Freizeit0

Dorffest in Altenburg am 24. und 25. AugustSommer, Sonne, Schlossberg

ALTENBURG (ol). Im Hochsommer ist Dorffest auf der Altenburg – das stimmt nun schon seit vielen, vielen Jahren und soll auch in diesem Jahr wieder wahr werden: Der Förderverein Dorf Altenburg und seine Mitstreiter aus den Altenburger Vereinen sorgen am letzten August-Wochenende für den unvergleichlichen Flair dieses einmaligen Festes, das sowohl durch seine außergewöhnliche Lage als auch durch seine schöne Ausstattung und die liebevollen Details besticht. Nicht zuletzt durch die Menschen, die dieses Fest immer wieder zu einem Highlight werden lassen und ihren Gästen Köstlichkeiten aller Art kredenzen.

In der Veranstaltungsankündigung des Fördervereins Altenburg heißt es, gestartet wird wie in jedem Jahr um 15 Uhr mit einer Aufführung der Kindergartenkinder. Doch wer bereits einen Tag zuvor die Augen und Ohren offenhält, der kann schon eine kleine Vorveranstaltung erleben, wenn am frühen Abend der Evangelische Posaunenchor durch das zieht, um musikalische Werbung für das Fest zu machen. Die Bläser und Bläserinnen spielen auch nach dem Auftritt der Kindergartenkinder – und das ist nur der Auftakt zu viel Musik im Lauf des Nachmittags, denn es spielen außerdem Komet, die Schulband der Brüder-Grimm-Schule, das Blasorchester Altenburg und das Swing- und Jazztrio Jamsession.

Die Band Komet. Fotos: Traudi Schlitt

Bei allen Formationen sind Altenburger Musiker beteiligt, sodass das besonders für die Einheimischen sehr schöne Darbietungen werden, aber längst nicht nur für sie. Hüpfburg, Kinderschminken und das KAFF-Mobil stellen tagsüber noch ein tolles Angebot für die Jüngsten dar, für die ja auch der nahe Sportplatz nicht weit ist und viel Gelegenheit für Spaß und Spiel gibt. Für den Tanz am Abend, wie immer auf dem illuminierten Holz-Tanzboden, konnte der Förderverein die bewährte Band „Brennholz“ gewinnen. Mit Hilfe der schön geschmückten und beleuchteten Ess- und Trinkstände wird einer schönen, lauen Sommernacht nichts im Wege stehen.

Erstmals alles rund um das Lindenrondell

Erstmals seit Bestehen des Dorffestes werden in diesem Jahr alle Ess- und Trinkstände rund um das Lindenrondell aufgebaut sein – der Platz vor der Grillhütte bleibt weitgehend frei. „Wir wollen damit noch ein wenig enger zusammenrücken und das Festgeschehen etwas mehr zusammenziehen, sodass alle Anbieter und alle Gäste von dem schönen Ambiente rund um den Tanzboden profitieren können“, so Werner Weber vom Förderverein, der gemeinsam mit Ralf Müller vom SV Altenburg und den anderen Mitstreitern den heimeligen Platz auf dem Schlossberg für das Altenburger Sommer-Highlight vorbereitet.


Auch für das leibliche Wohl wird wieder gesorgt sein.

Und an Highlights wird es – wie ein Blick auf das Programm verrät – kaum mangeln, denn die Vereine des rührigen Dörfchens legen sich auch mit einem köstlichen Angebot wieder richtig ins Zeug: Von A wie Aperol Spritz über K wie Kaffee und Kuchen bis Z wie Zwiebelsoße zum hausgemachten Altenburger Käs gibt es kaum etwas, das die Besucher auf dem Schlossberg vermissen werden – und Sonnenschein und warmes Wetter haben alle Beteiligten natürlich auch bestellt.

„Tatsächlich ist unser Dorffest eine feste Größe in den Kalendern sowohl der Altenburger als auch der Menschen aus den angrenzenden Orten“, wissen die Veranstalter, die sich freuen, für die Region eine so schöne, so gemütliche und auch hochwertige Begegnungsmöglichkeit zu schaffen, wobei „hochwertig“ sich nicht nur auf die liebevolle Dekoration des Areals bezieht, sondern auch auf das kleine wie schöne Detail, dass hier schon seit vielen Jahren soweit möglich auf Geschirr und Besteck aus Papier oder Plastik verzichtet wird. Dazu haben die Vereine gemeinsam ein Spülmobil angeschafft.

„Natürlich ist das für uns alle ein zusätzlicher Aufwand, aber es gehört einfach zu unserem Fest dazu, dass man gemütlich sitzt und von einem schönen Teller isst.“ Wenn dann am Abend die Illumination rund um die große Eiche und das Rondell erstrahlt, dann wissen die aktiven Vereinsmitglieder aller beteiligten Vereine: Die Arbeit hat sich gelohnt.

Der Sonntag startet um 10:30 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel, an dem auch wieder eine Taufe stattfindet. Auch hier besticht der Schlossberg wieder durch seine einzigartige Lage und die wunderbare Stimmung, die Ausstattung, Musik, Gesang und Predigt zaubern. Im Anschluss daran haben die Gäste die Gelegenheit für einen gemütlichen Frühschoppen mit Mittagstisch und Kaffeetrinken, bis dann am Nachmittag das Fest so langsam wieder ausklingt.


Programm:

15 Uhr: Start und Auftritt der Kindergartenkinder
15.30 Uhr: Evangelischer Posaunenchor Altenburg
16.15 Uhr: Komet – die Band der Brüder-Grimm-Schule
17.30 Uhr: Blasorchester Altenburg
18.30 Uhr: Jamsession
20.30 Uhr: Tanz mit Brennholz