Gesellschaft0

Filmstart steht endlich festAlsfelder Kinofilm „Die Wolf-Gäng“ ab 23. Januar im Kino

ALSFELD (ls). Eigentlich sollte der Kinofilm „Die Wolf-Gäng“ schon im September auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen sein, doch dann hatte es sich doch noch etwas verzögert. Jetzt steht ein Termin fest: Am 23. Januar wird es anlaufen – und das dürfte besonders die Alsfelder freuen. Ein Großteil des Films wurde nämlich in der Vogelberg-Stadt – mit Alsfeldern als Komparsen.

Es war das Highlight des letzten Jahres: Die Filmproduktionsfirma Ratpack richtete sich in der Stadt kurzzeitig ein Produktionsstudio ein. Der Grund: Sie suchte sich die historische Altstadt als Hauptkulisse für den Kinderfantasy-Film „Die Wolf-Gäng“ aus. Mehrere Wochen lang lag also ein hauch großer Filmwelt über der Stadt.

Es wurde gedreht, geschnitten und über 100 Alsfelder wurden als Komparsen für den Film gecastet, die neben Rick Kavanian, Axel Stein und den Kinderhauptdarstellern Aaron Kissiov, Arsseni Bultmann und Johanna Schraml nun auf der großen Kinoleinwand zu sehen sein werden.

Seit dem warten die Alsfelder auf den offiziellen Kinostart – doch der verzögerte sich anders als zunächst geplant ein bisschen nach hinten. War der Filmstart zunächst für September 2019 vorgesehen, teilte Sony im Februar mit, dass sich der Start sogar noch bis Januar 2020 verzögert. Jetzt steht ein offizieller Starttermin endlich fest: Ab dem 23. Januar wird der Film auf den Kinoleinwänden laufen. Das gab Regisseur Tim Trageser auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Linktipps der Redaktion

Um die Wartezeit noch einmal ein bisschen zu verkürzen, werfen Sie nochmal einen Blick zurück und schauen Sie sich vielleicht die Berichte aus dem vergangenen Jahr an. Hier gibt es die Links.


Lesen Sie hier die erste Meldung über den Filmdreh.

Wer einen Film dreht, der braucht auch Komparsen – und am liebsten wollte man dafür die Alsfelder selbst. Hier gibt es noch einmal den Beitrag über das große Komparsen-Casting in der Stadthalle.

„Wir haben uns sofort in den Marktplatz verliebt“ hieß es damals auf der offiziellen Pressekonferenz – hier gibt es den ganzen Bericht samt Video.

Anfang September verwandelte sich die Stadt in eine Filmkulisse – die Bilder gibt eshier.

Wie Film-Masken hergestellt werden, darüber berichteten wir in einem spannenden Blick hinter die Kulisse.


Und dann ging es natürlich och direkt an das Set für uns. Herausgekommen ist ein tolles Video und ein langer Bericht über die Arbeit beim Film. Hier gibt es alles nochmal zu sehen.