Eltern dazu Kinder und Jugendliche zu Impfen.
    Es ist zu befürchten dass viele nicht geimpfte das nächste Frühjahr nicht erleben werden!

    104
    127
    1. Naja, wenn ich mir die Zahlen aus Israel ansehe dann denke ich eher das viele Geimpfte das nächste Frühjahr nicht erleben werden.

      64,1 % der Todesfälle sind 2x und zum Teil schon 3x Geimpfte.
      Dazu kommen noch diejenigen die an den Folgen der Impfung sterben.

      Siehe:
      https://tkp.at/2021/09/06/impfpass-in-israel-vierter-booster-shot-sechs-monate-nach-drittem-noetig-um-gueltigkeit-zu-erhalten/

      Meine Einstellung ist klar: „Entweder schützt die Impfung, dann ist der Geimpfte geschützt und muss vor den Ungeimpften sowieso keine Angst haben oder sie schützt nicht und dann Frage ich mich, warum man sie machen soll.“

      92
      93
    2. @Bernd Geissler:
      Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er sich impfen lässt.
      Da auch Geimpfte Virusträger sein können, hilft auch hier nur entsprechender Abstand.

      Es steht tatsächlich zu befürchten dass viele Geimpfte und nicht Geimpfte das nächste Frühjahr nicht erleben werden – das hat schon Falco philosophisch besungen, wie die Wiener nun mal sind – „Geh soag ihm dei Leben bringt di um“ – und das ganz ohne Corona Infektion.

      29
      24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.