AlsfeldLifestylePanorama0

Komparsen-Casting in der Stadthalle lockt über 500 MenschenVon Alsfeld auf die große Leinwand

VIDEO|ALSFELD (ls). Durch die Alsfelder Stadthalle wehte am Sonntag ein Hauch großer Filmwelt – etwas jedenfalls. Für den Film „Die Wolf-Gäng“ wurden an diesem Wochenende in Alsfeld 1000 Komparsen gesucht. Und da ließen sich die Alsfelder nicht lange bitten: Schon rund eine Stunde bevor sich die Türen der Halle öffneten, standen die Schlange vor der Halle.

Es war schon ein ungewöhnliches Bild, was sich am Sonntag vor der Stadthalle bot. Eine lange Schlange stand vor der Tür und wartete bereits ab 11 Uhr, also eine Stunde vor dem offiziellen Beginn, dass sich die Türen endlich öffneten. Aber auch das Bild in der Halle war nicht unbedingt gewöhnlich: Statt großer Bühne, aufwendigen Lichtinstallationen und lauter Musik, war in der linken Hallenhälfte mittig ein großer Stuhlkreis aufgestellt und in der linken, hinteren Hallenecke eine weiße Fotoleinwand.

Der Grund dafür war für Alsfeld ebenso ungewöhnlich: In der Stadthalle fand nämlich ein großes, offenes Komparsen-Casting statt, zu dem die Filmproduktionsfirma „Ratpack“ in Zusammenarbeit mit der Agentur „Producer’sFriend“ aufgerufen hat. In Alsfeld und Marburg soll der Kinofilm „Die Wolf-Gäng“ gedreht werden – und dafür wurden über 1000 Komparsen- und Kleindarstellerrollen in der Umgebung gesucht.

Konstanze kennt nach den beiden Tagen Casting-Tagen in Alsfeld und Marburg jeden Bewerber persönlich. Bei ihr musste man sich am Eingang anmelden. Fotos: ls

Während schon einen Tag vorher beim Marburger Casting großer Andrang herrschte, stand Alsfeld dem in nichts nach. Über 500 Menschen kamen im Laufe des Tages zum Casting, ließen sich dort fotografieren und in die Kartei der Casting-Agentur aufnehmen. „Wir sind bisher sehr zufrieden. Hier in Alsfeld kommen viele junge Leute und Kinder, die gleich ihre halbe Familie mitbringen. Damit ist eine gute Mischung jeden Alters vertreten“, erklärte Fabian Alexander Goetz der Regieassistent. Immer wieder ging er durch die Reihen, um das ein oder andere Gesicht und versteckte Talent für eine kleinere Rolle im Film zu entdecken. „Es ist uns sehr wichtig, dass wir die Alsfelder in den Film einbinden“, erklärte er.

Genug Auswahl war am Sonntag jedenfalls da: Schauspiel-Debütanten und bekannte Alsfelder Theater-Gesichter reihten sich in die Schlange vor der Halle – sogar bis aus Koblenz kamen die Bewerber angereist. Und wer weiß, vielleicht wird man den ein oder anderen Alsfelder schon bald auf der Kinoleinwand neben dem bekannten deutschen Schauspieler Rick Kavanian sehen, denn der wird in dem Film die Rolle als Vampirvater „Barnabas“ übernehmen.

Wer keine Zeit hatte zu einem der beiden Live Castings zu kommen, kann sich auch gerne weiterhin online bewerben und ein Foto von sich hochladen unter: www.komparsen.film

ol-castingdiewolf-gäng (15 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (3 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (7 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (5 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (18 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (9 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (11 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (10 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (16 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (6 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (1 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (4 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (12 von 18)
ol-castingdiewolf-gäng (17 von 18)

Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte. Absolvierte ab 2016 ihr Volontariat bei Oberhessen-live und ist seit 2018 Redakteurin bei dem Online-Magazin.